Blogheim.at Logo

Madden NFL 22: Nach Reveal große Enttäuschung bei den Fans. Zurecht?

Mit Brady und Mahomes bringt EA gleich zwei MVPs aufs Cover von Madden NFL 22. Beta, Trailer und die Ankündigung, Madden NFL 22 nur mit Old-Gen-Grafik für den PC herauszubringen, hinterlassen bei Spieler_innen jedoch gemischte Gefühle. Wir haben etwas genauer hingesehen.

Die beiden Superstars Tom Brady und Patrick Mahomes zieren die Cover von EA SPORTS Madden NFL 22. © Electronic Arts, EA SPORTS

Köln, 17. Juni 2021 – EA SPORTS verkündet stolz, mit den NFL-Superstars Tom Brady und Patrick Mahomes dieses Jahr gleich zwei MVPs (Anm.d. Red.: mit Madden NFL 10 eingerechnet, erst zum zweiten Mal überhaupt) auf den Covern von Madden NFL 22 zu präsentieren.

“Solange ich mich erinnern kann, bin ich, wie die meisten Liga-Spieler, ein großer Fan von Madden NFL. Jetzt auf dem Cover zu sein – nicht nur zum zweiten Mal, sondern auch noch mit Tom Brady, einem der besten Spieler aller Zeiten, ist schon fast surreal”, freut sich etwa Patrick Mahomes darüber.

Advertisment

Bei Fans kommt diese Nachricht jedoch weniger gut an: “Zu einfallslos!” – wird da beispielsweise geschimpft und auf die Cover der vergangenen 3 Jahre verwiesen, auf denen jeweils einer der beiden Stars (Mahomes 2020, Brady 2018) diese zuletzt schon einmal zieren durfte.

Trailer von Madden NFL 22 bekommt ebenfalls sein Fett weg

Zeitgleich mit dem Cover zu Madden NFL 22 veröffentlichte EA SPORTS auch den Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieser offenbarte neben neuer Bereiche des Franchise-Modus zudem ein Personalverwaltungssystem, ein neues System zur Entwicklung des Skill-Trees und eine aktualisierte Strategie-Engine. Aber auch hier hagelte es Kritik vonseiten der Fans. – Nicht zuletzt, weil in 0:56 min. zu sehen ist, wie ein Spieler mit seiner Hand durch den Ball hindurch greift, während die Kameras auf einen anderen Teil des Spielfelds gerichtet sind.

Madden NFL 22: Diese Szene aus dem offiziellen Reveal sorgte für große Aufregung bei den Fans. © Electronic Arts, EA SPORTS

Madden NFL 22: Diese Szene aus dem offiziellen Reveal sorgte für große Aufregung bei den Fans. © Electronic Arts, EA SPORTS

Des Weiteren wurde auch kritisiert, dass die Animationen zu altbacken wären und das Spiel sich insgesamt nur wie eine Neuauflage mit aktualisiertem Roster anfühlen würde. Doch stimmen diese Anschuldigungen auch? Sehen wir uns dazu einmal die von EA SPORTS vorgestellten Änderungen im Detail an:

Neuer Franchise-Modus, “The Yard” und Dynamic Gameday

Denn gerade mit den Änderungen beim Dynamic Gameday möchte Madden NFL 22 eigentlich punkten und zeigen, dass sich die Entwickler die Kritik der Fans auch zu Herzen genommen haben:

So sollen mit Gameday Atmosphere (Menschenmenge, Präsentation und Umgebung), Gameday Momentum (individuelle Stadionatmosphäre des jeweiligen Teams) und Next Gen Stats: Star-Driven AI (realistischeres Verhalten der KI und Tendenzen der Teams) die drei neuen Funktionen vor allem dafür sorgen, dass der Realismus nochmals viel deutlicher rüberkommen soll, als das beim Vorgänger etwa der Fall gewesen war. “Wir sammeln fortlaufend das Feedback unserer Spieler, um Madden NFL mit jeder Ausgabe sowie in Echtzeit mit unserem Live-Service während des Jahres zu verbessern. Wir werden diesen Ansatz auch in diesem Jahr fortführen, indem wir […] mehr der am meisten gewünschten Franchise-Features sowohl zum Saisonstart als auch während der Saison liefern.”, so Seann Graddy, Executive Producer von Madden NFL 22.

Dass diese Änderungen tatsächlich den Nerv der Fans getroffen zu haben scheinen, zeigen auch erste Erfahrungsberichte mit der Closed Beta – die ebenfalls gestern live gegangen ist:

So soll sich durchs neu hinzugekommene Gameday Momentum die Atmosphäre im Stadion, beispielsweise durch verbessertes Fangen oder kurzzeitig unendliche Ausdauer, direkt aufs Spiel übertragen und für ein fantastisches Spielerlebnis sorgen: Mit dem Gameday Momentum auf seiner Seite fühlt sich das Spiel an, als wäre alles möglich. Aber nur ein schlechter Spielzug, und das Momentum ist hinüber – oder, schlimmer noch, gar aufseiten des Gegners.

Das Vibrieren des Publikums kann man in Madden NFL 22 regelrecht spüren. © Electronic Arts, EA SPORTS

Das Vibrieren des Publikums kann man in Madden NFL 22 regelrecht spüren. © Electronic Arts, EA SPORTS

Ebenfalls überarbeitet worden sind die Spielmechaniken:

  • So sollen sich sowohl das Fangen des Balls als auch das Stören des Receivers genauso anfühlen wie in einem echten NFL-Spiel.
  • Tackling, Momentum und Animationen sollen in Bezug auf Größe und Gewicht der Spieler einem grundlegenden Upgrade unterzogen worden sein: Ein Tackling fühlt sich nun auch seinem realen Vorbild entsprechend an.
Madden NFL 22: Catches haben eine grundlegende Überarbeitung erfahren. © Electronic Arts, EA SPORTS

Madden NFL 22: Catches haben eine grundlegende Überarbeitung erfahren. © Electronic Arts, EA SPORTS

Es ist jedoch der Franchise-Modus, der die umfassendsten Änderungen in Madden NFL 22 erfahren durfte:

So können wir gleich zu Beginn aus mehr als 60 Coaching-Talenten wählen. Mit den neuesten Übungsfunktionen lassen sich zudem nicht nur jede Woche die eigenen Übungen verwalten, sondern auch die Übungsintensität der jeweiligen Spieler anpassen. Außerdem soll es jetzt möglich sein, bereits vor dem Spiel die individuellen Stärken, Schwächen und Tendenzen des Gegners zu studieren und den Spielplan dahingehend anzupassen.

Der neueste Modus von Madden NFL “The Yard” bietet eine komplett neue Einzelspieler-Kampagne und ein Avatar-Progressionssystem, das Fortschritt, Belohnungen und mehr mit Face of the Franchise teilt. Face of the Franchise kehrt mit einer neuen Story, einem Spielerklassensystem und der Möglichkeit zurück, erstmals als Linebacker auf der defensiven Seite zu spielen. Mit Superstar KO wird der Multiplayer-Modus um NFL-Teams aus der echten Welt erweitert. Zudem wird Madden Ultimate Team eine neue Saison mit Inhalten liefern, Halbzeitanpassungen für Superstar X-Factors ermöglichen und Next Gen Stats: Star-Driven AI integrieren, um Statistiken für Spielergegenstände zu verfolgen.

Old-Gen-Grafik bei PC, Dynamic Gameday ausschließlich für Next-Gen-Konsolen

Der Ärger der Fans ist daher nur verständlich, wenn ausschließlich Next-Gen-Konsolenspieler_innen auch in den Genuss all der neuen Features von Madden NFL 22 kommen werden. So bleiben die neuen Funktionen beim Dynamic Gameday, als auch Next-Gen-Grafik ausschließlich denselbigen Konsolen vorbehalten: PS4, Xbox One und PC-Spieler_innen müssen leider in die Röhre gucken.

Release von Madden NFL 22, Anmeldung zur Closed Beta

Vonseiten EA SPORTS gibt es zwar kein offizielles Anmeldeformular zur Closed Beta. Es wurde aber versprochen auf deren Twitter-Channel Beta-Keys, im Rahmen von Give-away-Aktionen, zu verteilen. Die Closed Beta läuft noch bis 1. Juli 2021.

Madden NFL 22 erscheint weltweit am 20. August 2021 für PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One, Xbox Series X|S auf Google Stadia und für PC auf Origin und Steam.

Fans, die Madden NFL 22 vorbestellen, erhalten zudem zahlreiche Goodies, wie u. a. neue Vanity-Gegenstände und Inhalte in Ultimate Team, sowie Vorteile zu Beginn in den Modi Franchise, Face of the Franchise und The Yard. Sowohl die MVP-Edition als auch die Vorbesteller- und die reine EA Play Pro Dynasty Edition bieten 3 Tage Early Access, eine Doppelberechtigung für Spieler, die ihre Madden NFL-Erfahrung mit einer Next-Gen-Konsole aufwerten wollen, und vieles mehr.

Über den Xbox Game Pass und auf EA Play ist Madden NFL 22 bereits ab dem 12. August 2021 anspielbar.

AktuelleGames News