Blogheim.at Logo

Spider-Man: No Way Home hätte fast eine neue Superheldin eingeführt

Spider-Man: No Way Home strotzt nur so vor Charakteren. Doch laut eines neuen Konzeptbildes, hätte es fast ein eine Heldin mehr geben können.

Artikel von
Tom Holland und Zendaya Spider-Man No Way Home ©2021 CTMG. All Rights Reserved. MARVEL and all related character names: © & ™ 2021 MARVEL

Es ist noch gar nicht so lange her, seit Spider-Man: No Way Home hierzulande in die Kinos kam. Dennoch schaffte es der Film bereits zu einem der erfolgreichsten Filme aller Zeiten zu werden. Stand jetzt ist er der Film, der während der gesamten Pandemie-Ära am meisten eingenommen hat.

Ein Umstand, der sicherlich auch durch die zahlreichen Charaktere, die im Film auftauchen, angeheizt wurde. So öffnete Peter Parker, mit der Hilfe von Doctor Strange, das Multiversum. Als Resultat schwappten alle Bösewichte aus der zwanzigjährigen Filmgeschichte des Wandkrabblers ins MCU über.

Advertisment

Doch wie nun ein neues offizielles Konzeptbild offenbart, hätte es fast noch eine weitere Superheldin gegeben, die im Film aufgetaucht wäre. So postete der Künstler Maciej Kuciara ein Konzeptbild auf Twitter, das eine nicht verfilmte Szene aus Spider-Man: No Way Home zeigen soll. Das Bild wurde zwar schon bald wieder gelöscht, fand aber trotzdem seinen Weg ins Internet.

Auf dem Bild sind ganz klar die von Zendaya gespielte MJ und Tom Holland’s Peter Parker auszumachen. Die beiden befinden sich dabei wohl in einem Autodrom, das grell um sie herum erstrahlt. Doch wer sich in der Mitte vor ihnen zeigt, ist dabei viel interessanter. Denn so sieht man auf dem Bild die Superheldin America Chavez.

Für dich von Interesse:   The Batman mit Robert Pattinson ist 3 Stunden lang!

In den Comics trat die lateinamerikanische Heldin erstmals 2011 auf. Sie verfügt über übermenschliche Kraft, kann fliegen und sternförmige Portale öffnen, durch die sie und ihre Teamgefährten – die Young Avengers – reisen können. Sie gilt als besonders, da sie in der Geschichte von Marvel den erste lateinamerikanische LGBTQI+-Charakter darstellte.

Ob ursprünglich geplant war America Chavez in Spider-Man: No Way Home einzuführen kann indes nicht gänzlich bestätigt werden. Denn so könnte es sich bei dem Konzeptbild auch lediglich um eine Darstellung des Charakters für einen anderen Film handeln. Denn wir wissen, dass die Superheldin schon bald ihr tatsächliches Filmdebüt erhält. So lässt sie sich nämlich im kommenden Sequel Doctor Strange: In the Multiverse of Madness ausmachen.

YouTube video

Spider-Man: No Way Home auf Höhenflug

Während die Einführung von America Chavez noch etwas dauert, können sich Marvel-Fans derweil anderwärtig die Zeit vertreiben. So lässt die Erfolgssträhne von Spider-Man: No Way Home einfach nicht nach. Der Film hat kurz nach der Veröffentlichung bereits nach einer Woche 1 Milliarde Dollar eingespielt.

Die Faszination um die menschliche Spinne scheint nicht abzunehmen. Das reicht dabei von Filmen bis hin zu Videospielen. So lässt sich Peter Parker momentan gleich in zwei Spielen steuern. Vor kurzem fand der Netzschwinger seinen Einzug ins beliebte Battle Royale Fortnite. Wo vor allem die Schwingmechaniken gelobt wurden.

Für dich von Interesse:   Moon Knight - Erster Trailer und Releasedatum der neuen Marvel-Serie

Doch auch in Marvel’s Avengers ist Spider-Man vertreten. So erhielten Playstation-Spieler vor kurzem die Möglichkeit den Jugendlichen an Seite der mächtigsten Helden der Erde kämpfen zu lassen.

AktuelleGames News