Escape From Tarkov eliminiert 3.000 Cheater gleichzeitig

BattleState Games, der Entwickler von Escape From Tarkov, geht gegen Cheater vor, indem er über 3.000 solcher gleichzeitig raus schmeißt.

Artikel von
Escape From Tarkov

Escape From Tarkov hat Cheatern den Krieg erklärt. Anfang dieser Woche hat der Entwickler Battlestate Games über 3000 Spieler wegen Betrugs im beliebten MMO gesperrt. Einfach so.

Battlestate Games kündigte den Massenrausschmiss über seinen offiziellen Twitter-Account an. Es wurde auch gesagt, dass dies nicht das letzte Mal sein werde. Escape from Tarkov hat in den letzten Monaten an Popularität gewonnen und sich schnell zu einem der meistgesehenen Spiele auf Twitch entwickelt. Aber neben der neu entdeckten Popularität kam ein neues Problem: Cheater. Viele Spieler haben sich beschwert, dass andere Mitspieler nicht fair gespielt haben, und Battlestate Games hat diese Beschwerden eindeutig gehört.

WERBUNG

Seit dem ersten Tweet hat Battlestate Games mehrere Wellen von Verboten angekündigt. Heute wurden weitere 700 Spieler wegen Betrugs gesperrt. Diese Schritte wurden von den Spielern weitgehend unterstützt, und viele hofften, dass andere FPS-Spiele das Verbot von Betrügern so ernst nehmen werden.

Keine Frage: kein Spielemacher von Multiplayer-Titeln möchte Cheater haben, doch sie kommen, sobald das Spiel erfolgreich ist. Gerade ein MMO-Spiel wie Escape from Tarkov mit tiefgreifenden Realismus und langen Spielaufbau muss von solchen “Mitspielern” befreit werden.

Escape From Tarkov

Escape From Tarkov: Der Entwickler handelt hart bei Cheatern.

Das MMO ist auf dem PC verfügbar und gehört zu den meistgesehenen Spielen auf Twitch. Erst letzten Monat hat der Entwickler das Spiel von “High Ping”-Spielern “befreit”.

Geht Battlestate Games damit zu weit? Oder passt ihre Strategie? Sagt es uns in den Kommentaren!

Mehr zum Thema

mehrgaming news