Blogheim.at Logo

Chadwik Boseman hat einen posthumen Emmy-Award erhalten

Chadwick Boseman wurde für seine Darstellung in ,,What if?" mit dem Emmy ausgezeichnet.

Artikel von
Chadwick Boseman Black Panther © Marvel

Kaum eine andere Nachrichte erschütterte die Marvel-Filmwelt mehr, als der plötzliche Tod des ,,Black Panther”-Schauspielers Chadwick Boseman. Nach einem jahrelangen Kampf, den der Avenger im Geheimen ausgetragen hatte, verstarb der Superheld im August 2020 an Darmkrebs. Er hinterließ dabei Freunde und Familie, als auch eine gewaltige Gemeinde an Fans, denen er als Vorbild diente.

Doch selbst nach seinem Tod, endet der Erfolg des talentierten Schauspielers nicht. Bereits 2020 war er für seine authentische Darstellung des Trompetenspielers Levee Green in Ma Rainey’s Black Bottom für den Oscar nominiert. Auch wenn er an diesem Abend leer ausging, war das nicht seine letzte Ehrung. In der ,,Disney+”-Animationsserie What If? war nämlich seine Stimme ein letztes Mal zu hören. Und genau für diese Darbietung erhielt er nun posthum einen Emmy Award.

Thank you to the Television Academy for recognizing the outstanding work of our King, the late Chadwick Boseman. #Emmys pic.twitter.com/HSDS9SCpC9

— Marvel Studios (@MarvelStudios) September 4, 2022

In der Marvel-Serie verkörpert Chadwick Boseman eine Version seines Black Panthers aus einem anderen Universum. Zusammen mit weiteren alternativen Helden aus verschiedenen Realitäten, muss er sich daraufhin einer mächtigeren Version des Bösewichts Ultron stellen. Der Schauspieler hatte bereits vor seinem Tod alle Sätze für die erste Staffel der Serie aufgenommen, weshalb sie unverändert blieb. In der Kategorie ,,Einzigartige Voice-Over-Performance eines Charakters” wurde er daraufhin geehrt.

In einem mitfühlende Statement meldete sich die Ehefrau des Verstorbenen, Simone Leward, welche die Auszeichnung für ihn akzeptierte:

,,Als ich erfahren habe, dass Chad nominiert war, musste ich an all das denken, was auf unserer Welt passiert und an unsere Welt, die so in Bewunderung seiner Hingabe und Engagement ist, denken. Und was das für ein wunderschöner Moment ist, dass eines der letzten Dinge, an denen er gearbeitet hat, etwas so wichtiges für ihn und für die Welt, aber gleichzeitig auch etwas Neues war. […] Man erkennt erst seinen Platz in der Welt, wenn man nach dem ,,Was wäre wenn?” fragt. Was wäre, wenn sich das Universum zu meinen Gunsten verschworen hat? Was ist, wenn ich es bin? Chad wäre so geehrt und ich bin es auch an seiner statt.”

Chadwick Boseman bekommt ein Denkmal

Während Chadwik Boseman leider nicht mehr in einem Film zu sehen sein wird, bleibt sein Vermächtnis in Ehren. Die heißersehnte Fortsetzung des 2018 erschienen Black Panthers, Wakanda Forever, soll ihm sogar ein Denkmal setzen. So wird die Rolle des Königs von Wakanda nicht erneut gecastet. Vielmehr handelt der gesamte Film vom plötzlichen Ableben T’Challas und dem Umgang mit seinem Vermächtnis. Der Trailer verspricht schon jetzt, dass der kommende Film einer der emotionalsten des MCUs sein könnte.

Passend zum Thema