• Filtern nach:
  • /
  • PlayStation
  • Nintendo
  • Xbox
  • PC Gaming

Netflix vs. Amazon: Streaming-Charts im letzten Quartal

Auch im letzten Quartal hat Netflix die Nase vor Amazon Prime Video. Disney+ kann hingegen das meiste Wachstum verzeichnen.

Artikel von
Bilder: (C) Amazon, Disney, Netflix; Bildmontage: DailyGame

Das vergangenen Jahr zeigte viele Veränderungen in der Hierarchie der Streamingabieter in Deutschland und Österreich. Netflix musste Anfang des Jahres erstmals in der Geschichte des Unternehmens einen Rückgang der Abonnenten verzeichnen. Der Aktienkurs fiel und Schwarzseher fühlten schon das Ende von Streaming gekommen. Eine neue Initiative Richtung Gaming, sowie Abomodelle mit Werbung und das unausweichlichen Abschaffen von Passwort-Sharing, waren die Folgen. Doch das Megaunternehmen konnte sich wieder erholen. Am Ende des Jahres schaffte es der Ursprungsstreamer sogar auf Platz 1 unserer Streaming-Rankings.

Netflix vs. Amazon in Deutschland

Doch die Konkurrenz schlief nicht. Vor allem Amazon Prime Video zeigte 2022 erstmals ernsthafte Bestrebungen die digitale Streaming-Krone für sich selbst zu beanspruchen. Vom Start der langerwarteten “Herr der Ringe”-Serie Die Ringe der Macht, die schon innerhalb kürzester Zeit zur erfolgreichsten Serie des Unternehmens aufsteigen konnte. Bis hin zu neuen Marken, (darunter auch einige Videospiele) die zukünftig zum Aushängeschild des Versandriesen werden sollen.

Der Konkurrenzkampf machte sich auch gegen Ende des Jahres, gemessen am Interesse an Streaming-Services in Deutschland, bemerkbar. (via JustWatch) So führt Netflix (31%) mit knappen Vorsprung. Direkt dahinter befindet sich jedoch schon Amazon Prime (30%). Disney+ (21%) hingegen kann derzeit noch nicht mit den zwei anderen großen Streaming-Services mithalten. Trotz eines starken Angebotes im vergangenen Jahr, fehlt es dem Service momentan an großen, marktbeherrschenden Serien und Filmen. Doch mit der im März startenden dritten Staffel ihrer Aushängeserie The Mandalorian, könnte sich diese Dynamik 2023 sehr wohl ändern. Apple TV+, Sky und sonstige Services schaffen es hingegen nicht in den zweistelligen Bereich.

Streaming Charts (c) JustWatch

Streaming Charts (c) JustWatch

Bei der Entwicklung hat Disney die Nase vorn

Bei der Marktentwicklung hatte Disney+ hingegen 2022 die Nase vorne. So legte der kinderfreundliche Service seit Anfang des Jahres in Deutschland mit drei Prozent das größte Wachstum hin. Während andere Services wie Netflix und Amazon Prime im Laufe des Jahres immer wieder hin- und herschwankten, blieb Disney weitestgehend stabil.

Streaming Charts (c) JustWatch

Streaming Charts (c) JustWatch

Die Streaming-Dynamik könnte sich jedoch 2023 deutlich verändern. Während Netflix mit Serien wie der zweiten Staffel zur Erfolgsserie Wendsday aufwarten könnte und zahlreiche weitere heiße Eisen im Feuer hat, sieht es bei Amazon vorerst still aus. Nach dem Mega-Erfolg von Die Ringe der Macht, setzt die Fantasy-Serie 2023 vorerst aus und kehrt erst im folgenden Jahr zurück. Das könnte eine große Lücke im Angebot des Versandriesen darstellen. Es bleibt also abzuwarten, welcher Streamingservice sich 2023 in Deutschland und Österreich besonders durchsetzen kann.

Mehr zum Thema

mehrgaming news