Rockstar Games GTA 6 Leak – Wieso ich mich davon fernhalte

GTA 6 wurde geleakt - Na und? Lasst uns den Entwicklern von Rockstar Games Respekt zollen

Artikel von
Wann steigt die wilde Party zur GTA 6-Ankündigung? Möglicherweise in GTA Online. - (C) Rockstar Games; Bildmontage: DailyGame

Das Wichtigste in Kürze

  • GTA - Eine einzigartige Erfolgsformel
  • Probleme mit Hacker-Kultur
  • Warum wir den Leak nicht beachten sollten
Hinweis in eigener Sache: Gaming Blog-Artikel entsprechen der Meinung des Autors und müssen nicht die Meinung der DailyGame-Redaktion widerspiegeln.

Grand Theft Auto von Rockstar Games. Egal ob man Gamer ist oder nicht, dieses Spiel kennt einfach jeder. Von dem Moment an, als GTA 3 auf der der damaligen PS2 erschien, sollte die Spielewelt für immer verändert werden. Eine ganze Stadt, inklusive einer eigenen Landkarte, die dem Spiel beigelegt war, konnte erkundet werden. Man hat keine Lust auf Missionen? Kein Problem, dann klau doch einfach ein Auto und fahr es zu Schrott! Leg dich mit ein paar Zivilisten an oder gar mit der Polizei. Wie lange hältst du es aus, von ihnen zu entkommen? Bis sich dann auch noch das FBI einschaltet?

Grand Theft Auto – Eine einzigarte Erfolgsformel

Die Missionen gepaart mit einem Humor und richtig coolen Aufgaben. Ganz geschweige vom einzigartigen Hauptcharakter. Jetzt, wo ich diese Zeilen schreibe, habe ich glatt Lust bekommen es wieder zu spielen! Wäre bloß der Remaster nicht so ein Flop gewesen…

Diese Formel ziehte Rockstar Games bei allen kommenden Teilen erfolgreich durch. Bis auf einen etwas schwächeren vierten Teil, war die GTA-Reihe stets ihr Geld wert. Innerhalb der Nomenklatur der tatsächlichen 5 Spiele, gab es jedoch noch ein paar “Zwischenabenteuer”, welche aber ebenfalls vollwertige Spiele waren. Mein absoluter Favorit bis heute ist GTA: Vice City. Angesiedelt in den Achtzigern mit einem Hauch Miami Vice Flair und einem wirklich genialen Soundtrack.

Seit GTA 5 sind nicht nur einige Jahre vergangen, es sind sogar neue Konsolengenerationen auf dem Markt erschienen. Zurecht sind Fans genervt und es machen unzählige Memes die Runde, wie Rockstar Games es tatsächlich geschafft hat, mit ein und demselben Spiel über mehrere Generationen Geld zu verdienen. Dies verdanken sie jedoch mehrheitlich dem GTA 5 Online-Ableger. Hier vergnügen sich nach wie vor viele Spieler.

GTA 3 - (C) Rockstar Games

GTA 3 auf der PS2: Der Beginn der größten Gaming-Reihe der Geschichte

GTA 6 – Der Leak passiert

Doch dann geschah es. Ein vermutlich 17 jähriger Brite schafft das Unmögliche. Er hat Rockstar Games gehackt und sage und schreibe 90 Videos des in Planung befindlichen Nachfolgers GTA 6 geleaked, inklusive dem Source Code von GTA 5, angeblich. Die Gamer-Welt schrie nicht nur auf, sie war und ist fassungslos. Es ist der größte Hack in der Gaming-Geschichte und dies auch noch bei dem größten und meist erwarteten Spiel der heutigen Zeit.

Seit dem Tag brodelt die Gerüchte- und Theorien-Küche. Spieler bauen bereits die Karte nach, wo angeblich GTA 6 stattfinden soll, welche Protagonisten dabei sein sollen, was die Story und so weiter. Kaum ein Magazin schreibt nicht darüber, kaum ein Youtuber spricht nicht darüber. Und gerade in diesem Jahr hatte Rockstar begonnen, langsam aber sicher auch Details zum Spiel zu teilen und zu teasern.

Deswegen habe ich mir die Leaks nicht angeschaut

Ihr werdet euch bestimmt noch erinnern, vor ca. zehn Jahren oder so gab es einen massiven Leak bei Apple, ein Hacker konnte Apple´s iCloud hacken und veröffentlichte Unmengen an privatem Bildmaterial von den iPhones der Celebrities. Diese beinhalteten Bilder, welche diese für ihre damaligen Liebsten genommen hatten und nicht unbedingt für die Öffentlichkeit gedacht waren. Wer denkt schon daran, dass sein Handy gehackt werden könnte!? Jemanden ins Handy zu schauen, ist so wie jemanden in die Seele zu blicken. Unsere Smartphones kennen unsere dunkelsten Geheimnisse.

Auch damals wurde von allen möglichen Portalen darüber berichtet und ohne viel Probleme fand man die Bilder im Internet. Doch schon zu der Zeit fand ich es respektlos und abscheulich, wie Leute sich dieser Neugier hingaben. Einzelne Bilder wurden “zerlegt” und studiert, was die jeweiligen Personen da wohl machten oder dachten.

Respektiert den Entwicklungsprozess

Genau das gleich empfinde ich auch jetzt beim GTA 6 Leak in Bezug auf Rockstar Games. Es handelt sich hierbei um ein Spiel, es geht nicht um Leben oder Tod, noch hat Rockstar Games jemanden belogen oder beschuldigt. Es ist geistiges Eigentum und es ist unglaublich viel Zeit, Geld und Arbeit in diese Entwicklung geflossen. Es wird bereits spekuliert, wieviel Geld wohl Rockstar Games bereits schon ausgegeben hat. Einige kritisieren das Design oder die Grafik. Dabei haben wir keine Ahnung in welchem Stadium der Entwicklung sich das Spiel befindet oder gar von welchem Stadium die Leaks stammen?

Ja natürlich sind es Großkonzerne und es gab mehr als genug Informationen in der Vergangenheit über den mehr als mangelhaften Umgang mit Mitarbeitern in dieser Branche. Doch in diesem Fall geht es nicht darum. Und es geht auch nicht um Rockstar Games selbst. Hierbei geht es viel mehr genau um diese Mitarbeiter, welche viel Schweiß und Blut in die Entwicklung des meist erwarteten Spieles des knapp letzten Jahrzehnts investiert haben. All die großen Überraschungen, Ideen und Easter Eggs sind jetzt Geschichte, denn die Mehrheit der Gamer hat sich an den Leaks bedient und weiß jetzt einfach einmal alles.

GTA 6 ist noch weit von der Vollendung entfernt

Es ist unfair, die Entwickler an diesem Status zu bewerten oder noch schlimmer, zu verurteilen. Welchen Mehrwert habe ich als Spieler, diese Information jetzt zu sehen oder intensiv zu studieren? Das Spiel ist nicht fertig. Es ist noch weit entfernt davon. Jeder sollte entscheiden dürfen, wann er welche Information teilen möchte. Das Einzige, was tatsächlich durch den Leak bestätigt wird, ist dass GTA 6 existiert. Dafür benötigte zumindest ich keinen Leak, um zu wissen, dass die mit Abstand erfolgreichste Spielserie in der Gaming-Geschichte fortgesetzt werden wird. Jede GTA-Veröffentlich brach Rekorde in ihren ersten 48 Stunden. Es sollte und dürfte keinen Spieler geben, welche aufgrund dieser Leaks behaupten, dass sie kein Interesse mehr an GTA 6 hätten.

Natürlich gibt es auch noch die Zyniker die meinen, mit dem Leak hat GTA 6 kostenlose PR und weltweite Berichterstattung erhalten. Sie hätten es ja auch selbst leaken können, um einfach die Reaktionen der Gamer zu testen und zu schauen, wie die Medien die Inhalte aufgreifen, studieren und analysieren? Ich kann mich nur wiederholen. Wenn auch jemand nur im entferntesten Sinne indirekt über fünf Ecken die Buchstaben-Kombination “GTA” erwähnt, berichtet jeder darüber. Denn alle Gamer sind daran interessiert. Rockstar Games hat es nicht notwendig, den größten Hack aller Zeiten in der Gaming-Geschichte zu inszenieren, um Berichterstattungen durch die Medien zu erzielen.

Kämpft gegen die unersättliche Neugierde

Das Hacker-Universum als auch die menschliche Neugierde und die damit verbundene nicht erfüllbare Informationslust der Konsumenten haben ein untragbares Maß erreicht. Es ist wichtig uns wieder selbst daran zurück zu erinnern, was die wichtigen Werte im Leben sind. Das Internet ist ein Instrument zur Informationsfindung und Teilung. Solange wir als Konsumenten nicht selbst diesen Respekt entgegenbringen, werden die Hacker stets eine Bühne haben. Was wir nicht verstehen, wenn sie anderen Schaden, schaden sie auch uns als Konsumenten.

Daher: Ja, seid informiert, dass der Hack stattgefunden hat, doch respektiert die Arbeit von Rockstar Games und ihre Teams und lasst die Finger von den Leaks. Kämpft gegen eure unersättliche Neugierde. Lasst uns den Respekt zurück ins Internet bringen.

Mehr zum Thema

mehrgaming news