Netflix: Resident Evil-Serie nach nur einer Staffel abgesetzt!

Berichten zufolge hat Netflix genug von der Resident Evil-Serie und wird uns mit keinen weiteren Staffeln "foltern".

Artikel von
Resident Evil auf Netflix: Adeline Rudolph als Billie. - Bildnachweis: Marcos Cruz / Netflix

Keine weiteren Staffeln für die kürzlich veröffentlichte Resident Evil Live-Action-TV-Serie auf Netflix. Nach nur einer Staffel soll es das schon wieder gewesen sein!

Warum wird es keine zweite Staffel von Resident Evil auf Netflix geben? Wie ein Bericht von Deadline behauptet wurde die Entscheidung die Show abzusetzen relativ leicht getroffen: Grund sind die niedrigen Zuschauerzahlen der Show.

WERBUNG

Eigentlich hatte die Show einen guten Start, zumindest in der ersten Woche. Resident Evil debütierte in der Startwoche auf Platz 2 des Streaming-Angebots mit rund 72,7 Millionen angesehen Stunden. In der zweiten Woche waren es etwas mehr, 73,3 Millionen Stunden. In der dritten Woche fiel die Serie bereits aus den Top 10 von Netflix. Der Streaming-Gigant hat daher beschlossen, dass es zu kostspielig sei die Show fortzusetzen.

Netflix: Andere Videospiel-Ableger sind/waren erfolgreicher

Natürlich ist es ein Kosten/Nutzenfaktor den die Resident Evil-Serie aushalten muss. Wenn zu wenig Menschen davon überzeugt sind es anzusehen und die Produktionskosten hoch sind, dann ist es kein Wunder, wenn die Show abgesetzt wird. Allerdings muss man sich auch eingestehen: Wer die Serie gesehen hat, kann es nachvollziehen. Zumindest laut meiner Ansicht. Schade nur für das Franchise.

Resident Evil 4 Remake

Franchise-Fans können sich auf das Remake von Resident Evil 4 freuen. – (C) Capcom

Andere Serien-Adaptionen von Videospielen auf Netflix laufen um ein Vielfaches besser, allem voran The Witcher. Die Serie mit Henry Cavill sorgt für hohe Zuschauerzahlen und spielt dementsprechend auch das wieder ein, was sie gekostet hat.

Wie geht es mit Resident Evil als Videospiel-Franchise weiter?

Die wichtigere Frage für Fans der Serie. Die Tokyo Game Show findet am 15. September statt und es ist noch nicht klar ob Capcom dort eventuell das Remake von Resident Evil 4 präsentieren wird.

Capcom sagte über das Spiel:

“Das Spiel soll entwickelt werden, um eine ,,state-of-the-art”-Qualität für Horror-Spiele im Jahr 2023 zu erreichen, während gleichzeitig auch die Essenz des ursprünglichen Spiels bewahrt wird. Wir zielen darauf ab, dass sich das Spiel für Fans der Reihe bekannt anfühlt, dabei aber dennoch ein unverbrauchtes Gefühl erzeugt.”

Resident Evil 4 Remake soll 2023 erscheinen.

Quelle: Deadline.com

Mehr zum Thema

mehrgaming news