Blogheim.at Logo

MotoGP 21 (PS5) – Review

Die Motorrad Simulation für geübte Fahrer und Anfänger die sich wirklich reinhängen.

Review von
MotoGP 21 © Milestone

Das Wichtigste in Kürze

  • Mehr Simulator als Spiel
  • Eine steile Lernkurve
  • Details für echte Schrauber

Dieses Game und eigentlich das gesamte Renn-Genre sind nicht mein Terrain. Ich kam zu diesem Test durch Zufall und wollte somit auch sehen was die Faszination hinter diesen Spielen ist. MotoGP 21 war also für diesen Review mein erster Versuch eines MotoGP Spiels und seit Burnout 3 (2004) das erste Racing Game in meinem Besitz. Ich dachte mir, wie schwer kann das schon sein. Und ich sollte es noch erfahren.

Fotomodus Zieleinlauf MotoGP 21 © Milestone

Fotomodus Zieleinlauf MotoGP 21 © Milestone

MotoGP 21: Ein Spiel oder ein Sport?

Wenn ich sage dass ich in den ersten 2 Stunden meiner Spielzeit ausschließlich mit Stürzen beschäftigt war, übertreibe ich nicht. Ich hatte dieses Game maßlos unterschätzt in seinem Realismus. Wie reaktiv das Bike auf die Steuerung ist, wie wichtig vorausschauendes Fahren ist und auch Bremsmanöver gut überlegt werden müssen. Mir war auch nicht klar, dass ich mich in die Kurve nach Vorne und nach Hinten lehnen konnte.

Als Anfänger lag ich also in MotoGP 21 zunächst mal nur am Boden. Ich war in meinem Leben noch nie Motorrad gefahren und hatte hier das Gefühl eine Simulation eines Motorrads zu fahren. Jeder falsche Winkel, jedes verfrühte oder verspätete Bremsen wurde bestraft. Der Realismus des Spiels traf mich zum ersten Mal als ich kapierte, dass bremsen mit dem Hinterrad in einer Kurve logischer Weise zum Schleudern führt.

Mit welcher Präzision hier Spieler ihre Bikes durch die Kurven legen war für mich schier unglaublich. MotoGP 21 verlangt den Gamern wirkliches Können und Konzentration ab und das in jeder Kurve. Je mehr ich begann über das Fahrverhalten des Bikes zu verstehen umso leichter wurde es für mich auch im Sattel zu bleiben.

Karriere Einstellungen MotoGP 21 © Milestone

Karriere Einstellungen MotoGP 21 © Milestone

Karriere bis ins letzte Detail

Der Karriere Modus in MotoGP 21 ist so umfassend, dass man vermutlich einen eigenen Artikel nur zu diesem einen Thema schreiben könnte. Von der Auswahl des Rennstalls für welchen man an den Start geht, über die Managerin, Mechaniker und damit auch die Feinabstimmungen des Motorrads. Wenn man sich mit Maschinen auskennt und den Sport auch leidenschaftlich verfolgt, hat man hier wohl das eigene Paradies.

Selbst das Jahresprogramm geht so weit, dass Trainingsrunden oder auch Testfahrten mit dem Motorrad auf dem Plan stehen. Diese müssen absolviert werden wie ein reguläres Training. Denn was im Terminplan deines Rennstalls steht, hast du zu befolgen um dieses Jahr auch an den Start zu gehen. In diese Materie kann ich mich als Anfänger zwar auch einlesen, aber das würde definitiv noch mehr Zeit brauchen. Dafür ist es einfach zu umfassend.

Bike Einstellungen MotoGP 21 © Milestone

Bike Einstellungen MotoGP 21 © Milestone

Wissenschaft, Technik und kosmetische Details

Neben den Investments in neue Mechaniker und neues Management, ist es auch möglich gewisse Komponenten auch eigens entwickeln zu lassen. Hier hat MotoGP 21 Personalisierung wirklich sehr ernst genommen. Denn das geht wirklich in die Tiefe der Rennsport-Technik. So umfassende Möglichkeiten am eigenen Bike zu „schrauben“ hatte ich nicht in einem Game erwartet. Als Neueinsteiger eindeutig mindblowing.

Die kosmetischen Personalisierungen hatte ich wiederum erwartet. Designe deinen eigenen Helm, deine Motorrad Kluft und natürlich auch die Beklebung deines Bikes. Hier kann man sich auch mit allerlei Farben, Mustern und Motiven austoben. In diesem Menü könnte man ohne weiteres Stunden verbringen, ehe wirklich jedes Detail des Bikers und des Motorrads so aussieht wie man es will.

Fotomodus MotoGP 21 © Milestone

Fotomodus MotoGP 21 © Milestone

MotoGP 21: Grafik und Audio

Die Audio lässt sich relativ kurz zusammenfassen, denn die ist einfach gehalten. In den Rennen zählt ausschließlich der Sound der Maschinen und reifen auf Asphalt.

Was die Grafik angeht, so sieht es atemberaubend gut aus auf den ersten Blick. Auch im Fotomodus des Games kann man den Glanz der Maschine und des Helms richtig schön in voller Pracht genießen. MotoGP 21 scheint hier wirklich die Texturen aufpoliert zu haben. Während der Fahrt kann man in den Einstellungen selbst bestimmen, wie sehr sich das Tempo auf die Umgebungsschärfe auswirkt.

Allerdings hat Milestone wohl den gesamten grafischen Fokus auf diese Aspekte gesetzt. Nicht dass ich mir erwarten würde in so einem Spiel auch realistische NPCs auf der Tribüne zu sehen, jedoch sehen die teilweise sehr Alien-Artig aus und wurden per Copy/Paste verteilt. Und nachdem ich die meiste Zeit mit Stürzen beschäftigt war, konnte ich diese Animation sehr genau studieren. Und hier gerät das ganze Bild teilweise ins flackern. Fast als würde MotoGP 21 in dem Moment glitchen.

Rennoptik MotoGP 21 © Milestone

Rennoptik MotoGP 21 © Milestone

Fazit zu MotoGP 21

MotoGP 21 ist eindeutig mehr als nur ein Rennspiel. Diese Motorrad Sport Simulation hebt Realismus auf ein Niveau, welches absolut unglaublich ist. Für einen Neueinsteiger ist das Game eindeutig schwer zu meistern. Die Lernkurve ist richtig steil. Alte Hasen und Veteranen dieses Genres werden es aber ziemlich sicher feiern. Denn so ein umfangreiches Sportspiel ist mir selten untergekommen. Wenn selbst die Temperatur der Reifen und Bremsen abgelesen werden kann, um die Kurvenlage absehen zu können. Dann hat Milestone wirklich an alles gedacht. Die wenigen grafischen Patzer sind leider so „hässlich“ dass ich diese nicht ignorieren konnte. Auf der PS5 wurde auch der DualSense genutzt, allerdings nur für Bremsen und Gashebel. Dies ist so minimal für das Spielgefühl relevant, dass ich es nicht mehr als nur in diesem Satz erwähnen muss. Ein faszinierendes Game nur alles Andere als Anfängerfreundlich.

Unterstützte uns! Hol Dir diesen Titel, Merchandise oder Zubehör bei Amazon.de!

Unterstützte uns! Hol Dir diesen Titel, Merchandise oder Zubehör bei Amazon.de!

ReviewWertung

8SCORE

Ein unglaublich vielschichtiger Motorsport Simulator. Aber leider alles Andere als Anfängerfreundlich. Für erfahrene Spieler jedoch bietet es Realismus auf höchstem Niveau.

Detail-Wertung

Grafik

8

Sound

8

Gameplay

9

Motivation

7

Steuerung

9

AktuelleGames News