Blogheim.at Logo

Ninja verlässt Fortnite

Der berühmte Streamer mit den bunten Haaren hat die Schnauze voll. Er wird nicht mehr Fortnite streamen.

Artikel von
Gibt es zukünftig weniger "Victory Royale"-Meldungen für PC-Spieler?

Ninja ist einer der berühmtesten Streamer der Welt. Nach Tfue, einer weiteren Fortnite Legende, hat er auch nun die Schnauze voll vom Game. Ninja verlässt Fortnite aber nicht grundlos. Ihm platzte der Kragen nachdem er neuerdings immer öfter das Ziel von Stream Snipern wurde. Diese Praxis ist für große Streamer derzeit äußerst lästig und ruiniert den Spiel Spaß, die Spannung und folglich auch die Streams.

In seinem Stream verkündet Ninja nicht nur dass er Fortnite verlässt, sondern hat einen seiner typischen Ninja Rants. Er holt aus gegen Spieler, Fans und insbesondere gegen die „Loser“ die Stream Sniping nutzen um sich selbst zu profilieren.

„Ihr beweist genau gar nichts, ihr Ohrfeigen jagenden Versager! Die Community und diese verdammten Kiddies, es ist alles so dämlich.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Stream Sniper sorgen dafür dass Ninja Fortnite verlässt

Stream Sniping ist wirklich alles Andere als die Feine Englische Art. Dabei beobachten die Gegenspieler meist über einen weiteren Bildschirm den Stream ihres Ziels, um genau zu wissen wo dieser Spieler ist und was er macht. Teilweise ignorieren solche Stream Sniper das gesamte restliche Game und reisen Quer über die Map, nur um den Streamer zu erledigen und sich mit dem Clip auf YouTube oder TikTok zu profilieren. Dies verschafft ihnen einen unfairen Vorteil gegenüber dem unwissenden Streamer.

Nachdem er wiederholt im Laufe eines Streams von ein und dem selben Spieler erledigt wurde, und das jeweils recht früh im Match, platzt ihm der Kragen. Ninja verlässt Fortnite und wird es nicht mehr Streamen. Teilweise sitzt er 12 Stunden täglich vor dem Bildschirm und der Kamera. Nur um seinen Fans ein gutes Programm zu bieten. Auch wenn man hier sagen könnte, dass er sich freiwillig in die Öffentlichkeit begibt und dafür bezahlt wird, so ist sein Frust irgendwo verständlich.

Richard Tyler Blevins, wie er mit bürgerlichen Namen heißt, ist ein guter Fortnite Spieler. Seine Streams sind nicht nur wegen seiner exzentrischen Persönlichkeit beliebt, sondern weil er tatsächlich gut ist. Können ist aber leider nicht genug, wenn deine Gegenspieler einen unfairen Vorteil nutzen, indem sie genau wissen wo du bist. Das war der letzte Tropfen und Ninja verlässt nun endgültig Fortnite. Während er dies zwar schon in der Vergangenheit gesagt hatte, so rudert er hier nicht zurück und beharrt auf seiner Entscheidung.

Mehr zu Fortnite

Alles zu Fortnite Season 6 erfährt ihr in unserem Game Guides-Artikel, der laufend aktualisiert wird.

AktuelleGames News