Blogheim.at Logo

Diablo 2: Resurrected unterstützt kein Crossplay und nicht alle Mods

Diablo 2: Resurrected bietet Spielern nicht die Möglichkeit mit Freunden auf anderen Systemen zu spielen, auch nicht alle Mods aus dem Original werden unterstützt.

Artikel von
Diablo 2: Resurrected - (C) Blizzard

Das Wichtigste in Kürze

  • Diablo 2: Resurrected - Funktioniert Crossplay zwischen PC und Konsolen?
  • Das ARPG wird viele Original-Mods unterstützen, die nicht "hart" codiert waren
  • Fans freuen sich auf einen Release in diesen Jahr

Blizzard hat auf der BlizzCon 2021 Diablo 2: Resurrected angekündigt, ein Remaster des klassischen Action-Rollenspiels aus dem Jahr 2000, dass später in diesem Jahr auf PC und Konsolen erscheint und für Fans die Wartezeit für Diablo 4 verkürzt. Der Entwickler hat nun mehr Details besprochen, wie Crossplay und Mods.

Am 4. März veröffentlichte IGN Middle East ein Round-Table-Interview mit dem Designer Andre Abrahamian und dem Produzenten Matthew Cederquist, das sich mit der Entscheidungsfindung hinter verschiedenen Aspekten von Diablo 2: Resurrecteds Design befasst. Unter anderem wurde bestätigt, dass Fans Spielstände aus dem ursprünglichen Diablo 2 importieren können, und Cederquist sagte, Cross-Progression sei eine Möglichkeit, den Spielern „die beste Erfahrung“ zu bieten, unabhängig davon, auf was sie spielen möchten.

Crossplay zwischen PC und Konsolen?

Während Diablo 2: Resurrected-Spieler ihre Daten zwischen Plattformen übertragen können, um sicherzustellen, dass ihre Fortschritte konsistent sind, sagte Cederquist, dass das Crossplay zwischen Benutzern auf verschiedenen Plattformen „einfach nicht für das Spiel geeignet ist“. Er sagte, dies liege an den Spielen mit unterschiedlichen Benutzeroberflächen, Steuerungsschemata und anderen Designelementen. Davon abgesehen sagte Abrahamian gegenüber IGN, dass die Entwickler „derzeit nichts zu verkünden haben“, was darauf hindeutet, dass die Funktion möglicherweise noch in Betracht gezogen wird.

Diablo 2 - (C) Activision Blizzard

Diablo 2 hat viele Fans und wird nach 20 Jahren neu aufgelegt. – (C) Blizzard

Die Entwickler von Blizzard und Vicarious Visions haben einheitlich zum Ausdruck gebracht, dass dieser bevorstehende Diablo 2 Remaster die Erfahrungen des Originalspiels widerspiegeln, bis hin zum Hauptproduzenten Chris Lena, der sagt, dass Diablo 2: Resurrected derzeit keine geplanten Änderungen des Balancing hat.

Das originale Diablo 2 wurde nur auf dem PC veröffentlicht, aber nie auf Konsolen. Ein Controller hat weniger Eingabemöglichkeiten wie eine Tastatur, deshalb hätten PC-Spieler Vorteile, deshalb auch kein Crossplay. Dafür bietet die PS5-Version das haptische Feedback des DualSense-Controllers. Ob Crossplay zwischen PS5/PS4 und Xbox One/Series X/S möglich sein wird wird sich zeigen, vorerst aber nicht.

Diablo 2: Resurrected wird viele Original-Mods unterstützen

In einem Interview erzählte der Hauptproduzent Chris Lena gegenüber PCGamesN, dass Blizzard die Art und Weise schätzt, wie die Modding-Community dazu beigetragen hat, Diablo 2 am Leben zu erhalten. Aber es mussten einige Entscheidungen getroffen werden, so dass einige Mods nicht mehr funktionieren.

„In der Vergangenheit gab es Mods, die Code direkt in das Spiel einbrachten, und diese Art von Dingen können wir nicht unterstützen“, sagte er. „Aber all die anderen Mods – weißt du, diejenigen, die Daten und dergleichen verwenden – wir lieben es, diese zu sehen.“

Positiv zu vermerken ist, dass Datenänderungen dank der Erstellung von Diablo 2 Resurrected einfacher durchzuführen und zu implementieren sind. „Im Laufe des Spiels haben wir viele Dinge, die früher fest codiert waren, in Daten umgewandelt“, erklärt Lena. „Wenn es also um diese [Daten-] Seite des Modding geht, sollten mehr Dinge verfügbar sein und sie werden leichter zugänglich sein.“

Ohne Frage waren Mods ein Grund für die Langlebigkeit von Diablo 2. Nach 20 Jahren erhalten Fans bald die Möglichkeit neue Mods zu erstellen.

Diablo 2: Resurrected startet 2021 für PC, PS4, PS5, Switch, Xbox One und Xbox Series X/S. In einem Vergleichsvideo sieht man deutlich die Unterschiede zwischen Original und dem Remaster. Angeblich soll Diablo 4 in einem ähnlichen Stil wie Diablo 2 auf den Markt gebracht werden.

AktuelleGames News