Blogheim.at Logo

Ys VIII: Lacrimosa of DANA (PC) – Review

Nach dem Release auf der Konsole, kam das Game nun auch auf den PC

Review von

Ys VIII: Lacrimosa of DANA ist ein JRPG das bereits September 2017 für die PlayStation 4 und PlayStation Vita erschien. Nach ein paar Problemen mit der Lokalisierung wurde dies in einem Update gelöst. Nun kam das Game mit der überarbeiteten Übersetzung auch auf den PC raus und wir haben es getestet.

Von der Ys-Reihe erschienen nun bereits schon so einige Spiele. Der erste Ableger der Reihe Ys I: Ancient Ys Vanished kam bereits 1987 für den NEC PC-8801 auf den japanischen Markt. Erst ein Jahr darauf schwappte der erste Teil für das Sega Master System auch zu uns in den Westen rüber. Nun gehören die Games zum festen Bestandteil des JRPG-Genre weltweit.

Advertisment

Gestrandet auf einer tückischen Insel

Die Story dreht sich um den jungen Abenteurer Adol Christin der aktuelle seine Brötchen auf einem Passagierschiff verdient. Der Kapitän erzählt ihm von einer geheimnissvollen Inseln, von der noch nie jemand zurück gekehrt ist. Als Abenteurer für Adol eine spannende Sache. Während das Schiff die Insel allerdings versucht in einem großen Bogen zu umschiffen, wird es von riesigen Tentakeln angegriffen und sinkt.

Unser Held wacht am nächsten Morgen an einem ihn unbekannten Strand auf. Nichts auf der Insel an der er gestrandet ist, kommt ihm bekannt vor. Nach und nach trifft er allerdings auf weitere Übelebende des Unglücks und baut mit diesen eine provisorische Unterkunft auf, während er gegen Monster und andere Dinge kämpfen muss. Seinem Team schließen sich bald auch Laxia und Fischer Sahad, die ihm im Kampf unterstützten und gemeinsam mit diesem eine Karte der Insel anfertigen. Andere überlebende die sich im Dorf ansideln, unterstützen Adol in dem sie Medizin, Rüstung, Waffen und andere Dinge für ihn anfertigen. Je mehr Personen sich der Gruppe anschließen, umso mehr Fähigkeiten werden im Dorf freigeschaltet. Dazu gehört auch das anlegen von Gärtern oder Schutzwallen, die das Überleben der Gestrandeten weiterhin sichern sollen.

Für dich von Interesse:   HADES (PS5) - Game Review

Das Ausbauen der Unterkunft ist von großer Wichtigkeit, denn um im Spiel voranzukommen, werden manchmal bestimmte Ausrüstungselemente benötigt. Ansonsten ist es nicht möglich die Hindernisse zu überwinden und den dahinterliegenden Inselabschnitt zu erreichen.

Ein rundum gut gelungenes Spiel

Auf der Insel gibt es vieles zu entdecken, darunter auf Dinosaurier und andere Urzweitwesen, die als längst ausgestorben galten. Der Spieler kann den Schwierigkeitsgrad des Games jederzeit in den Optionen anpassen, sollten sich die Kämpfe also als zu leicht oder schwierig herausstellen. Die Kämpfe finden in Echtzeit statt und während der Spieler mit seinem favorisierten Kämpfer in die Schlacht zieht, werden die beiden anderen Mitstreiter von einer gut programmierten KI gesteuert. Dabei können diese auch noch im Kampf ausgewechselt werden um die verschiedenen Fähigkeiten der einzelnen Charaktere besser nutzen zu können.

Ein Makel was mir bereits zu Beginn des Spiels aufgefallen ist, sind die animierten Sequenzen. Die Kamera schwenkt in manchen Szenen ziemlich schnell, was dazuführt, das es nicht sonderlich flüssig aussieht. Das ist allerdings der einzige große Kontrapunkt der mir aufgefallen ist.

Ansonsten ist das Design wirklich toll anzusehen. Wir haben ein typisches JRPG, das allerdings beim Erzählen der Geschichte auf den gewohnten Visual Novel Stil verzichtet. Dagegen werden Sprechblasen verwendet, was mehr also der Erzählweise von Comics und Mangas nahekommt. Um die Story auch nicht einfach runterzuleiern, wurden auch Entscheidungselemente eingefügt. Adol ist an sich stumm, besitzt also kein Voice Act und der Spieler kann sich hier und da entscheiden, welche Art von Antwort er in Gesprächen geben soll. Ansonsten ist Ys VIII: Lacrimosa of DANA komplett synchronisiert und kann in englischer sowie japanischer Audio genossen werden. Schade, dass man sich wieder mal nur eine sehr minimale Lokalisierung geleistet hat. Lediglich Englisch und Französischen stehen uns zur Auswahl.

Für dich von Interesse:   Rustler (PS5) - Game Review

Ys VIII: Lacrimosa of DANA bietet zudem dem Spieler das Game auf unterschiedlichste Weise zu genießen. Neben der Hauptstory können auch Nebenquests angenommen oder geheime Dungeons erkundert werden. Wer sich also für all das zusätzlich Zeit nimmt, kann mit einer Spielzeit von rund 60 Stunden rechnen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit

Ys VIII: Lacrimosa of DANA ist ein gut gelungenes und sehr umfangreiches Spiel. Je nachdem welche Art von Spieler man ist, bekommt man 5 Schwierigkeitsgrade zur Verfügung gestellt, der allerdings nach Beginn auch wieder geändert werden kann. Es gibt viele Nebenquests die angenommen werden und somit auch nochmal ordentlich Spielzeit herausholen können. 

Im Kampf selbst in man zudem nicht an den Protagonisten gebunden, mit welchem der Gestrandeten man in den Kampf ziehen möchte, können wir selbst entscheiden. Auch das Auswechseln der Charaktere während eines bereits gestarteten Kampfes ist möglich. 

Das Game besitzt ein komplettes japanisches und englisches Voice Act, allerdings bein Text nur eine Lokalisierung in englischer und französischer Sprache.  Dennoch ein sehr empfehlenswertes Game, wobei Spieler die es sich für die Vita kaufen Abstriche bei Grafik und der Anzahl der Schwierigkeitsgrade machen müssen.

Ys VIII: Lacrimosa of DANA ist nun für PC, PlayStation 4 und PlayStation Vita verfügbar. Allerdings wird auch noch eine Nintendo Switch Version auf den Markt kommen.

ReviewWertung

9SCORE

Ys VIII: Lacrimosa of DANA ist ein gut gelungenes und sehr umfangreiches Spiel.

AktuelleGames News