Blogheim.at Logo

Nintendo Switch: Das ist der Grund, warum die Spielemodule nicht “schmecken”

Artikel von

Mit der Switch setzt Nintendo wieder auf Spielemodule in Form von SD-Karten, welche jedoch eklig schmecken.

Ja richtig gelesen. Sie schmecken nicht. Warum man auf die Idee kommt, sich ein Spielemodul in den Mund zu stecken ist eine andere Geschichte. Getan hat dies Jeff Gerstman von Giantbomb.com während eines Streams und war vollkommen angewidert und spuckte das Modul gleich wieder aus.

Advertisment

Er war sich nicht ganz sicher woraus die Spielemodule gemacht sind bzw. mit welcher Mixtur diese überzogen wurden. Nintendo gab nun “Aufklärung” rund um den “Schleck-Skandal”. So bestätigte der japanische Hardwareproduzent das die Spielemodule einen Anstrich Denatoniumbenzoat bekommen. Ein Stoff welcher der extrem bitter und säuerlich schmeckt, übrigens die bisher bekannste bitterste Substanz. Grund dafür ist ein simpler: Kleine Kinder, welche die Module in den Mund nehmen, sollen diese gleich wieder ausspucken, damit sie nicht verschluckt werden.

Denatonium wird auch in Lösungsmitteln, Reinigungsmitteln, Sahmpoos und Seifen verwendet. Jedoch ungefährlich für Katzen, weil sie den Bitterstoff nicht wahrnehmen können. Danke Wikipedia!

Die Kollegen von Polygon.com haben den “Schleck-Test” auch mit anderen Spielemodulen von Nintendo DS, Nintendo 3DS und Playstation VITA gemacht. Fazit: Schmecken alle ohne grässlichen Beigeschmack.

AktuelleGames News