Blimey!

Activision Blizzard: Negativer CMA-Bericht für Übernahme durch Microsoft

Microsoft könnte bald die Übernahme von Activision Blizzard abschließen, da sie in dieser Woche eine wichtige regulatorische Hürde ansteht.

Activision-Blizzard wurde von Microsoft/Xbox gekauft. - (C) Activision-Blizzard, Microsoft - Bildmontage

Eigentlich wurde für heute erwartet, dass die britische Wettbewerbs- und Marktbehörde CMA die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft genehmigen würde, doch dem ist nicht so. Es gibt eine Ablehnung! Heute, am 26. April, teilte die CMA ihre Bedenken bezüglich des Verkaufs mit. Als Grund wurde eine mögliche Übermacht seitens Xbox wegen “Cloud Gaming” angegeben.

Die überraschende Entscheidung, die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft zu blockieren, hat die Aktien des letztgenannten Unternehmens in den Keller getrieben.

Zum Zeitpunkt des Schreibens sank der Wert von Activision Blizzard von 78,60 Euro auf 69,85 Euro je Aktie. Ein Minus von satten 11,13 Prozent.

Screenshot: Google.com

Screenshot: Google.com

Was bedeutet das “nein” der CMA für die Übernahme?

Obwohl die britische CMA die geplante Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft blockiert hat, bedeutet das nicht das endgültige Ende des Deals.

Was wird Microsoft dagegen unternehmen? Microsoft hat erklärt, dass es beabsichtigt, gegen die Entscheidung Berufung einzulegen. Es ist jedoch unklar, wie lange der Berufungsprozess dauern wird.

Werbung

Auch der aktuelle Kurseinbruch von Activision Blizzard wird kein Dauerzustand sein. Immerhin wird heuer noch ein Call of Duty im Herbst veröffentlicht und Diablo 4 startet im Juni. Außerdem gibt es noch Overwatch 2. Einige gute Argumente, dass der Aktienkurs für Activision Blizzard sich wieder erholen kann, so die Einschätzungen der Finanzexperten.

Ursprünglicher Artikel vom 24. April:

Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft ist bald Realität

Microsoft könnte bald die Übernahme von Activision Blizzard abschließen, da sie in dieser Woche eine wichtige regulatorische Hürde ansteht.

Eine wichtige Hürde für Microsoft, die zur Übernahme von Activision Blizzard führt, könnte bald überwunden sein! Es wird erwartet, dass die britische Wettbewerbs- und Marktbehörde CMA diese Woche ihre Unterstützung für den Deal bekannt geben wird.

Die CMA scheint bereit zu sein, die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft zu genehmigen, was nur wenige Tage nach dem Widerstand der FTC gegen die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft deutlich wurde. Die FTC-Vorsitzende Lina Khan machte ihre Position vor dem Kongress deutlich.

Übernahme von Activision Blizzard zieht sich hin

Bereits im Januar 2022 wurde angekündigt, dass Microsoft die Übernahme von Activision Blizzard plant. Doch einige internationale Regulierungsbehörden sowie Spielervereinigungen gingen auf die Barrikaden. Immer mehr davon ändern jedoch ihre Meinung. Die größte Videospiel-Übernahme aller Zeiten könnte bald über die Bühne gehen.

Activision Blizzard samt dem Mobile-Gaming-Experten “King” könnten bald unter dem Microsoft-Banner stehen. Bereits letzte Woche hat Südafrika die Akquisition von Activision Blizzard genehmigt, zuvor waren es Länder wie Brasilien, Chile, Serbien, Japan oder Saudi Arabien, die den 69-Milliarden-US-Dollar-Deal “durchgewunken” haben.

Laut einem Bericht der Financial Times (Artikel hinter einem Bezahlschranken) könnte die britische Wettbewerbs- und Marktbehörde die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft genehmigen. Die Entscheidung wird am Mittwoch erwartet und könnte eine der größten noch verbleibenden Hürden für den Deal beseitigen.

Was die Zusage der Briten bedeuten würde

Microsoft benötigt noch die Genehmigung anderer internationaler Aufsichtsbehörden für die Übernahme von Activision Blizzard. Eine Genehmigung durch die CMA würde jedoch einen großen Schritt nach vorne bedeuten. Microsoft hat bereits Partnerschaften geschlossen, um seine globale Reichweite im Gaming-Markt zu erweitern – u.a. mit Nintendo. Wenn die Genehmigung erteilt wird, könnte dies den umstrittenen Deal einen Schritt näher zur Realität bringen.

Sony wäre dann vielleicht wieder am Zug, um neue Stellungnahmen einzubringen. Man wird sehen, was diese dann noch bringen werden. Irgendwann scheint es so, würde dieser Deal abgeschlossen werden. Microsoft selbst rechnet damit im Sommer 2023.

Mehr zum Thema