• #TOP

    Games

    Nintendo

    70 Tage Nintendo Switch – Was hat sich getan?

    13/05/2017 @ 08:56Bigspotlight

    Also die Aufmerksamkeit von Euch hätten wir schon mal. Gut, dann ist nun wohl auch der richtige Moment unser kleines Zahlenspiel aufzulösen. Natürlich sind seit dem Release der Nintendo SWITCH erst 70 Tage vergangen. Doch was wäre die „künstlerische Freiheit“ wenn man nicht ein wenig Spaß damit haben darf ?! 😉

    70 Tage Nintendo Switch – Was hat sich getan?

    Seit dem Release der Nintendo Switch am 3.3. sind 70 Tage vergangen. Erinnern wir uns doch deshalb einmal gemeinsam zurück an Freude, Enttäuschung und Erstaunen als Nintendo Fan. Weil 4 Augen mehr sehen und erleben als 2 und 4 Hände schneller tippen als 2 werden euch die Eindrücke von gleich 2 Gamern nahegebracht.


    Florian’s Eindrücke und Meinung

    Hach ja, die Nintendo Switch. Ich weiß noch sehr genau wie ich reagiert habe als ich sie zum ersten Mal gesehen habe. Alles was ich dachte war: „Was ist das für ein Klumpat?“ – „Wieso ist die Konsole schon wieder so gnadenlos unterpowert?“ – „Wer soll das kaufen?“. Ich war maßlos enttäuscht, hätte nie gedacht dass diese Konsole etwas wird.

    Die Trailer machten es nicht besser. Zu groß war die Enttäuschung. Aber da war etwas, dieses eine Spiel welches mich zum Kauf fast schon gezwungen hat.

    „The Legend of Zelda – Breath of the Wild“. Eigentlich saublöd sich eine Konsole nur wegen einem Spiel zu kaufen, aber irgendwie hatte ich die Hoffnung in Nintendo doch noch nicht ganz aufgegeben und dachte schon ein bisschen weiter.

    „Es kommt Mario Kart“

    „Außerdem sind Offline Multiplayer Spiele bei Nintendo doch auch mehr zu finden“ – „Vielleicht in Zukunft ein neues Mario Abenteuer“ dachte ich. Naja und eigentlich ist das Prinzip der Switch ja auch gar nicht so blöd. Vielmehr habe ich mich dann schon so sehr mit dem Gedanken der Switch angefreundet, dass ich es verdammt cool fand portabel und auch auf dem Fernseher zocken zu können.

    „Ich dachte eigentlich die Leute stürmen die Geschäfte…“

    Am Tag des Releases war ich dann unglaublich aufgeregt. „Würden die Menschenmassen die Mediamärkte stürmen?“ – „Oh Gott, was ist wenn die Leute so durchdrehen wie damals bei der PS4?“. Dann am Tag X: nichts. Zumindest in Wien ging es total gesittet zu, fast schon fad. Irgendwie vollkommen unspektakulär ging ich aus dem Media Markt. Aber ich hielt die Nintendo Switch in meinen Händen, zusammen mit dem neuesten Zelda Teil.

    3.3.17 – Die Nintendo Switch endlich in meinen Händen

    Trotzdem war es ein komisches Gefühl. Es war endlich so weit, aber noch schien ich mich nicht übermäßig zu freuen. Dieses Gefühl, es war so eigenartig, und es hielt bis zum Auspacken an.

    Aber dann hielt ich sie in meinen Händen. Dann hat es endlich gefunkt. Dieses magische Gefühl etwas total Cooles in der Hand zu halten, es war da! Das erste was mir auffiel, war die grandiose Verarbeitung.

    Vor mir lag eine total edle Konsole, wie ich sie nicht erwartet hatte. Versteht mich nicht falsch, immerhin ist viel der Nintendo Switch aus Plastik, aber alle anderen Nintendo Konsolen waren immer solche Plastikbomber. Jetzt wirkt die Konsole irgendwie erwachsen.

    Das erste Einschalten, noch magischer.

    Alles, einfach alles an dieser Konsole hat begeistert. Auch „Breath of the Wild“ war fantastisch, obwohl viele Kritikpunkte aufkamen. Ich konnte es kaum fassen. Nintendo hat da wider mein Erwarten etwas wirklich Grandioses auf den Markt geworfen. Mit der Begeisterung kamen aber auch wieder die Enttäuschungen. Auch Mario Kart konnte daran nichts ändern.

    Nintendo muss am Ball bleiben!

    So gibt es logischerweise noch zu wenig Spiele. Klar dauert es diese zu entwickeln. Beim Konsolenrelease kann man nicht damit rechnen hunderte Spiele vorzufinden. Wenn dies so wäre, wäre das wahrscheinlich irgendwie sogar kontraproduktiv.

    Dann müsste man sich unter anderem die Frage stellen wo man starten soll. Ankündigungen sind mir derzeit allerdings noch zu wenige.

    Also: bitte Nintendo bleibt am Ball!

    Verbesserungen der Systemsoftware sind auch noch notwendig. So fehlen mir persönlich noch einige Funktionen wie zum Beispiel ein Browser. Diesen kann man über einen Trick zwar benutzen, aber das ist wenn man kurz etwas nachschauen will noch zu umständlich.

    Klar es gibt Handy, Tablet, Computer, was auch immer, es ist einfach bequemer! Alles in allem hat es Nintendo zusammengebracht einen totalen Pessimisten und Skeptiker zu einem Enthusiasten umzupolen. Deswegen: Weiter so!


    Michael’s Geschichtsstunde

    NINTENDO steht für mich für weit mehr als nur Spieleentwicklung.

    Für Fans, wie meinen Kollegen Florian, mit dessen Hilfe auch dieser Artikel entstand, und mich, ist die Tatsache Nintendos Geschichte soweit zu kennen, um erzählen zu können das diese über 100 Jahre zurückgeht von höchster Wichtigkeit. Manch einer mag es  „Nerdiges Allgemeinwissen“ nennen. Ebenso den Fakt das im Jahr 1889 Nintendo Hersteller von Spielkarten war, also quasi der japanische Piatnik. Doch genau diese langjährige Geschichte gehört dazu, wenn man über Nintendo berichten möchte.

    Der wahre Siegeszug Nintendos sollte erst Anfang der 1980iger beginnen. Um genau zu sein mit Donkey Kong in der „Game and Watch“ Variante.

    Mit dem NES, erreichte uns dann die erste „Heimspielkonsole“ die uns das abtauchen in fantastische neue Welten ermöglichen sollte. Und ich denke diesen Moment als Geburtsstunde des „Konsolengenres“ zu bezeichnen ist nur fair.

    In der über 30 jährigen Konsolen Geschichte Nintendos hat es der japanische Konzern bis heute auf beachtliche 7 Heimkonsolen (SWITCH inkl., Handhelds wie GB, GBC und GBA sowie DS Modelle nicht mitgezählt) gebracht.

    Lange Zeit war NINTENDO unangefochtene Nr.1 am Heimkonsolenmarkt. Doch wenige wissen, dass die Kooperation zwischen Nintendo und Sony deren größten Konkurrenten schuf. Der japanische Spieleentwickler behaarte zu sehr auf der Weiterführung der Spiele Module, doch Sony sah die Zukunft auf Disc basierten Datenträgern.

    Tradition vs. Fortschritt

    Bei einer über 100 Jahr alten Geschichte ist Tradition ein fixer Bestandteil und Nintendo steht wie kein anderer Spielentwickler für Traditionen. Doch sollte genau diese Beharrlichkeit seitens Nintendo dazu führen, dass sie Ihren größten Konkurrenten nämlich die Sony Playstation mit entwickelte.

    Auch die Entscheidung erst 2002 mit der Veröffentlichung des Gamecubes auf den „neuen“ Datenträger Zug aufzuspringen, nur um dann bei der Wahl der MiniDVDs wieder ins Fettnäpfchen zu treten, waren ein weiterer Sargnagel für „BIG N“.

    Warum nun dieser kleine Ausflug in Nintendos Geschichte?!

    Ganz einfach! – Bei der offiziellen Präsentation am 4.12.2016 zeigte Nintendo einen Trailer der aufzeigte, dass jede bisherige Nintendo Konsole in der  SWITCH steckt.

    Sei es der horizontal benutzte JoyCon der an den Controller des NES erinnert, oder die SWITCH ergänzt mit beiden JoyCons an eine kleine Ausgabe des WiiU Controllers. Nintendo hat in die SWITCH jede Menge Geschichte gepackt mit der die neue Konsolengeneration gestartet wird und das lässt auf vieles Hoffen.

    Als Kind der 90iger Jahre bin ich mit Nintendo groß geworden.

    Wie viele andere Zocker heute, begann meine Leidenschaft damals mit dem Gameboy (ja die graue klobige Ziegelstein-Variante) Danach gesellten sich sämtliche Nintendo Konsolen hinzu bis zur Wii.

    Es war fast schon ein schlechtes Gewissen welches sich bei mir auftat als ich 95 eine Sony Playstation dazu holte. Doch was sollte ich sonst tun? Um bei den Gesprächen am Pausenhof mithalten zu können reichte es leider nicht mehr von dem N64 zu berichten und wie genial Zelda darauf war (und bis zum heutigen Tage auch IST).

    Nintendos „Sturheit“

    ihren Weg zu gehen und nicht dem Mainstream zu entsprechen mag ja jetzt, viele Jahre später, ganz nett klingen, doch das Nerdherz als Nintendo Fan brach uns in den letzten Jahren als Anhänger von BigN einige Male.

    So war die Wii auch die letzte Nintendo Konsole die ich mir nachhause holte (Twillight Princess sei dank) und ich wurde zum stillen Beobachter in Sachen Nintendo.

    Trotz vieler Fehler die man BigN vorhalten kann haben Nintendos Entwicklungen immer mit Innovation und dem Mut anders zu sein überzeugt.

    Zwar ein finanzieller Flop jedoch Lichtjahre voraus, war es der VIRTUAL BOY im Jahre 95 der den ersten Versuch in Richtung „Virtual Reality“ unternahm und gerade mal dem Rasenmähermann und dessen VirtualReality Konkurrenz machen konnte.

    Die N64 brachte den Analogstick so wie das Rumble Feature mit sich. Zwei Errungenschaften die heute bei keiner Controllerversion mehr fehlen darf.

    2006 gelang Nintendo dann der größte Clou in Sachen Innovation. Mit dem Release der Wii brachte man tatsächlich die ganze Familie vor den Bildschirm und selbst Großeltern die noch nie zuvor ein Videospiel gespielt haben „zockten“ mit Ihren Enkeln.

    Die Wii-Remote inspirierte auch Sonys MOVE Controller und zeigte vor wie es gemacht wird. So aufregend und genial selbst ich das neue Prinzip bei Release fand umso mehr zeichnete sich im laufe der Zeit der Trend in Richtung Casual Gamer ab.

    Die neue Zielgruppe wurde überhäuft mit Partyspielen doch wir Fans der ersten Stunde mussten gierig zur Konkurrenz blinzeln wenn wir große Spiele wie STAR WARS: THE FORCE UNLEASHED oder GOD OF WAR in abgespeckten Wii Versionen oder überhaupt nicht für die Nintendo Konsole bekamen. Auch phantastische Titel wie ein THE LEGEND OF ZELDA: TWILLIGHT PRINCESS konnten nicht allzu lang Trost spenden.



    JEDOCH mit jener Innovation und dem Mut zum anders sein hält Nintendo mit dem Release der SWITCH nun zumindest wieder sehr gute Karten in der Hand um bei uns Fans für die Vergangenheit einzustehen!  Hoffentlich weiß Nintendo diese Karten auch richtig auszuspielen, denn ein wenig frischer Wind im momentanen Konsolen Alltagsbrei würde uns allen nur guttun.

    Dann kamen die ersten Meldungen über Nintendos neue Konsole. Damals noch NX genannt. Der Fanboy in mir schrie schon laut auf vor Freude, doch der vorsichtige Zyniker hielt ihn zurück und meinte „mal abwarten“.

    Ich wollte wirklich fest daran glauben, dass Nintendo es wieder weit nach vorne schaffen würde, aber da war immer noch deren Stolz, der ihnen schon so oft im Weg stand und auf Kosten von uns Spielern ausgetragen wurde.

    Als mir dann die ersten Berichte und Bilder des neuen Zelda Titels, den wir nun seit mehr als 2 Monaten als „Breath of the Wild“ kennen und auch lieben gelernt haben, in die Hände fielen. Da trat der Zyniker einen Schritt zurück und lies den Fanboy ziehen.

    Wie in meinen Hin und verzückt-Reisebericht zu besagten Titel ja geschrieben, hat Nintendo tatsächlich die Zelda Reihe revolutioniert und weiterentwickelt. Somit war die Hoffnung zurück, dass sich auch bei Nintendo selbst einiges weiterentwickelt hat.

    Mit der SWITCH ging Nintendo einiges an Risiko ein.

    Denn ein weiterer Rückschlag wie mit der WiiU würde der japanische Konzern nicht mehr verkraften um als noch ernst genommener Mitstreiter zu gelten.

    Eine „HighEnd“ Konsole bekamen wir ja nicht gerade geliefert, wenn man den rein technischen Part betrachtet.

    Ganz schön schick sieht der Hybrid aus Handheld und Heimkonsole ja schon aus und auch über die Verarbeitung kann man nichts Schlechtes sagen.

    Allerdings 2017 mit HD Grafik und grandioser 1080p Auflösung als Kaufargumente einzubringen ist leider nicht ganz passend. Nun gut man muss allerdings eingestehen die SWITCH ist Nintendos „erste richtige HD Konsole“ also aus einem gewissen Standpunkt betrachtet ein unerschütterliches Argument jedoch wie bereits erwähnt … 2017!!!

    Nintendo dürfte aus Ihren Fehlern in der Vergangenheit (zumindest) ein wenig gelernt haben und folgt dem Zeitgeist in Richtung technischer Weiterentwicklung zumindest bei Ihrer neuen Konsole.

    Die SWITCH ist für mich im Augenblick die perfekte „Zweit Konsole“. Meine Spielzeiten in BREATH OF THE WILD entsprechen zwar eher der „PrimeTime“ und nach wie vor fasziniert mich der neueste Zelda Teil wie am ersten Tag. Auch mit Mario Kart 8 Deluxe und dem Online Modus verbringe ich gerade ausführlich viel Zeit und das auch gerne. Jedoch darf Nintendo auf gar keinen Fall den Fehler machen und in dieser kniffligen Zeit nachlassen. Ein Webbrowser muss her sowie die Unterstützung von Streaming Diensten alla NETFLIX und AMAZON Prime sind heutzutage ein Muss. Auch wenn ich Nintendos Erklärung toll im Sinne der Spielegemeinschaft finde: „die SWITCH sei zum spielen und nicht zum Serien streamen gemacht worden“, sind die Zeiten andere als noch zum Release der Wii.

    Die Zeiten ändern sich einfach immer schneller. Was heute IN ist, kann ganz schnell morgen keinen mehr interessieren. Mit „Breath of the Wild“ und „Mario Kart 8 Deluxe“ hat Nintendo gerade zwei grandiose Titel auf den Markt gebracht, doch was erwartet uns in Zukunft? Nintendo darf jetzt auf keinen Fall vom Gas steigen, sondern muss uns Spielern zeigen, dass Sie uns nicht vergessen haben.


    Florian’s Abschluss

    An der Stelle möchte ich mich bei Michi bedanken! Was wir gemacht haben, war eine Art Experiment. Jeder von uns sollte einen Beitrag schreiben, den wir schlussendlich zusammenfassen würden. Eigentlich dachte ich, sie würden grundverschieden sein. Letztendlich haben beide gezeigt, dass so ein „Nintendo Gamer Herz“ gar nicht so verschieden schlägt. Außerdem wurde ich noch einmal an die großartige Tradition von Nintendo erinnert, welche ich nach der Enttäuschung der Wii U (Obwohl sie ja eigentlich gar nicht mal so schlecht gewesen wäre) weit weg gesperrt hatte. Dafür gilt ein großes Danke! In den kommenden Monaten, werden wir weiter berichten. Es folgt ein Beitrag nach 140, 210 und 365 Tagen, in welchem wir die jeweilige Situation thematisieren werden. Nintendo Switch – Top oder Flop? Wir werden sehen und berichten! Der Start war jedenfalls grandios!

    NEWSLETTER

    ÜBER "Florian"

    Florian ist der einzige Redakteur mit selbstgebauten Renn-Simulator daheim. Mit Nintendo verbindet ihn eine Hassliebe, welche sich mit dem immer fortlaufenden Kauf neuer Konsolen verstärkt.
Kommentare (0)
Anzeige
Blogheim.at Logo
70 Tage Nintendo Switch – Was hat sich getan? - DailyGame