Der FIFA 23 Trailer erscheint – Infos zum Cover

Artikel von
Kylian Mbappé und Sam Kerr als Cover-Stars für FIFA 23. - (C) EA SPORTS

In diesem Jahr dürfen sich die Spieler auf den letzten Teil der berühmten FIFA-Reihe freuen, zumindest was die Bezeichnung angeht. Nun machte EA Sports mit dem ersten Trailer auf sich aufmerksam und weckte Erwartungen bei den Spielern. Was sich die Käufer vom neuen Spiel erhoffen dürfen und wer es auf das berühmte Cover des Spiels schafft, das sehen wir uns hier in diesem Artikel an.

Neuer Teil sehnsüchtig erwartet

Mit der hohen Frequenz an neuen Veröffentlichungen und den enorm hohen Einnahmen ist die Fußball-Simulation FIFA ein fester Bestandteil der Liste der erfolgreichsten Videospiele. Auch in diesem Herbst wird wieder ein neuer Teil erscheinen, von dem sich die Spieler viel erhoffen. Dazu zählt zum einen die Aktualisierung der Kader und das Hinzufügen neuer Spieler. Darüber hinaus gibt es eine neue Auflage des berühmten Ultimate Team, in dem die Nutzer ihre eigene Top-Mannschaft zusammenstellen und gegen andere Spieler online antreten können.

Ein PSG-Star auf dem Cover

Endgültig vorbei sind die Zeiten, in denen lediglich Lionel Messi auf dem Cover der FIFA-Reihe zu sehen war. Dafür hat es einer seiner Teamkollegen erneut ganz nach vorn geschafft. Kylian Mbappé wird wieder auf dem Cover zu sehen sein und FIFA 23 schmücken. Dieser dominiert trotz seines jungen Alters seit Jahren die Ligue 1 und gilt als einer der größten Fußballer seiner Generation.

Nachvollziehbar ist diese Entscheidung im Hinblick auf die sportlichen Erfolge von Kylian Mbappé in jedem Fall. Andererseits sorgte der Stürmer in jüngerer Vergangenheit für eine Wechselposse, als er mit einem Wechsel zu Real Madrid liebäugelte, nur um dem spanischen Klub in letzter Minute doch noch eine Absage zu erteilen.

Trailer mit Glitches

Mit dem neuen Trailer für die Serie zogen die Verantwortlichen etwas Spott auf sich. Das hat vor allem mit mehreren Glitches zu tun, die im Spiel zu sehen waren. Merkwürdige Bewegungen der Spieler, die alles in allem nicht natürlich aussahen, dürften auch den Verantwortlichen aufgefallen sein. Muss dies gleich das Ende der hohen Erwartungen an FIFA 23 bedeuten?

Wie immer gilt es zu betonen, dass der Trailer ein frühes Entwicklungsstadium des Spiels darstellt. Erscheinen wird FIFA 23 erst am 30. September. In dieser Hinsicht gibt es noch jede Menge Zeit, um die Dinge in Ordnung zu bringen und für eine hochwertige Darstellung zu sorgen. Auch die bisherigen Glitches aus den Darstellungen sollten bis zu diesem Zeitpunkt verschwunden sein.

EA Hypermotion

Besonders viel Aufmerksamkeit zieht im Vorfeld der Veröffentlichung EA Hypermotion auf sich. Die neue Technik soll es möglich machen, jeden auf dem Feld befindlichen Spieler einzeln zu animieren und zu berechnen. Dies soll dazu beitragen, dass die einzelnen Spielzüge noch realistischer abgebildet werden können. Erstmals wird EA Hypermotion auch für die PC Version des Spiels an den Start gehen.

Besonders weit geht das Konzept von EA Hypermotion beim Torwart. Hier geben die Entwickler an, dass sie dazu in der Lage sein sollen, jeden einzelnen Finger zu animieren. Wie sich dies genau auf das Gameplay auswirken wird, ist bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht ersichtlich. Das Interesse der Spieler ist in jedem Fall geweckt.

mehrgaming news