Blogheim.at Logo

NFT-Hype in der Spielewelt: Sind NFTs die Zukunft des Gamings?

Was sind NFTs?

Artikel von
Gaming im Trend der Zeit

NFTs, oder non-fungible tokens, sind digitale Vermögenswerte, die nicht austauschbar sind. Dies bedeutet, dass jedes NFT einzigartig ist und nicht mit anderen NFTs verglichen werden kann. NFTs werden auf der Ethereum-Blockchain erstellt und sind daher dezentralisiert und nicht von einer zentralen Behörde kontrolliert. NFTs können für viele Zwecke verwendet werden, aber sie sind am besten für die Verwaltung digitaler Inhalte und Sammlungen geeignet. Zum Beispiel können NFTs verwendet werden, um Krypto-Kitties zu verwalten, ein beliebtes Spiel, bei dem Spieler digitale Katzen sammeln und handeln können. Da jede Katze einzigartig ist, ist es wichtig, dass jede Katze als eigenständiges NFT gespeichert wird.

NFTs haben in den letzten Jahren enorm an Popularität gewonnen und werden heute von vielen verschiedenen Unternehmen und Organisationen genutzt. Die New York Times zum Beispiel hat kürzlich eine Reihe von digitalen Kunstwerken als NFTs verkauft. Auch Musiker wie Grimes und 3LAU haben ihre neuesten Alben als NFTs veröffentlicht.

In der Gaming-Welt könnten NFTs beispielsweise besondere Gegenstände darstellen, mit denen man handeln kann. Das Sammeln und Handeln mit NFTs bietet Spielern dann mehr Möglichkeiten, um ihren Erfolg im Spiel zu zeigen und bringt aufregende neue Möglichkeiten mit sich. Außerdem erlaubt es Spieleentwicklern, mit einem neuen Geschäftsmodell an die Spieler heranzutreten.

Welche Rolle spielen NFTs in der Gaming-Industrie?

In der Gaming-Industrie spielen NFTs eine immer größere Rolle: Etliche Firmen zeigen konkretes Interesse an den Krypto-Assets, viele Spiele haben sie sogar schon erfolgreich eingesetzt – teilweise sogar schon, bevor das Spiel released wurde! Das beste Beispiel hierfür ist das Spiel Tamadoge, welches ein eigenes Metaverse – das Tamaverse – beinhalten soll. Tamadoge ist nicht nur ein Spiel, in welchem man sein NFT pflegen und gegen andere NFTs kämpfen lassen kann, sondern bringt gleichzeitig auch eine neue Kryptowährung mit sich. Die Meta Coins mit dem Namen Tamadoge Tokens können bereits jetzt erworben werden und der Run auf das Spiel ist immens. Bereits jetzt wurden laut Tamadoge Website 16.394.381 USDT ausgegeben. Die USDT stehen hierbei für die Kryptowährung Tether, welche sich zurzeit fast 1 zu 1 in Euro umrechnen lässt.

Das zeigt: Wenn NFTs korrekt umgesetzt werden, könnte das Interesse enorm sein und den Firmen unfassbar viel Profit bringen.

Welche Firmen zeigen Interesse an NFTs?

Es gibt einige Firmen, die großes Interesse an NFTs zeigen und sogar schon Firmen, wie Ubisoft, die NFTs bereits in ihre Spiele integriert haben. So richtig erfolgreich ist Ubisoft damit allerdings noch nicht: Das Feedback war größtenteils negativ und trotzdem hat CEO Yves Guillemot wiederholt bestätigt, dass er die NFT-Technologien weiterhin einsetzen möchte.

Doch auch Square Enix, Nintendo, Team 17 und viele andere bekannte Gaming-Firmen zeigen Interesse an NFTs. Obwohl das jüngste Feedback von Spielern negativ ist, scheint es beinahe unaufhaltsam, dass früher oder später einige Spiele doch von dieser Technologie gebraucht machen.

Und nicht nur Fans machen ihrem Ärger Luft: Insbesondere Team 17 hat unfassbar viel Kritik von verschiedenen Spieleentwicklern geerntet, welche einst Team 17 als ihre Publisher nutzten. Sowohl Indie Developer Aggro Crab als auch Overcooked-Entwickler Ghost Town Games haben öffentliche Twitter Statements veröffentlicht, in welchen sie weitere künftige Kooperationen ausschließen.

Fazit: NFTs im Gaming

Während NFTs in anderen Bereichen wie der Musik- oder Künstlerszene schon lange etabliert sind, ist ihr Einzug in die Gaming-Branche noch relativ neu. Dennoch gibt es bereits einige spannende Projekte und Entwicklungen, die zeigen, dass NFTs im Gaming auch große Potenzial haben. Ob als Währung, Sammelobjekt oder als Mittel zur Teambildung – die Wahrscheinlichkeit, dass man auch künftig noch auf NFTs in der Gaming-Welt stößt, ist sehr hoch. Bleibt zu hoffen, dass die Unternehmen NFTs nicht nur als Mittel zum schnellen Profit nutzen, sondern auf Arten, die einen wirklichen Mehrwert für das jeweilige Spiel bieten. Denn obwohl die Technologie noch in den Kinderschuhen steckt, ist sie durchaus in der Lage, Gamer durch personalisierte Erlebnisse noch enger an Spiele und Communitys zu binden. Es ist außerdem denkbar, dass Gaming einen noch höheren Stellenwert als wirtschaftliche Aktivität etabliert, insbesondere wenn es um “Pay-To-Earn”-Spiele geht.