Blogheim.at Logo

Pokémon-Karten: So beliebt bei Fans wie schon lange nicht mehr

Die Nachfrage nach den langlebigen Pokémon-Sammelkarten ist momentan auf einem neuen Hoch. Jetzt arbeiten die Hersteller auf Hochtouren.

Artikel von
Pokemon Blue & Red - (C) Nintendo

Die Nachfrage nach den Pokémon-Sammelkarten – die dieses Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum feiern – ist momentan so hoch wie schon lange nicht mehr. Um der hohen Nachfrage nachkommen zu können, hat die verantwortliche Pokémon-Company sogar angekündigt diverse Karten in neuen Editionen aufzulegen.

Da die Karten oftmals sogar an vielen Orten ausverkauft sind, ist es für einige Sammler dennoch schwierig momentan an die begehrten Karten zu kommen. Der Pokémon-Company ist dieses Problem allerdings bewusst, weswegen sie in einem neuen Statement eine Besserung versprechen.

Advertisment

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Als Antwort auf diese hohe Nachfrage versprechen die Hersteller, dass sie die Pokémon-Karten in ihrer höchsten Kapazität drucken werden, damit jeder Fan auf seine Kosten kommen kann.

Warum sind die Pokémon-Karten gerade so beliebt?

Für den neuen Hype um die Sammelkarten des beliebten Franchise gibt es wohl mehrere Gründe. Im Krisenjahr 2020 konnten die Spiele so eine neue Popularität genießen. Viele Leute waren zuhause gefangen und entdeckten eine neue Liebe für die kleinen Taschenmonster. Zusammen mit dem 25-Jährigen Bestehen der Karten, konnte sich dies dann direkt auf ein erhöhtes Interesse an der Marke auswirken.

Was man jedoch auch nicht unterschätzen sollte ist der Einfluss, den gewisse Streamer auf den Markt und das Interesse hatten. So hat der bekannte Influencer Logan Paul mit Streams Aufmerksamkeit erregt, in denen er originalverpackte Pokémon-Karten auspackte. Für die Karten hätte er sogar  2 Millionen Dollar ausgegeben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Durch die Streams ist der Wert der Karten allerdings auch künstlich nach oben geschnellt, weswegen viele die Pokémon-Karten auch für schnelles Geld verwenden wollen, indem sie sie teuer weiterverkaufen. Unlängst warb die Fast-Food-Kette McDonalds mit den beliebten Karten in ihren Happy Meals. Das Resultat war, dass sich Scalper über sie hermachten und sie an zahlreichen Orten restlos ausverkauften.

Indem die Pokémon-Company jetzt aber verspricht, dass sie mehr Karten nachproduzieren, dürfte sich die Situation sicher bald bessern. Wer sich jedoch auch für die Spiele interessiert, der sollte sich unseren Guide der 10 Besten Pokémon mit dem Elektro-Typ ansehen.

AktuelleGames News