Blogheim.at Logo

“Silent Hill”-Designer stellt klar: Es war keine Asche die runterrieselt

Masahiro Ito räumte ein Missverständnis von Silent Hill ein, was vom Himmel fiel.

Artikel von
Silent Hill: Ist es Asche oder Schnee? - (C) Konami

Wenn du ein Fan von Horrorspielen bist, dann wirst du (mit entsprechenden Alter) Silent Hill gespielt haben. Eine der wenigen Horrorserien über die so viel gesprochen und diskutiert wurde. Ein Thema für Spieler ist jenes, was am Himmel runterrieselt. Und Masahiro Ito, Art Director für Silent Hill 2 und 3, stellte nun klar, was es ist: Asche oder Schnee?

Warum geht es? Im ursprünglichen Silent Hill (Release 1999) peppen weiße Punkte den Himmel auf. Es gibt einen klaren Moment im Spiel, der belegt, dass es sich dabei um Schnee handelt. Viele Spieler dachten es wäre Asche.

Silent Hill: Asche oder Schnee? – Der Film war schuld!

Warum gibt es dieses Missverständnis? Es gab nicht nur Videospiele, sondern auch Verfilmungen. Der Film, der 2006 veröffentlicht wurde, nahm sich einige Freiheiten heraus. Er kombinierte mehrere SH-Spiele, einschließlich den Pyramid Head von Silent Hill 2. Im Film war es so, dass aufgrund eines “Kohleflözbrandes” die Stadt Silent Hill von Rauch und Asche heimgesucht wurde. In den Spielen aber nicht.

Für den Film ließ sich Drehbuchautor Roger Avary von der Stadt Centralia in Pennsylvania inspirieren. Dort entzündete eine unterirdische Kohleader, schuf eine Gefahrenzone und hinterließ eine Geisterstadt.

Masahiro Ito veröffentlichte einen Screenshot aus dem Spiel, in dem die Charaktere einen Dialog sprechen, dass es draußen schneit. Es ist also definitiv keine Asche!

The white dots in the sky in the game are not ash. "It's snowing out." pic.twitter.com/Sh8DnJfACl

— 伊藤暢達/Masahiro Ito (@adsk4) July 19, 2022

Das “echte” Silent Hill hatte keine Asche

Auch wenn das Spiel in den USA spielt, die Stadt für das Spiel wurde nicht von einer echten Stadt aus den USA inspiriert. Im Gegenteil, die Inspiration holten sich die Designer von Silent Hill von einem echten Ort in Japan.

ResetEra-User Darkknight2149 hat dazu einen umfassenden Beitrag erstellt, dass in Silent Hill Schnee rieselt und nicht Asche. Er hat auch einige archivierte Zeilen aus dem PlayStation Magazin rausgekramt.

Die wichtigste Frage von PlayStation Magazin damals: Was unterscheidet Silent Hill von anderen Spielen im Horror-Genre?

“Es wird einfach sein, die Eigenschaften von Silent Hill zu umreißen, wenn wir uns die beiden Hauptkonzepte ansehen, auf die wir uns von Anfang an konzentriert haben. Einer davon ist, dass das Spiel eine Art “moderner amerikanischer Roman” ist. Eine traditionelle Stadt auf dem Land ist die Kulisse für das Spiel, wo es die Verrücktheit und das Unheimliche in der gewöhnlichen Welt erzeugt.

Das war eines der Themen des Spiels. Ein weiterer Punkt liegt auf der technischen Seite. Verwende helle und dunkle Effekte, um eine lebensechte Atmosphäre zu schaffen, indem man volle Polygone verwendet. Die Dunkelheit ist das Schlüsselelement des Spiels, und wir haben speziell für diesen Titel eine völlig neue Lichtquellen-Engine entwickelt”, so Keiichiro Toyama im Jahr 1999 (via Silenthillmemories.net).

Das ursprüngliche Silent Hill-Videospiel erschien am 1. August 1999 in Europa für die PlayStation (PSX).

Passend zum Thema