Verbinde dich mit uns!

#FEATURED

70 Tage Nintendo Switch – Was hat sich getan?

Geschrieben

am

Also die Aufmerksamkeit von Euch hätten wir schon mal. Gut, dann ist nun wohl auch der richtige Moment unser kleines Zahlenspiel aufzulösen. Natürlich sind seit dem Release der Nintendo SWITCH erst 70 Tage vergangen. Doch was wäre die „künstlerische Freiheit“ wenn man nicht ein wenig Spaß damit haben darf ?! 😉

70 Tage Nintendo Switch – Was hat sich getan?

Seit dem Release der Nintendo Switch am 3.3. sind 70 Tage vergangen. Erinnern wir uns doch deshalb einmal gemeinsam zurück an Freude, Enttäuschung und Erstaunen als Nintendo Fan. Weil 4 Augen mehr sehen und erleben als 2 und 4 Hände schneller tippen als 2 werden euch die Eindrücke von gleich 2 Gamern nahegebracht.


Florian’s Eindrücke und Meinung

Hach ja, die Nintendo Switch. Ich weiß noch sehr genau wie ich reagiert habe als ich sie zum ersten Mal gesehen habe. Alles was ich dachte war: „Was ist das für ein Klumpat?“ – „Wieso ist die Konsole schon wieder so gnadenlos unterpowert?“ – „Wer soll das kaufen?“. Ich war maßlos enttäuscht, hätte nie gedacht dass diese Konsole etwas wird.

Die Trailer machten es nicht besser. Zu groß war die Enttäuschung. Aber da war etwas, dieses eine Spiel welches mich zum Kauf fast schon gezwungen hat.

„The Legend of Zelda – Breath of the Wild“. Eigentlich saublöd sich eine Konsole nur wegen einem Spiel zu kaufen, aber irgendwie hatte ich die Hoffnung in Nintendo doch noch nicht ganz aufgegeben und dachte schon ein bisschen weiter.

„Es kommt Mario Kart“

„Außerdem sind Offline Multiplayer Spiele bei Nintendo doch auch mehr zu finden“ – „Vielleicht in Zukunft ein neues Mario Abenteuer“ dachte ich. Naja und eigentlich ist das Prinzip der Switch ja auch gar nicht so blöd. Vielmehr habe ich mich dann schon so sehr mit dem Gedanken der Switch angefreundet, dass ich es verdammt cool fand portabel und auch auf dem Fernseher zocken zu können.

„Ich dachte eigentlich die Leute stürmen die Geschäfte…“

Am Tag des Releases war ich dann unglaublich aufgeregt. „Würden die Menschenmassen die Mediamärkte stürmen?“ – „Oh Gott, was ist wenn die Leute so durchdrehen wie damals bei der PS4?“. Dann am Tag X: nichts. Zumindest in Wien ging es total gesittet zu, fast schon fad. Irgendwie vollkommen unspektakulär ging ich aus dem Media Markt. Aber ich hielt die Nintendo Switch in meinen Händen, zusammen mit dem neuesten Zelda Teil.

3.3.17 – Die Nintendo Switch endlich in meinen Händen

Trotzdem war es ein komisches Gefühl. Es war endlich so weit, aber noch schien ich mich nicht übermäßig zu freuen. Dieses Gefühl, es war so eigenartig, und es hielt bis zum Auspacken an.

Aber dann hielt ich sie in meinen Händen. Dann hat es endlich gefunkt. Dieses magische Gefühl etwas total Cooles in der Hand zu halten, es war da! Das erste was mir auffiel, war die grandiose Verarbeitung.

Vor mir lag eine total edle Konsole, wie ich sie nicht erwartet hatte. Versteht mich nicht falsch, immerhin ist viel der Nintendo Switch aus Plastik, aber alle anderen Nintendo Konsolen waren immer solche Plastikbomber. Jetzt wirkt die Konsole irgendwie erwachsen.

Das erste Einschalten, noch magischer.

Alles, einfach alles an dieser Konsole hat begeistert. Auch „Breath of the Wild“ war fantastisch, obwohl viele Kritikpunkte aufkamen. Ich konnte es kaum fassen. Nintendo hat da wider mein Erwarten etwas wirklich Grandioses auf den Markt geworfen. Mit der Begeisterung kamen aber auch wieder die Enttäuschungen. Auch Mario Kart konnte daran nichts ändern.

Nintendo muss am Ball bleiben!

So gibt es logischerweise noch zu wenig Spiele. Klar dauert es diese zu entwickeln. Beim Konsolenrelease kann man nicht damit rechnen hunderte Spiele vorzufinden. Wenn dies so wäre, wäre das wahrscheinlich irgendwie sogar kontraproduktiv.

Dann müsste man sich unter anderem die Frage stellen wo man starten soll. Ankündigungen sind mir derzeit allerdings noch zu wenige.

Also: bitte Nintendo bleibt am Ball!

Verbesserungen der Systemsoftware sind auch noch notwendig. So fehlen mir persönlich noch einige Funktionen wie zum Beispiel ein Browser. Diesen kann man über einen Trick zwar benutzen, aber das ist wenn man kurz etwas nachschauen will noch zu umständlich.

Klar es gibt Handy, Tablet, Computer, was auch immer, es ist einfach bequemer! Alles in allem hat es Nintendo zusammengebracht einen totalen Pessimisten und Skeptiker zu einem Enthusiasten umzupolen. Deswegen: Weiter so!


Michael’s Geschichtsstunde

NINTENDO steht für mich für weit mehr als nur Spieleentwicklung.

Für Fans, wie meinen Kollegen Florian, mit dessen Hilfe auch dieser Artikel entstand, und mich, ist die Tatsache Nintendos Geschichte soweit zu kennen, um erzählen zu können das diese über 100 Jahre zurückgeht von höchster Wichtigkeit. Manch einer mag es  „Nerdiges Allgemeinwissen“ nennen. Ebenso den Fakt das im Jahr 1889 Nintendo Hersteller von Spielkarten war, also quasi der japanische Piatnik. Doch genau diese langjährige Geschichte gehört dazu, wenn man über Nintendo berichten möchte.

Der wahre Siegeszug Nintendos sollte erst Anfang der 1980iger beginnen. Um genau zu sein mit Donkey Kong in der „Game and Watch“ Variante.

Mit dem NES, erreichte uns dann die erste „Heimspielkonsole“ die uns das abtauchen in fantastische neue Welten ermöglichen sollte. Und ich denke diesen Moment als Geburtsstunde des „Konsolengenres“ zu bezeichnen ist nur fair.

In der über 30 jährigen Konsolen Geschichte Nintendos hat es der japanische Konzern bis heute auf beachtliche 7 Heimkonsolen (SWITCH inkl., Handhelds wie GB, GBC und GBA sowie DS Modelle nicht mitgezählt) gebracht.

Lange Zeit war NINTENDO unangefochtene Nr.1 am Heimkonsolenmarkt. Doch wenige wissen, dass die Kooperation zwischen Nintendo und Sony deren größten Konkurrenten schuf. Der japanische Spieleentwickler behaarte zu sehr auf der Weiterführung der Spiele Module, doch Sony sah die Zukunft auf Disc basierten Datenträgern.

Tradition vs. Fortschritt

Bei einer über 100 Jahr alten Geschichte ist Tradition ein fixer Bestandteil und Nintendo steht wie kein anderer Spielentwickler für Traditionen. Doch sollte genau diese Beharrlichkeit seitens Nintendo dazu führen, dass sie Ihren größten Konkurrenten nämlich die Sony Playstation mit entwickelte.

Auch die Entscheidung erst 2002 mit der Veröffentlichung des Gamecubes auf den „neuen“ Datenträger Zug aufzuspringen, nur um dann bei der Wahl der MiniDVDs wieder ins Fettnäpfchen zu treten, waren ein weiterer Sargnagel für „BIG N“.

Warum nun dieser kleine Ausflug in Nintendos Geschichte?!

Ganz einfach! – Bei der offiziellen Präsentation am 4.12.2016 zeigte Nintendo einen Trailer der aufzeigte, dass jede bisherige Nintendo Konsole in der  SWITCH steckt.

Sei es der horizontal benutzte JoyCon der an den Controller des NES erinnert, oder die SWITCH ergänzt mit beiden JoyCons an eine kleine Ausgabe des WiiU Controllers. Nintendo hat in die SWITCH jede Menge Geschichte gepackt mit der die neue Konsolengeneration gestartet wird und das lässt auf vieles Hoffen.

Als Kind der 90iger Jahre bin ich mit Nintendo groß geworden.

Wie viele andere Zocker heute, begann meine Leidenschaft damals mit dem Gameboy (ja die graue klobige Ziegelstein-Variante) Danach gesellten sich sämtliche Nintendo Konsolen hinzu bis zur Wii.

Es war fast schon ein schlechtes Gewissen welches sich bei mir auftat als ich 95 eine Sony Playstation dazu holte. Doch was sollte ich sonst tun? Um bei den Gesprächen am Pausenhof mithalten zu können reichte es leider nicht mehr von dem N64 zu berichten und wie genial Zelda darauf war (und bis zum heutigen Tage auch IST).

Nintendos „Sturheit“

ihren Weg zu gehen und nicht dem Mainstream zu entsprechen mag ja jetzt, viele Jahre später, ganz nett klingen, doch das Nerdherz als Nintendo Fan brach uns in den letzten Jahren als Anhänger von BigN einige Male.

So war die Wii auch die letzte Nintendo Konsole die ich mir nachhause holte (Twillight Princess sei dank) und ich wurde zum stillen Beobachter in Sachen Nintendo.

Trotz vieler Fehler die man BigN vorhalten kann haben Nintendos Entwicklungen immer mit Innovation und dem Mut anders zu sein überzeugt.

Zwar ein finanzieller Flop jedoch Lichtjahre voraus, war es der VIRTUAL BOY im Jahre 95 der den ersten Versuch in Richtung „Virtual Reality“ unternahm und gerade mal dem Rasenmähermann und dessen VirtualReality Konkurrenz machen konnte.

Die N64 brachte den Analogstick so wie das Rumble Feature mit sich. Zwei Errungenschaften die heute bei keiner Controllerversion mehr fehlen darf.

2006 gelang Nintendo dann der größte Clou in Sachen Innovation. Mit dem Release der Wii brachte man tatsächlich die ganze Familie vor den Bildschirm und selbst Großeltern die noch nie zuvor ein Videospiel gespielt haben „zockten“ mit Ihren Enkeln.

Die Wii-Remote inspirierte auch Sonys MOVE Controller und zeigte vor wie es gemacht wird. So aufregend und genial selbst ich das neue Prinzip bei Release fand umso mehr zeichnete sich im laufe der Zeit der Trend in Richtung Casual Gamer ab.

Die neue Zielgruppe wurde überhäuft mit Partyspielen doch wir Fans der ersten Stunde mussten gierig zur Konkurrenz blinzeln wenn wir große Spiele wie STAR WARS: THE FORCE UNLEASHED oder GOD OF WAR in abgespeckten Wii Versionen oder überhaupt nicht für die Nintendo Konsole bekamen. Auch phantastische Titel wie ein THE LEGEND OF ZELDA: TWILLIGHT PRINCESS konnten nicht allzu lang Trost spenden.



JEDOCH mit jener Innovation und dem Mut zum anders sein hält Nintendo mit dem Release der SWITCH nun zumindest wieder sehr gute Karten in der Hand um bei uns Fans für die Vergangenheit einzustehen!  Hoffentlich weiß Nintendo diese Karten auch richtig auszuspielen, denn ein wenig frischer Wind im momentanen Konsolen Alltagsbrei würde uns allen nur guttun.

Dann kamen die ersten Meldungen über Nintendos neue Konsole. Damals noch NX genannt. Der Fanboy in mir schrie schon laut auf vor Freude, doch der vorsichtige Zyniker hielt ihn zurück und meinte „mal abwarten“.

Ich wollte wirklich fest daran glauben, dass Nintendo es wieder weit nach vorne schaffen würde, aber da war immer noch deren Stolz, der ihnen schon so oft im Weg stand und auf Kosten von uns Spielern ausgetragen wurde.

Als mir dann die ersten Berichte und Bilder des neuen Zelda Titels, den wir nun seit mehr als 2 Monaten als „Breath of the Wild“ kennen und auch lieben gelernt haben, in die Hände fielen. Da trat der Zyniker einen Schritt zurück und lies den Fanboy ziehen.

Wie in meinen Hin und verzückt-Reisebericht zu besagten Titel ja geschrieben, hat Nintendo tatsächlich die Zelda Reihe revolutioniert und weiterentwickelt. Somit war die Hoffnung zurück, dass sich auch bei Nintendo selbst einiges weiterentwickelt hat.

Mit der SWITCH ging Nintendo einiges an Risiko ein.

Denn ein weiterer Rückschlag wie mit der WiiU würde der japanische Konzern nicht mehr verkraften um als noch ernst genommener Mitstreiter zu gelten.

Eine „HighEnd“ Konsole bekamen wir ja nicht gerade geliefert, wenn man den rein technischen Part betrachtet.

Ganz schön schick sieht der Hybrid aus Handheld und Heimkonsole ja schon aus und auch über die Verarbeitung kann man nichts Schlechtes sagen.

Allerdings 2017 mit HD Grafik und grandioser 1080p Auflösung als Kaufargumente einzubringen ist leider nicht ganz passend. Nun gut man muss allerdings eingestehen die SWITCH ist Nintendos „erste richtige HD Konsole“ also aus einem gewissen Standpunkt betrachtet ein unerschütterliches Argument jedoch wie bereits erwähnt … 2017!!!

Nintendo dürfte aus Ihren Fehlern in der Vergangenheit (zumindest) ein wenig gelernt haben und folgt dem Zeitgeist in Richtung technischer Weiterentwicklung zumindest bei Ihrer neuen Konsole.

Die SWITCH ist für mich im Augenblick die perfekte „Zweit Konsole“. Meine Spielzeiten in BREATH OF THE WILD entsprechen zwar eher der „PrimeTime“ und nach wie vor fasziniert mich der neueste Zelda Teil wie am ersten Tag. Auch mit Mario Kart 8 Deluxe und dem Online Modus verbringe ich gerade ausführlich viel Zeit und das auch gerne. Jedoch darf Nintendo auf gar keinen Fall den Fehler machen und in dieser kniffligen Zeit nachlassen. Ein Webbrowser muss her sowie die Unterstützung von Streaming Diensten alla NETFLIX und AMAZON Prime sind heutzutage ein Muss. Auch wenn ich Nintendos Erklärung toll im Sinne der Spielegemeinschaft finde: „die SWITCH sei zum spielen und nicht zum Serien streamen gemacht worden“, sind die Zeiten andere als noch zum Release der Wii.

Die Zeiten ändern sich einfach immer schneller. Was heute IN ist, kann ganz schnell morgen keinen mehr interessieren. Mit „Breath of the Wild“ und „Mario Kart 8 Deluxe“ hat Nintendo gerade zwei grandiose Titel auf den Markt gebracht, doch was erwartet uns in Zukunft? Nintendo darf jetzt auf keinen Fall vom Gas steigen, sondern muss uns Spielern zeigen, dass Sie uns nicht vergessen haben.


Florian’s Abschluss

An der Stelle möchte ich mich bei Michi bedanken! Was wir gemacht haben, war eine Art Experiment. Jeder von uns sollte einen Beitrag schreiben, den wir schlussendlich zusammenfassen würden. Eigentlich dachte ich, sie würden grundverschieden sein. Letztendlich haben beide gezeigt, dass so ein „Nintendo Gamer Herz“ gar nicht so verschieden schlägt. Außerdem wurde ich noch einmal an die großartige Tradition von Nintendo erinnert, welche ich nach der Enttäuschung der Wii U (Obwohl sie ja eigentlich gar nicht mal so schlecht gewesen wäre) weit weg gesperrt hatte. Dafür gilt ein großes Danke! In den kommenden Monaten, werden wir weiter berichten. Es folgt ein Beitrag nach 140, 210 und 365 Tagen, in welchem wir die jeweilige Situation thematisieren werden. Nintendo Switch – Top oder Flop? Wir werden sehen und berichten! Der Start war jedenfalls grandios!

Du willst keine Games-News von DailyGame mehr verpassen? Folge uns auf Facebook!

Kommentar schreiben
Advertisement

#FEATURED

STAR WARS The Last Jedi – Der Beste STAR WARS Film seit 1980

Geschrieben

am

von

Bildquellen: (C) Disney

Vor genau einen Monat feierten Fans der Sternen-Saga auf der ganzen Welt die Rückkehr in eine weit weit entfernte Galaxie.

Mit THE LAST JEDI brachte Regiesseur Rian Johnson nicht nur die Neueste, sondern wohl auch die kontroverseste Episode der Skywalker-Saga in die Kinos. Warum sich das Verfassen dieser Filmkritik zur größten Herausforderung in meiner bisherigen „Redakteurs-Laufzeit“ entwickelte und wieso  ein ganzer Monat vergehen musste bis Ihr meine NICHT Spoilerfreie Meinung zum neuesten Kapitel lesen könnt. Die Antworten findet ihr hier…


STAR WARS: The Force Awakens war ein Film, der auf mehreren Ebenen auf Nummer sicher gehen musste. Neue Charaktere, neue Welten mussten eingeführt werden und die Fangemeinde, der die Narben der Prequels selbst Jahre später noch ins Gesicht geschrieben standen, musste besänftigt werden.

J. J. Abrams’s Film war daher eine Reise in die eigene Jugend, quasi eine Reunion der Band, um ein letztes Mal gemeinsam die alten Hits von damals zu spielen. Nach den ernüchternden Prequels war dieses Wiedersehen auch bitter nötig, um das Publikum in eine weit, weit entfernte Galaxie zurückzuholen und eine Basis für eine neue Generation an Fans zu sichern. Jedoch konnte der Anblick bekannter Gesichter und Orte nach dem Abflauen der ersten Euphorie nicht darüber hinwegblicken lassen, dass die „alten Zaubertricks“ nicht mehr ganz so magisch sind wie einst.

Ein letztes Mal ein gemeinsames Team!

The Force Awakens blieb der Star Wars-Mythologie im Großen und Ganzen sehr treu, lieferte dadurch aber auch viel Angriffsfläche für jene, die meinten, der Film sei bloß ein „Remake“ von EPISODE IV – A NEW HOPE. Parallelen zu THE EMPIRE STRIKES BACK finden sich in Rian Johnsons THE LAST JEDI auch jede Menge statt, doch ein schwacher Abklatsch von EMPIRE ist THE LAST JEDI mit absoluter Sicherheit nicht!

Johnson schreckt nicht davor zurück, in neue ungewohnte Richtungen zu lenken, den Zuschauer durch Vertrautes in Sicherheit zu wiegen, nur um im nächsten Moment mit dem genauen Gegenteil zu schockieren.

Auch wenn das heißt, die Vergangenheit sterben zu lassen, wenn nötig.

The Last Jedi beginnt kurz nach dem Finale der siebten Episode und bringt den „Krieg“ in Krieg der Sterne zurück. Wir finden uns mitten in der Evakuierung des Widerstandes wieder. Dieser wird von einem Dreadnought, einer wahrhaft tödlichen Kriegsmaschine der ersten Ordnung, bedroht. Poe Dameron (Oscar Isaac) als der beste Pilot des Widerstandes sieht eine Chance, dieses Ungetüm auszuschalten und setzt sich selbst über General Organas (Carrie Fisher) Befehle hinweg.

Der, wie sich noch zeigen wird, wohl am nachdenklichsten stimmende STAR WARS Film aller Zeiten, lässt es sich allerdings nicht nehmen, mit einem Witz auf Kosten General Hux (Domhnall Gleeson) zu beginnen. Fast schon albern und mehr an Parodien alla SPACEBALLS erinnernd, funktioniert dieser trotzdem. Johnson kennt jedoch die Grenzen ganz genau und schafft es selbst nach dieser unorthodoxen Humoreinlage uns mit einer absolut atemberaubenden Actionsequenz sofort wieder daran zu erinnern: JA, das ist ein Star Wars-Film und was für einer!


(mehr …)

Weiterlesen

#FEATURED

Gamer-Blog: KONSOLEN-KRIEG – die beste Konsole aller Zeiten (für uns)

Geschrieben

am

von

Dieses Mal stellen sich Florian, Eva und Markus die Frage: Was war eigentlich die beste Konsole aller Zeiten?

Was war so innovativ, was hat das heutige Gamer-Erlebnis geprägt. Ausgenommen von dieser „Wertung“ sind die aktuellen Konsolen, also die Xbox One (X), PlayStation 4 (PRO) sowie die Nintendo Switch. Denn: Alles hat einen Anfang gehabt. Jeder Redakteur schildert seinen persönlichen Favoriten.

Florian – Es klingt vielleicht schräg aber mein Favorit ist: die PSP!

Ich weiß schon, da draußen sind einige geniale Konsolenklassiker, von denen ich auch einige besitze, die es verdient hätten. Eine Atari-, Sega-, Nintendo- oder Sony-Konsole, ich mag sie ja grundsätzlich alle, aber eine ganz große, ist für mich eben die PSP. Wieso?

Sehen wir einmal davon ab, dass die „PlayStation für die Tasche“ meine erste Konsole war, kann ich gute Gründe liefern:

Sie war innovativ. Zum Beispiel das UMD Laufwerk. In der heutigen Zeit sieht das wahrscheinlich seltsam aus, weil es für jeden normal ist, immer und überall zu streamen. Damals  war das aber in dem Ausmaß nicht möglich. Auch wenn es nicht viele gemacht haben, alleine die Möglichkeit sich unterwegs einen Film über UMD anzusehen war schon sehr innovativ und cool.

Dann war da noch die Funktionalität. Die PSP konnte nicht nur Fotos anzeigen, ein MP3 Player sein, Videos wiedergeben, oder der Internet Browser für unterwegs sein (ja das hab ich tatsächlich gemacht), neben all dem hat man Spiele darauf spielen können. Obendrein gab es dann auch noch Zubehör wie eine Kamera (zugegeben, die Qualität dieser Kamera ist heutzutage wirklich mehr als schlecht) oder GPS, damit die Konsole euer „Navi“ wurde! Ein echter Alleskönner die Kleine!

Dann sind da die Spiele. So viele Spiele!

Und wie viele Klassiker darunter gleich zu finden sind: Burnout, Wipeout, Ratchet and Clank, God of War, GTA, Tekken, Loco Roco, Daxter, Final Fantasy 7: Crisis Core, Ridge Racer, Monster Hunter und so viele mehr! Es war fantastisch. Einmal im Monat konnte ich mit meinem Taschengeld zu einem von den zweien „Video Game Stores“ in meiner Nähe (die es jetzt beide nicht mehr gibt) und konnte mir gebraucht ein Spiel kaufen. Dieses wurde dann auch immer auf alle Fälle durchgespielt, egal ob „grottenschlecht“ oder „endgeil“. Es war auch irgendwie eine der letzten Konsolen bei der es nicht immer hieß: Grafik, Grafik, Grafik und sich um den Rest nur mehr halbherzig gekümmert wurde. Zumindest bekommt man bei vielen modernen Spielen heutzutage den Eindruck, dass dies so geschieht.

Auch „modden“ konnte man die PSP super! Hier zum Beispiel mit blau beleuchteten Triggern.

Und zu guter Letzt…

Sie ist eine der letzten Konsolen mit der man noch so viele Spiele gemeinsam im selben Raum gespielt hat. Für viele Spiele hat man, ähnlich wie beim Nintendo DS, noch nicht einmal eine zweite (oder dritte etc) Kopie des Spiels gebraucht, für andere hingegen schon. Es war einfach super! Egal ob mit Freunden in der Schulpause, oder zuhause mit meinen Brüdern, wir haben extrem viel gemeinsam gespielt, und uns wurde es nicht verwehrt Blödelein, Aufreger, und meistens Lacher dem Gegner auch direkt ins Gesicht zu werfen. Etwas, so viele Vorteile und Spaß das Spielen online auch bringt, das heutzutage leider enorm verloren geht.

Aus all diesen Gründen, und natürlich weil es meine erste Konsole war (so ehrlich muss ich dann doch auch sein), ist sie für mich die beste Konsole aller Zeiten (zumindest bis zu diesem Zeitpunkt)!

PlayStation Portable - PSP Konsole Black bei Amazon.de für Hier auf Amazon.de bestellen

Eva – Der Super Nintendo mit Opa

Der SNES von Nintendo war die erste Konsole die ich besessen habe und ich habe zusammen mit meinem Großvater viele Stunden vor dem Fernseher verbracht. Die Spiele waren toll und auch wenn man in die Module eigentlich nicht rein pusten sollte, hat es irgendwie doch jeder von uns getan.

Der SNES verkaufte sich rund 49,2 Millionen Mal (ohne Mini-Version)

Ich bin auch heute noch stolzer Besitzer von ihr, auch wenn das Feeling der Konsole am Flachbild etwas verloren geht, macht Mario Kart dort immer noch genauso viel Spaß. Vor allem da man auch die Gameboy Spiele mit ihr zocken konnte. Ein tolles All-Round Talent, das bei einem Retro-Abend niemals fehlen darf. Für mich zumindest.

Ich bin zwar mittlerweile zu Sony übergelaufen, das ändert aber nichts daran das Nintendo mit ihren Konsolen den Weg für Gamer erst richtig geebnet hatte.

Nintendo Classic Mini: Super Nintendo Entertainment System bei Amazon.de für EUR 99,99 bestellen

Markus – Die am längsten lebende Konsole der Welt: Dreamcast

Eigentlich wollte ich als Kind immer einen Nintendo (NES) haben, weil meine Freunde auch alle einen hatten.

Habe ich aber nicht bekommen, da mein Papa von Sega und dem Mega Drive mehr begeistert war, wie er 1990 auf den Markt kam, beziehungsweise der Verkäufer in der damaligen Niedermayer-Filiale Überredungskünste hatte für jene Konsole (Anm. Österr. Foto und Computer-Händler, welcher vor Jahren in Konkurs gegangen ist). Und so kam es das der kleine Markus zu seinen Freunden weiterhin Nintendo spielen ging und diese anderwärtig zu mir Sega (Mega Drive) spielen kamen. Der Super Nintendo erschien ja erst zwei Jahre später und die 16-Bit-Grafik war damals einfach ein Hammer!

Die Jahre vergingen und der Mega Drive wurde immer wieder erweitert. Einmal mit Mega CD und ein zweites Mal mit dem Modul-Aufsatz Mega Drive 32x. Danach folgte kurzweilig der Sega Saturn (wobei man diesen in einem gesonderten Retro-Artikel einmal genauer betrachten sollte) und es folgte meine (bis heute) Lieblings-Konsole: Der/Die/Das Sega Dreamcast. Vielleicht liegt es auch daran das es die erste Konsole war die ich mir selbst, also mit meinem Taschengeld, gekauft habe und daher besonders stolz darauf war.

Von SEGA-Konsolen- Erweiterungen konnte man damals nicht genug bekommen. Kurz nach dem 32X-Aufsatz erschien auch schon der Sega Saturn am Markt.

Aber genug der persönlichen Anekdoten…

Der eigentlich wahre Grund der Besonderheit des Dreamcast lag an seinem innovativen Aufbau. Das fängt schon einmal beim Controller an, welcher mit Hilfe einer VMU-Einheit (Visual Memory Unit), welche nicht nur als Speicherkarte diente, sondern auch als zusätzliches Display am Gamepad und bei einigen Games sogar als eigenständiger Handheld verwendbar war. Meistens wurde das Display für kleine Animationen oder Statusanzeigen verwendet. Sonic Adventure-Gamer von damals können sich aber auch an die „Chao Battles“ erinnern.

Die andere Besonderheit der Dreamcast war die Auswahl zwischen zwei verschiedenen Betriebssystemen. Zum einen das von SEGA selbst entwickelte System „Katana“ (auch einer der Arbeitstitel der Konsole) sowie dem von Microsoft portierten Windows CE, welches auch DirectX unterstützte. Damit konnten auch viele PC-Games relativ rasch und unkompliziert auf die Dreamcast portiert werden. Einer meiner damaligen Lieblings-Games wurde daher auch damals für die DC geplant: Half-Life inklusive der Erweiterung Blue Shift. Allerdings wurde die Dreamcast vorher eingestellt und Valve entschied sich die Erweiterung als Add-On für PC-Gamer anzubieten. Dennoch schaffte es die GD-Rom, so hießen die damaligen Medienspeicher. Die Dreamcast konnte jedoch auch normale CDs lesen und daher waren relativ bald schnell Raubkopien am Markt.

Kennen die „Kids“ eigentlich nur als Mobile-Game für Android/iOS.

Unvergessen bleiben bis heute Games wie Crazy Taxi 1+2, Shenmue 1+2, Chu Chu Rocket, Jet Set Radio oder aber auch die beiden Sonic Adventure-Titel. Viele der SEGA-Exklusiv-Marken haben ihre Stärke auch auf anderen Plattformen später ausleben können bzw. bei Shenmue erwartet uns nach 16 Jahren endlich Teil 3 (von geplanten 15) für PlayStation 4 und Windows PC.

Die erste internetfähige Konsole der Welt!

Was viele auch nicht wissen, was man der Dreamcast auch hoch anrechnen muss. Bevor Nintendo oder Sony in dieser Sache irgendetwas beieinander hatten konnte man mit der Sega Dreamcast online gehen und auch gegeneinander antreten wie das berühmte Phantasy Star Online.

Innovation hatte einen Namen: Dreamcast

Als erste Spielkonsole überhaupt wurde ein 33 kbit/s-Modem eingebaut, welches auch durch einen Breitbandadapter ausgetauscht werden konnte. Sega war damit der Vorreiter, bevor Microsoft mit Xbox Live und Sony mit dem PlayStation Network nachziehen konnte gab es schon die Dreamarena. Insgesamt gab es laut meinen Recherchen 26 Games, welche online gespielt werden konnten. Ich kann mich noch an viele Runden Quake III Arena erinnern, welches mir irgendwie auf der Dreamcast besser gefiel als auf dem PC. Und das mag etwas heißen.

Die Dreamcast scheiterte an einem eigentlich eigenartigen Ereignis.

Die DC erschien September/Oktober 1999 in USA/Europa und hatte zu Beginn einen starken Verkaufserfolg. SEGA war mit einer Konsole wieder so richtig erfolgreich und gefragt! Ein Jahr später kam die PlayStation 2 und wurde bereits im Vorfeld massiv mit Marketing und Publicity aufgezogen. Der Hauptkaufgrund damals war jedoch das DVD-Laufwerk der PS2, welches das Abspielen von DVD-Filmen ermöglichte. In puncto Innovation und Exklusiv-Titeln war die zweite PlayStation eigentlich der Dreamcast unterlegen. Die PS2 konnte schöner rendern, okay – aber die besseren Games hatte Sega. Mit der Meinung stehe ich nicht alleine da. Bis heute existiert eine kleine, aber feine Dreamcast-Szene, welche die DC zu der am „längsten lebenden Konsole“ überhaupt macht. Bis heute erscheinen noch Games! Die letzten zum Beispiel im Oktober 2017. Wenn ihr mir nicht glaubt, findet ihr unter Dreamast-Scene.com eine feine Auswahl. Die PlayStation 2 hat sich bis heute rund 158 Millionen Mal verkauft. Die Dreamcast-Konsole schaffte knappe 11 Millionen verkaufte Exemplare.

Weiterlesen

#FEATURED

Nintendo startet ins Frühjahr mit Dark Souls, PAYDAY 2, Donkey Kong, Hyrule Warriors DE, uvm!

Geschrieben

am

von

In einem Nintendo Direct Mini-Video präsentierte Nintendo heute eine ganze Reihe eigener und Publisher-Spiele, die noch in diesem Frühjahr für Nintendo Switch erscheinen werden.

Die Besitzer der mobilen TV-Konsole dürfen sich in den kommenden Monaten auf eine breite Palette neuer Spiele und Inhalte freuen. Dazu gehören etwa DARK SOULS: REMASTERED, Donkey Kong Country: Tropical Freeze, Mario Tennis Aces und Kirby Star Allies. Obendrein erweitert Marios grün bemützter Bruder Luigi den Bestseller Super Mario Odyssey um einen neuen Spielmodus. Zusätzliche Inhalte, z.B. neue Charaktere, warten auch auf die Spieler von Mario + Rabbids Kingdom Battle und Pokémon Tekken DX. Das komplette Video können sich alle Videospielfreunde ab sofort auf der offiziellen Nintendo Direct-Seite ansehen.

Mario Tennis Aces

Ab kommendem Frühling sind Geschicklichkeit und Wettkampfgeist bei Mario Tennis Aces für Nintendo Switch gefragt. Im klassischem Tennisdress stürmt Mario auf den Platz und nimmt es in heißen Tennis-Matches mit einer Vielzahl von Gegnern auf. Neue Kniffe im virtuellen Tennis-Gameplay stellen eine echte Herausforderung dar: So müssen die Spieler Position und Schlagkraft ihrer Gegner genau studieren, um perfekt kontern zu können und die Oberhand zu gewinnen. Zudem enthält das Spiel erstmals seit Mario Tennis für Game Boy Advance einen Story-Modus. Er verleiht dem Tennis-Gameplay mit zahlreichen Extra-Missionen, Boss-Kämpfen und mehr einen ganz neuen Dreh.

Nintendo Switch Konsole Neon-Rot/Neon-Blau bei Amazon.de für EUR 308,00 bestellen

Donkey Kong Country: Tropical Freeze

Die vereinte Kong-Sippe – mit Donkey Kong, Diddy Kong, Dixie Kong und Cranky Kong – feiert am 4. Mai ihr affenstarkes Debüt auf Nintendo Switch. In Donkey Kong Country: Tropical Freeze erleben die Nintendo-Fans den ganzen Spielspaß und die Herausforderungen des Originals – und obendrein einen brandneuen, nutzerfreundlichen Einsteiger-Modus. Er erlaubt es Anfängern wie Profis in die Rolle des coolen Surfers Funky Kong zu schlüpfen: So beherrschen sie Doppel-Sprünge, können durch die Luft schweben oder unendlich viele Surf-Rollen und unter Wasser sogar Korkenzieher-Wirbel drehen. Dank seines robusten Surfbretts hält nichts und niemand Funky Kong auf.

Update für Super Mario Odyssey

Im Februar stellt Nintendo außerdem ein kostenloses Update für Super Mario Odyssey bereit. Es enthält u. a. das neue Mini-Spiel Ballonjagd. Das Spiel ist verfügbar, sobald die Nintendo Switch-Fans das Update heruntergeladen und den Hauptmodus von Super Mario Odyssey abgeschlossen haben. Dann müssen sie nur noch Luigi ansprechen, und schon kann die Ballonjagd starten. Im Modus Ballonverstecken gilt es, einen Ballon in einer vorgegebenen Zeit möglichst gut zu verbergen. In Ballonsuche wiederum geht es darum, innerhalb derselben Zeitspanne die Ballons aufzustöbern, die von anderen Nintendo-Fans aus der ganzen Welt versteckt wurden. Je geschickter sich die Spieler beim Verstecken und Suchen anstellen, desto höher steigen sie im Ranking. Außerdem enthält das Gratis-Update lustige, neue Filter für den Schnappschuss-Modus und zusätzliche Outfits.

Super Mario Odyssey [Nintendo Switch] bei Amazon.de für EUR 49,99 bestellen

Alle Nintendo Switch-Neuheiten auf einen Blick

  • DARK SOULS: REMASTERED – 25. Mai
  • Super Mario Odyssey Update – Februar
  • Mario Tennis Aces – Frühling
  • Donkey Kong Country: Tropical Freeze – 4. Mai
  • Kirby Star Allies – 16. März
  • Pokémon Tekken DX Battle Pack – Ab sofort verfügbar. Einzelne Inhalte erscheinen wie folgt: 1. Welle / bis 31. Januar: Neues Kampf-Pokémon Durengrad, Neue Helfer-Pokémon Mega Rayquaza und Mimigma; 2. Welle / bis 23. März: Neues Kampf-Pokémon Turtok, Neue Helfer-Pokémon Mew und Celebi
  • Dragon Quest Builders / Demoversion – ab sofort
  • Hyrule Warriors: Definitive Edition – Frühling
  • Mario + Rabbids Kingdom Battle DLC Pack 3 – Frühling
  • The World Ends with You – Final Remix – TBA 2018
  • SNK HEROINES Tag Team Frenzy – Sommer
  • ACA NEOGEO ART OF FIGHTING 2 – ab sofort
  • Ys VIII: Lacrimosa of DANA – Sommer
  • PAYDAY 2 – 23. Februar
  • Fe – 16. Februar
  • Celeste – 25. Januar
Weiterlesen

#FEATURED

Kurios: Paris Hilton fordert Nintendogs als App!

Geschrieben

am

von

Bildquelle: HDWallSource.com

Ob man das unterstützen kann oder möchte ist eine andere Frage…

Via Twitter äußerte sich „Internet-Berühmtheit“, IT-Girl und Hotel-Ketten-Erbin Paris Hilton zu einer Aufforderung an Nintendo (?) das 2005 erschienene Nintendogs (Nintendo DS) doch als Applikation für iOS/Android zu veröffentlichen! Benötigt hier jemand einen Chihuahua-Ersatz am Smartphone im Jahr 2018?

Ob die Hundeersatz-App jetzt wirklich notwenig ist oder die Aufforderung von Nintendo erhört wird, ist eine andere Sache. Immerhin gab es dafür schon 90 Tausend Likes und 31 Tausend Re-Tweets. In solchen Stunden klammert man sich an Gerüchte wie ein neues 3DS-Zelda, damit Nintendo mit Arbeit eingedeckt ist!

Weiterlesen

#FEATURED

Gamer-Blog: Ist die Zeit reif für einen Nintendo 64-Mini?

Geschrieben

am

von

The Legend of Zelda: Ocarina of Time

Nachdem der Nintendo Classic Mini und der Super Nintendo Mini (beide Links: Amazon.de) große Erfolge gefeiert haben und für Nintendo volle Kassen bedeutet haben, ist es nur eine Frage der Zeit bis der Nintendo 64 Mini angekündigt wird. Doch was erwarten wir uns davon?

Der Frage wonach wir uns sehnen beantworten euch dieses Mal Markus und Simon.

Markus’s Meinung zur Nintendo 64 Mini

Für diesen Herbst wird der Nintendo 64 Mini erwartet. Was ich mir davon erwarte? 21 Games die meine Kindheitserinnerungen hoch kommen lassen und wieder wunde Stellen auf meiner Handfläche bedeuten.

Dabei wünsche ich mir auf jeden Fall den wahrscheinlich besten Zelda-Titel aller Zeiten: Ocarina of Time. Klar gibt es genug Alternativen dieses Game wieder zu zocken (3DS, Emulatoren, Virtual Console), aber auf einem Nintendo 64 war es noch immer das beste Gefühl. Jedoch ohne Majora’s Mask wäre der Nintendo 64-Mini nicht das wahre Erlebnis von damals. Würde mich nicht stören wenn Nintendo gleich zwei Zelda-Titel raufpackt.

Weniger „kinderfreundlich“ dafür revolutionär war Goldeneye 007. Der First-Person-Shooter beeindruckte durch knifflige Missionen, jedoch die wahre Stärke war der Split-Screen-Multiplayer. Für die damalige Zeit einfach nur genial. Der „beste“ Singleplayer-Shooter für mich war damals Turok.

Goldeneye 007 (Nintendo 64)

Neben den Party-Hits hatte der N64 eine ganz besondere Stärke: gute Rennspiele. In Sachen Realismus konnte natürlich keines mit Gran Turismo, welches damals für die PlayStation one erschienen ist mithalten, aber dennoch haben mich Titel wie F-Zero X und Star Wars: Episode 1 Racer zur damaligen Zeit gefesselt.

Star Wars: Episode 1 Racer (Nintendo 64)

Wenn man sich den Verkaufs-Erfolg von Mario Kart 8 Deluxe für Switch, welches eigentlich nur eine aufpolierte Version der Wii U-Version aus 2013 ist, ansieht, dann ist klar das diesen Erfolg eigentlich nur Mario Kart 64 „vorbereitet“ hat. Ich denke kein anderer Racer machte damals mehr Spaß und konnte so viele Fans genieren.

Mario Kart 8 Deluxe [Nintendo Switch] bei Amazon.de für EUR 49,99 bestellen

Aber auch für Weltraum-Entusiaten hatte der N64 einiges zu bieten. Ich erinnere mich an ein bildgewaltiges Star Wars: Rogue Squadron oder an ein StarFox 64. Zu guter letzt dürfen Titel wie Super Mario 64 – welches damals mit Wertungen über 100% überschüttet wurde, fehlen. Und um die breite Masse zu befriedigen darf man auch ein paar Pokémon-Games dazuschmeißen und Mario Party für die Handfläche…

Super Mario 64 (Nintendo 64)

Simon’s Meinung zu einer Nintendo 64 Mini

Als großer Freund vieler älterer Spiele bin ich froh zu sehen, dass die Nintendo-Konsolen ein offizielles Revival erleben können und das mit Stil. NES und SNES Mini kamen jeweils im Herbst 2016 bzw. 2017 heraus, ausgestattet mit einigen Must-Have-Spielen ihrer Zeit und dem Design der Originalkonsolen. Das macht sie ebenso zu einem Sammlerstück für Liebhaber, wie zu einem guten Einstieg für jüngere Spieler, die ein bisschen Videospielgeschichte erleben wollen.

Insbesondere über einen Nintendo 64 Mini würde ich mich persönlich freuen, da es die Konsole meiner Jugend war. Und was wäre der Nintendo 64 ohne Rareware? Banjo-Kazooie, Donkey Kong 64, Perfect Dark oder Conker’s Bad Fur Day sind nur ein paar Titel des legendären Studios. Nachdem ihre Platformer letztes Jahr mit Titeln wie Yooka-Laylee und A Hat In Time ein indirektes Revival erleben durften, wäre es ein cleverer Move, die Konsole wiederzubringen, auf der Rareware ihre bis dato größten Titel veröffentlicht haben.

Donkey Kong 64 (Nintendo 64)

Yooka-Laylee - [Playstation 4] bei Amazon.de für EUR 27,99 bestellen

Ein bisschen Realismus muss aber doch sein. Rare, inzwischen mit gekürztem Namen, gehört heute Microsoft und die IP’s ebenso.  Diese müssten also kooperieren, damit Rare’s alte Titel bei Nintendo nochmal veröffentlicht werden können.

Die Zeit für einen Nintendo 64 Mini ist für mich definitiv reif. Ich muss aber auch offen sagen, nicht ohne die Rareware-Klassiker.

UMFRAGE

Würdest du dir eine Nintendo 64-Mini holen?

Umfrage-Resultat

Weiterlesen