Blogheim.at Logo

Dailygame.at

Guardians of the Galaxy Vol. 3: Auf unbestimmte Zeit verschoben!

"Ich bin Groot", sehen wir wohl längere Zeit nicht auf der Kinoleinwand.

Artikel von

Nachdem Regisseur James Gunn aufgrund seiner Twitter-Aktivitäten aus früheren Jahren von seinem Amt enthoben wurde legt Disney die Fortsetzung auf Eis! Eigentlich sollten die Dreharbeiten bereits im Januar 2019 beginnen.

Seit 2008 hat Gunn eine Spur von rassistischen, antisemitischen, homophobischen und Vergewaltigungs-bezogenen Bemerkungen auf der Social-Media-Plattform hinterlassen. Auch stellte er sich gegen die Politik US-Präsident Donald Trump, dem er mehrere Dinge unterstellte.

Der Vorsitzende der Walt Disney Studios, Alan Horn, gab folgendes Statement zum Rausschmiss von James Gunn bekannt:

„Die beleidigende Attitüde und Statements, die in James‘ Twitter Feed entdeckt wurden, sind unhaltbar und unvereinbar mit den Werten unseren Studios und wir haben unsere Geschäftsbeziehungen zu ihm mit sofortiger Wirkung beendet.“

Mit Gunn ist auch das fertige Skript weg

Nachdem der Cast rund um Chris Pratt (Peter/Star-Lord) und Zoe Saldana (Gamora) sich hinter dem Regisseur gestellt haben und eine Fortführung der Arbeit verlangt haben blieb Disney stur. Das Skript, welches von Gunn stammt, ist nämlich damit auch weg. Disney könnte es um viel Geld von Gunn abkaufen – was sie hoffentlich auch tun werden.

Gunn selbst steckt die Sache weg und zeigt Reue:

„Ich verstehe und akzeptiere die Entscheidungen, die getroffen wurden. Ich bin voll und ganz allein dafür verantwortlich, wie ich mich damals verhalten habe.“

Allem Anschein nach kann der Release von Guardians of the Galaxy Vol. 3 für 2020 nicht eingehalten werden.

Kommentare