The Last of Us 2 (PS4): Neil Druckmann warnt vor Fake-Spoilern

The Last of Us 2 wurde Opfer massiver Spoiler. Doch nun kommen auch etliche "Fake-Meldungen" ins Internet, vor der Neil Druckmann (Naughty Dog) warnt.

Artikel von
Bildquelle: Wikipedia (C) William Tung / Naughty Dog

Das Wichtigste in Kürze

  • Neil Druckmann, der Regisseur des Spiels, warnt vor möglichen falschen Hinweisen auf die Geschichte des Action-Adventures
  • Das exklusive PS4-Spiel wird am 19. Juni 2020 veröffentlicht

Wir sind jetzt zwei Wochen von Naughty Dogs neuestem Action-Adventure-Titel The Last of Us 2 (PlayStation 4) entfernt . Das Spiel verspricht, die Geschichte von Joel und Ellie fortzusetzen. Allerdings verspricht uns der PS4-Exklusivtitel auch jede menge unangenehme Szenen, mit viel roher Brutalität. Vor einigen Monaten bekam das Spiel einen massiven Leak. Die Fans waren gespalten. Nun rückt Neil Druckmann aus und sagt (sinngemäß): “Lasst euch nicht von Fake-Spoilern beeinflussen.” 

Regisseur Neil Druckman hatte ein Interview mit Eurogamer und als er nach den Spoilern gefragt wurde, gab er zu, dass es für ihn eine Schande war, dass das Spiel so durchgesickert ist, wie es war. Er warnte aber auch davor, dass es dort draußen gefälschte Spoiler gab, sodass diejenigen, die glauben die Geschichte zu kennen, sie möglicherweise nicht wirklich kennen. Selbst wenn ihr glaubt, alles zu wissen, solltet ihr die Geschichte als Erzählung beurteilen, so Druckmann.

WERBUNG
The Last of Us ©Sony Computer Entertainment America LLC.

The Last of Us (Teil 1) war eine berührende, aber auch brutale Geschichte über das Überleben in einer post-apokalyptischen Welt.

Hier einige Auszüge von Neil Druckmann (Naughty Dog) zu The Last of Us 2:

„Es gibt all diese Theorien darüber, was das Ende ist, aber das Ende ist nicht da draußen. Sie wissen eigentlich nicht, wie alles zusammenkommt “, sagte er. „Es gibt so viele falsche Dinge da draußen. Wir wollen da nicht rausgehen und irgendetwas korrigieren, weil das das Spiel in gewisser Weise verderben würde – indem wir sagen, was es nicht ist, sagen wir, was es ist.”

„Nichts ist vergleichbar damit, Ellie zu sein und diese Momente zu spüren, nicht nur in Zwischensequenzen, sondern auch im Gameplay, in Gesprächen, in der Musik und in der emotionalen Wirkung, die auf dich wirkt. Und die Geschichte wurde so konstruiert, dass es wirklich nicht um Drehungen und Wendungen geht. Es geht darum, langsam die Kurbel zu drehen und die Spannung bei den Entscheidungen zu spüren, die die Charaktere treffen.”

„Also okay, es ist scheiße. Aber wir wissen, sobald die Leute es in die Hände bekommen, werden sie fühlen, wonach wir suchen, ob sie es gesehen haben oder nicht, und das hat uns zuversichtlich gemacht. “

Fans sollten nicht alles so hinnehmen, sondern selbst spielen

Er hat einen Punkt. Selbst wenn man die Spoiler gelesen oder gesehen hat, entspricht die Art und Weise, wie sie präsentiert werden, möglicherweise nicht den wahren Erwartungen. Wir werden uns davon ab dem 19. Juni selbst überzeugen können, wenn The Last of Us 2 endlich für die Sony PlayStation 4 (PS4) erscheint.

Die exklusive Steelbook-Edition gibt es aktuell für 69,99 Euro auf Amazon.de. Das Spiel erscheint am 19. Juni für die PS4.

Mehr zum Thema

mehrgaming news