Ubisoft hat Pläne für Gamescom 2022 – Es kommt doch jemand!

Ubisoft nimmt an der Gamescom teil.

Artikel von
Ubisoft Logo - ©Ubisoft

Ubisoft hat Pläne zur Teilnahme an der Gamescom 2022 bestätigt. Das Unternehmen twitterte: „Wir sehen uns auf der @gamescom! 24. bis 28. August, bleibt dran für weitere Neuigkeiten…“

Die Organisatoren der Gamescom haben behauptet, dass über 250 Unternehmen an der diesjährigen Veranstaltung teilnehmen werden, aber zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels haben nur eine Handvoll anderer großer Verlage, darunter Bandai Namco, THQ Nordic und Koch Media, öffentlich Pläne zur Teilnahme bestätigt.

Sony Interactive Entertainment, Nintendo, Activision Blizzard und Take-Two gehören zu den großen Publishern, die erklärt haben, dass sie nicht an der Messe teilnehmen werden.

Viele Publisher haben seit der Covid-19-Pandemie einfach aufgehört, Spieledemos vor der Veröffentlichung zu planen, wie sie beispielsweise auf Veranstaltungen wie der Gamescom zum Einsatz kommen und daher bei einer großen öffentlichen Veranstaltung wenig zu zeigen hätten.

Die Gamescom 2022 findet vom 24. bis 28. August statt und wird als hybride Veranstaltung vor Ort in Köln und gleichzeitig online stattfinden. Ubisoft sagte Anfang dieses Monats, dass es im Juni keine große Produktpräsentation geben werde.

See you at @gamescom!

August 24-28, stay tuned for more news… pic.twitter.com/lPQDovmc1e

— Ubisoft (@Ubisoft) June 27, 2022

Der französische Verlag veranstaltet traditionell jeden Sommer – fast immer im Juni – eine Konferenz, die mit der E3 zusammenfällt.

Der Assassin’s Creed-Hersteller hielt im Juli 2020 seine erste vollständig digitale Konferenz, Ubisoft Forward, ab, nachdem die E3 aufgrund von Covid-19-Bedenken abgesagt worden war. Es wurde behauptet, das Format sei ein Erfolg gewesen und habe gleichzeitig Zuschauer angezogen, die die früheren E3-Konferenzen von Ubisoft übertroffen hätten. Ubisoft Forward-Events fanden auch im September 2020 und im Juni 2021 statt.

Da die Gamescom 2022 aber wieder statt findet, hat sich das Unternehmen wohl dieses Jahr dazu entschieden auf ihre Show zu verzichten und alles mit auf die Gamescom zu bringen.

Mehr zum Thema

mehrgaming news