Gamescom: Valheim “Hearth & Home” erscheint am 16.9.2021

Im Rahmen der gamescom 2021 Opening Night zeigte Iron Gate den Cinematic Trailer zu Valheim "Hearth & Home" - dieser enthüllte dessen Release-Date.

Artikel von
gamescom 2021: Valheim - "Hearth & Home" erscheint am 16. September 2021. © Iron Gate AB, Coffee Stain Publishing, gamescom; Bildmontage: DailyGame

Das Wichtigste in Kürze

  • Valheim "Hearth & Home" erscheint am 16. September 2021 auf Steam!
  • Neben neuer Gegenstände, Nahrungsmittel und Rezepte sollen auch neue Kreaturen, Mobs und zusätzliche Bauelemente mit dem Update kommen.
  • Kampf- und Nahrungsmittelsystem werden komplett überarbeitet.
  • Größeres Entwicklerteam seit Anfang August und weitere Updates für 2021 bestätigt.

Die Katze ist aus dem Sack! Das erste große Valheim-Update Hearth & Home wird am 16. September 2021 auf Steam erscheinen. Im Rahmen der gamescom 2021 Opening Night enthüllte der von Iron Gate gezeigte atmosphärische “Cinematic Trailer” dessen Release:

Mit Hearth & Home wird Valheim um umfassende Änderungen, nicht nur rund ums Eigenheim, erweitert. Wir haben alle Inhalte, Fakten und Gerüchte für euch zusammengefasst:

Die Inhalte zu Hearth & Home im Überblick

  • Neue Gegenstände – Mit Hearth & Home werden Spieler nicht nur ihre Bauten mit schließbaren Fensterläden und Dunkelholzdächern verzieren können, sondern darüber hinaus diese auch mit Gewürzregalen, Schlachttischen, Töpfen und Pfannen ausstatten. Am 30.07. wurde zudem bekannt, dass auch Schatztruhen und Kerker Einzug ins Spiel finden werden. Auf den veröffentlichten Screenshots konnten zudem eine Vielzahl weiterer, noch unbekannter Gegenstände ausfindig gemacht werden.
  • Lebensmittel und Rezepte – Neues Gemüse, wie Zwiebeln für den Anbau, und mehr als 10 neue Rezepte (u. a. Eyescream, Schoko-Smoothies und neue Arten der Zubereitung von Wolfsfleisch) sollen mit Hearth & Home Einzug ins Spiel finden.
  • Überarbeitetes Kampf- und Nahrungsmittelsystem – Die Wahl der Nahrung und umfassende Änderungen bei den Blockmechaniken werden einen direkten Einfluss auf den jeweiligen Spielstil haben: Eine höhere Gesundheit, in Kombination mit dem passenden Schildtyp, begünstigt standhaftere Wikinger, die mit dem Turmschild eine Vielzahl an Schlägen blocken können, während agilere Spielertypen mit dem Faustschild auf Nahrungsmittel mit einer höheren Ausdauer künftig setzen werden.
  • Neue Kreaturen und Mobs – Hintergrund dazu könnten die neu ins Spiel integrierten Kreaturen sein, die einen vorsichtigeren Spielstil erfordern. Vor allem weil die Entwickler neben der Ankündigung neuer Kreaturen und Mobs auch durchblicken ließen, dass sie die Welt rund um Valheim insgesamt noch viel gefährlicher machen wollen.
  • Neue Bauelemente – Auf den veröffentlichten Screenshots bereits ersichtlich, wurde nun auch von den Entwicklern darauf hingewiesen, dass neue abgeschrägte Wände etwa den Bau eines Kamins deutlich erleichtern sollen.

 

Valheim-Video-Update vom 23.08.2021:

Turmschilde werden schwerfälliger, Faustschilde bieten kaum Schutz

Im heutigen, dritten Video-Update wird erklärt, wie wir dank unserer Schilde unterschiedliche Spielertypen spielen werden:

So werden uns Turmschilde zwar den maximalen Schutz bieten und – solange unsere Gesundheit hoch genug ist (siehe Video-Update-News vom 16.08.2021) – wir damit auch so ziemlich alle Angriffe abblocken können, brauchen jedoch künftig länger, um mit diesem schwerfälligen Schildtyp auch eigene Angriffe zu starten. Der Faustschild hingegen lässt uns gegnerische Attacken parieren; wir können damit viel schneller in den Gegenangriff übergehen. Während die langsamen Turmschilde den besten Schutz vor starken Gegnern versprechen und wir uns schon darauf freuen, gemeinsam mit Freunden wie in The Last Kingdom Schildwälle in Valheim zu errichten, bieten die leichten Faustschilde uns den geringsten Schutz. Rundschilde werden als dritte Option die ausgewogene Alternative zwischen Turm- und Faustschild darstellen.

"Dann soll der Troll halt kommen!" Wie in der Netflix-Wikingerserie "The Last Kingdom" lassen sich in "Valheim - Hearth & Home" künftig effektive Schildwälle errichten. © BBC America, Netflix

“Dann soll der Troll halt kommen!” Wie in der Netflix-Wikingerserie “The Last Kingdom” lassen sich in “Valheim – Hearth & Home” künftig effektive Schildwälle errichten. © BBC America, Netflix

Einen Hinweis darauf, dass Schildwälle durchaus von Anfang an von den Valheim-Entwicklern beabsichtigt gewesen sein könnten, liefert auch der Mitte Januar veröffentlichte Trailer zum Spiel, zu dem die schwedische Death-Metal-Band Amon Amarth mit “Shield Wall” für die musikalische Umrahmung sorgte. Nächste Woche versprechen die Entwickler übrigens weitere Einblicke zu den neuen Nahrungsmitteln und Rezepten, die mit dem Update Hearth & Home eingeführt werden.

 

Valheim-Video-Update vom 16.08.2021:

Bei gegnerischen Attacken geraten wir künftig ins Taumeln

Beim zweiten Video-Update drehte sich alles um das neue Kampfsystem und dessen Bezug zum überarbeiteten Nahrungsmittelsystem aus dem ersten Video-Update:

Geht’s unserer Gesundheit gut, geht’s auch unserem Blocking-Skill gut

Mit Hearth & Home wird unser Blocking-Skill an die Gesundheitsleiste gekoppelt: Je höher dabei die maximale Gesundheit, desto stärker ist auch unsere Fähigkeit, Angriffe mit dem Schild abzuwehren, ausgeprägt.

Zusätzlich findet mit dem überarbeiteten Kampfsystem auch ein K.O.-Balken Einzug in Valheim: Bei jedem Schlag, den wir innerhalb kürzester Zeit einstecken müssen, steigt dieser Balken und unsere Fähigkeit, weitere Schläge einzustecken, nimmt ab. Ist der K.O.-Balken voll, gerät unser Held ins Taumeln und wir sind den gegnerischen Attacken für kurze Zeit hilflos ausgeliefert. Ist die maximale Gesundheit allerdings hoch, steigt der K.O.-Balken nach einem geblockten Schlag aber auch weniger stark an und wir halten mehrere Treffer aus.

Ist unsere Gesundheit niedrig, wird unser K.O.-Balken schnell voll und wir gehen zu Boden. © Iron Gate AB, Coffee Stain Publishing

Ist unsere Gesundheit niedrig, wird unser K.O.-Balken schnell voll und wir gehen zu Boden. © Iron Gate AB, Coffee Stain Publishing

Höhere Ausdauer macht unsere Angriffe schneller

Bevorzugen wir jedoch einen angriffslustigeren Spielstil, zahlt es sich aus, sich auf Nahrungsmittel zu fokussieren, die unsere Ausdauer steigern. Mit einer höheren Ausdauer sprinten wir nicht nur länger, sondern es werden künftig auch unsere Attacken schneller und wir können mehr Schläge austeilen.

Keine Infos zum Parieren

Ob unsere Ausdauer oder Gesundheit auch Auswirkungen auf das Parieren von Schlägen haben wird, ließ Iron Gate aber noch offen. Die Entwickler versprachen für nächste Woche weitere Infos zu Schilden und den neuen Blockmechaniken in Hearth & Home. Die Community zeigt sich von den bereits angekündigten Neuerungen jedenfalls jetzt schon begeistert.

 

Valheim-Video-Update vom 09.08.2021:

Das überarbeitete Nahrungsmittelsystem von Hearth & Home im Detail erklärt

Im ersten Video-Update wurden alle Änderungen zum neuen Nahrungsmittelsystem im Detail von den Entwicklern im Detail erklärt:

Ausdauer oder Gesundheit?

So zeigen färbige Gabeln neben den Nahrungsmitteln an, ob wir hiermit unsere Gesundheit (rot), unsere Ausdauer (gelb) oder beide Werte gleichzeitig (weiß) steigern können. Die Sättigungsanzeige (links unten) verschwindet zugunsten eines Timers, bei dem das jeweilige Icon zu blinken beginnt, sobald wir wieder Hunger haben.

Dass die Wahl der Nahrung von nun an auch direkten Einfluss auf unsere geplanten Tätigkeiten ausüben wird, verraten die Entwickler einige Sekunden später: Für Siedlungsbau werden z. B. eher ausdauersteigernde Lebensmittel empfohlen, während wir bei einem Bosskampf vermutlich auch für eine hohe Gesundheit Sorge tragen müssen.

Die Kolleg:innen von PC Gamer haben zudem herausgefunden, dass sich auch die Lebenspunkte für einige Nahrungsmittel ändern werden: So beträgt bei gekochtem Loxfleisch die Gesundheit statt 70 nur noch 40 Punkte und die Ausdauer sinkt gar von 40 auf magere 10 Punkte. Dafür verkürzt sich auch die Garzeit von 33,3 auf 20 Minuten. Blutpudding ändert sich von 90/50 (Gesundheit/Ausdauer) auf 14/70. Auch hier reduziert sich die Garzeit auf nun 25 Minuten von vormals 40.

Von Community-Managerin Josefin Berntsson (aka u/jMontilyet) kam zudem der Kommentar, dass die Entwickler wohl auch an der Wirkungskurve der Nahrung schrauben und unsere Stats gegen Ende der Wirkungsdauer künftig wohl schneller und nicht mehr länger gleichmäßig fallen werden.

Mehr Infos zu Nahrungsmitteln und Kämpfen verspricht Iron Gate in einem weiteren Video-Update für nächste Woche.

Mit "Valheim - Hearth & Home" müssen wir künftig Nahrungsmittelmanagement betreiben. © Iron Gate AB, Coffee Stain Publishing

Mit “Valheim – Hearth & Home” müssen wir künftig Nahrungsmittelmanagement betreiben. © Iron Gate AB, Coffee Stain Publishing

Was sich in Valheim außerdem alles ändert

Valheim soll viel gefährlicher werden

Laut den Entwicklern von Iron Gate ist ihnen die bisherige Welt von Valheim noch viel zu harmlos und leer. So sollen neben einer Vielzahl gefährlicher Mobs auch darüber hinaus die Spieler ständig gefordert sein: “Wir wollen nicht, dass Spieler sich die ganze Zeit hinter ihren sicheren vier Wänden verstecken können.” Spieler sollen zudem “gefährlichere Biome betreten müssen, da manche Pflanzen auch im realen Leben nicht an jedem Ort wachsen” würden. Neben dem angekündigten Update und gleichnamigen Biom Mistlands sind mit Ashlands und Deep North zudem zwei weitere, herausfordernde Biome im Rahmen des Early Access geplant.

Vor allem bestehende Biome sollen weiter ausgebaut werden: So schreibt einer der Entwickler etwa, “dass das Ozeanbiom die gleiche Liebe und Aufmerksamkeit verlange, wie all die anderen Biome auch. Nach all den positiven Feedbacks zur Seeschlange brauche es noch viele weiterer solcher Ungeheuer, die Angst und Schrecken verbreiten würden.”

Weitere friedliche Biome, wie etwa das Grasland, seien weder bei Hearth & Home noch künftig ein Thema.

Valheim soll viel bunter werden

Neben größeren, erkundbaren Bauten mit wertvollerem Loot und zusätzlichen Tierarten könnten zudem bald weitere NPCs ihren Weg ins Spiel finden: So wurde von mehreren Seiten angedeutet, dass der Händler Haldor bald Gesellschaft bekommen könnte. Laut darüber nachgedacht wurde auch Beutel (als Upgrade fürs bestehende Inventar) ins Spiel zu integrieren oder Schiffe anpassbar zu machen. – Sogar von reitbaren Tieren, wie Loxen, war etwa auch die Rede:

So antwortet einer der Entwickler auf die Frage, wann auf Loxen endlich geritten werden könne, dass innerhalb des Teams tatsächlich sehr intensiv über die Möglichkeit, auf gezähmten Tieren zu reiten und ihnen einen Namen zu vergeben, nachgedacht wurde. Betont zugleich aber, dass diese Art von Anpassungen auch mit Hegen & Pflegen des Tieres verbunden sein müsse und daher in Hearth & Home noch nicht ins Spiel integriert werden könne.

Soll auf Loxen bald geritten werden können? © Iron Gate AB, Koosemose (Nexus Mods)

Soll auf Loxen bald geritten werden können? © Iron Gate AB, Koosemose (Nexus Mods)

Ebenfalls soll sehr ausgiebig diskutiert worden sein, dass Spieler künftig die Möglichkeit haben werden, Gegenstände in den Müll zu werfen – und sie so gänzlich aus dem Spiel zu entfernen. Außerdem wolle man in Zukunft mehr Anwendungsmöglichkeiten für Trophäen finden.

Bestehende Welten sollen erhalten bleiben

Die Entwickler sprachen aber auch über die Schwierigkeiten, die diese umfassenden Änderungen am Spiel mit sich bringen: Man wolle zwar so gut es geht gewährleisten, dass bereits bestehende Welten auch zukünftig nach einem Update immer noch funktionieren, könne aber nicht versprechen, dass irgendwann doch einmal Welten neu erstellt werden müssten. Konkreter gab man sich da schon zu den geplanten Updates: So werden, ähnlich wie beim Genrevertreter Minecraft, bei Valheim einige der neuen Inhalte nur in bislang unentdeckten Gebieten auffindbar sein.

Iron Gate soll größer werden

Iron Gate sprach auch nochmals die Probleme an, die der schlagartige Erfolg von Valheim mit sich brachte: So wäre deren einzige Community Managerin mit der explosionsartigen Anzahl an Fragen auf Discord schier überfordert gewesen. Die ersten Schritte seien demnach auch die Einstellung weiterer Community Manager und das Abarbeiten unzähliger, neu aufgetretener Probleme gewesen, wie etwa das Fixen von Bugs.

Mit dem News-Update Ende Juli wurde jetzt auch bekannt, dass mit einem Programmierer, Animator und QA-Manager zudem 3 neue Mitarbeiter Anfang August zum bisherigen Team dazustoßen sind. Iron Gate “wisse zwar um den Unmut bei den Fans [Anm.: nach den Verzögerungen bei den Major-Updates], aber denke auch, dass ein langsamer, gleichmäßiger Aufbau des Studios nicht nur dem Studio selbst, sondern vor allem der Entwicklung des Spiels zugutekommen würde. Sie werden auch in Zukunft weitere Mitarbeiter einstellen, denken aber, dass dies im Rahmen eines natürlichen Wachstums, in dem sich neue Mitarbeiter optimal ins Team eingliedern können, geschehen muss.”

Auch zum Shitstorm Mitte 2021 über das (angeblich) gekaufte Pferd äußerte sich das Studio: Auf die Frage, welcher der Angestellten auf dem Pferd denn bislang am längsten geritten sei, gab Iron Gate zu verstehen, dass “sie überhaupt noch keine Gelegenheit dazu gehabt hätten, das Pferd zu besuchen und es ihnen technisch gesehen auch gar nicht gehöre. Das Geld diente lediglich, um den örtlichen Reitverein zu sponsern, und mit der Mitteilung auf Steam wollten sie nur betonen, wie wichtig es sei, dass man auch an die Gemeinschaft etwas zurückgeben würde.”

Valheim soll keine fließenden Gewässer oder Tunnel haben

Die Möglichkeit von fließendem Wasser, etwa für den Bau von Dämmen, haben die Entwickler hingegen für die nahe Zukunft ausgeschlossen, da sie hierfür das komplette Wassersystem neu überarbeiten müssten. Damit Spieler nicht die Möglichkeit haben, sich vor etwaigen Gefahren zu verschanzen, sind Tunnel weder in Hearth & Home noch in einem der weiteren Updates zu erwarten.

Release-Termin vom Valheim-Update “Hearth & Home”

Das Valheim-Update Hearth & Home erscheint am 16. September 2021 auf Steam.

Mehr zum Thema

mehrgaming news