Blogheim.at Logo

Electronic Arts (EA): Sammelklage wegen Lootboxen von Spielern eingereicht

Electronic Arts werde sich gegen "unbegründete" Ansprüche verteidigen. Wie viel Glücksspiel steckt im Football Ultimate Team?

Artikel von
FIFA 21 - (C) EA Sports

EA (Electronic Arts) muss sich einer weiteren Sammelklage im Zusammenhang mit Lootboxen stellen. Die Klage wurde beim US-Bezirksgericht in Nordkalifornien eingereicht und beschuldigt den Herausgeber die patentierte Technologie zur dynamischen Schwierigkeitsanpassung, heimlich verwendet zu haben.

Es wird behauptet, dass die Sportspiele von EA (FIFA 21, FIFA 20, Madden NFL 21) den Schwierigkeitsgrad anpassen, um die Benutzer zum Kauf von Ultimate Team-Spielerpaketen zu ermutigen, um ihre Gewinnchancen zu erhöhen.

„Die nicht bekannt gegebene Verwendung von Schwierigkeitsanpassungsmechanismen durch EA beraubt Spieler, die Player Packs kaufen, des Vorteils ihrer Schnäppchen, da die Schwierigkeitsanpassungsmechanismen von EA und nicht nur die angegebene Rangfolge der Ultimate Team-Spieler und die relativen Fähigkeiten der Spieler dies vorschreiben oder bei beeinflusst das Ergebnis des Spiels am wenigsten“, heißt es in der Klage.

„Dies ist ein sich selbst fortsetzender Zyklus, von dem EA zum Nachteil der EA Sports- Spieler profitiert, da die Mechanismen zur Anpassung der Schwierigkeiten die Spieler glauben lassen, dass ihre Teams weniger qualifiziert sind als sie tatsächlich sind, was sie dazu veranlasst, zusätzliche Spielerpakete zu kaufen, in der Hoffnung, bessere Spieler zu erhalten wettbewerbsfähiger sein.“

Letztes Jahr veröffentlichte EA eine Erklärung, in der bestritten wurde, dass seine FIFA-Spiele Mechanismen zur Anpassung der dynamischen Schwierigkeit verwenden.

„Wir würden es niemals nutzen, um eine Gruppe von Spielern in einem unserer Spiele gegen eine andere zu gewinnen oder zu benachteiligen“, hieß es. „Die Technologie wurde entwickelt, um herauszufinden, wie wir Spielern, die in einem bestimmten Bereich eines Spiels Schwierigkeiten haben, helfen können, Fortschritte zu erzielen.“

Als Antwort auf die Sammelklage sagte ein EA-Sprecher gegenüber GamesIndustry.biz : „Wir glauben, dass die Behauptungen unbegründet sind und unsere Spiele falsch darstellen, und wir werden verteidigen.“

EA sieht sich derzeit mit separaten Sammelklagen konfrontiert, in denen behauptet wird, dass die Verwendung von Gewinnspielmechanismen gegen die Glücksspielgesetze verstößt. Derzeit arbeitet man bei EA an Mechanismen um Spieler davon aufzuhalten zu viel Geld in FIFA 21 und Co auszugeben.

AktuelleGames News