Der Bethesda Launcher wird geschlossen

Spiele und Guthaben können auf Steam übertragen werden.

Artikel von
Bethesda Logo (C) Bethesda Game Studios

Ubisoft hat Connect, Microsoft hat den Windows Store, Valve hat Steam, EA hat Origin, Activision Blizzard hat Battle.net und Epic hat den Epic Games Store – viele Publisher haben ihre eigenen Storefronts, aber Bethesdas war nicht so erfolgreich wie die anderen. EA hat sich zwar mittlerweile auch wieder dazu entschlossen ihre Spiele auf Steam zu bringen, doch Bethesda trifft es härter. Sie schließen ihren Hauseigenen Launcher.

„Ab Anfang April könnt ihr eure Spiele und Guthaben auf euer Steam-Konto übertragen“, schrieb Bethesda im Ankündigungsblog. „Wir möchten euch für eure Unterstützung danken und allen versichern, dass alle eure Spiele sicher sind. Die Migration zu Steam umfasst die Spielebibliothek und das Guthaben – was bedeutet, dass niemand etwas verliert. Bei vielen Spielen werden auch die Spielstände übertragen.”

WERBUNG

Ab Mai wird der Launcher von Bethesda nicht mehr funktionieren. Man wird dann also auch die Spieler nicht mehr starten können. Den Account benötigt man allerdings dennoch weiterhin um sich bei verschiedenen Spielen anzumelden, nur verbinden sie sich nicht mehr mit dem Bethesda-Launcher.

Wenn ihr Online-Spiele wie Fallout 76 und The Elder Scrolls Online gespielt habt, werden alle von euch gekauften Spielwährungen oder Gegenstände übertragen. Wer jedoch nicht zu Steam wechseln möchte hat keine anderen Optionen, denn die Spiele können nicht auf den Epic Games Store oder Windows Store übertragen werden.

Es ist unklar, warum Bethesda.net geschlossen wird – es könnte an einem Mangel an Benutzern, dem Microsoft-Aufkauf oder etwas ganz anderem liegen. Aber es wirft eine interessante Frage auf, was mit Battle.net passieren wird, da Microsoft ja nun auch Activision Blizzard eingekauft hat. Könnten wir Diablo, Overwatch und Call of Duty auf Steam spielen? Wer weiß.

Mehr zum Thema

mehrgaming news