Blogheim.at Logo
WERBUNG

GPU Preise werden wieder günstiger

Zwar liegen die Preise von Grafikkarten noch immer über dem Normalpreis, aber sie wieder dem Standard an.

Artikel von
Nvidia

Es gibt Anzeichen dafür, dass der GPU-Mangel der letzten zwei Jahre endlich ein Ende finden könnte. Ein neuer Bericht deutet darauf hin, dass der Durchschnittspreis einer neuen Grafikkarte nur noch ein Viertel über dem angegebenen UVP liegt, wobei sich auch die Verfügbarkeit verbessert.

Die deutsche Tech-Site 3Dcenter hat Preisdaten von einer Reihe verschiedener Einzelhändler in Deutschland verfolgt und festgestellt, dass die aktuellen Preise im Durchschnitt nur 25 % über dem UVP liegen. Dies ist ein Rückgang gegenüber einem Höchststand von mehr als dem Dreifachen des UVP für Nvidia-GPUs im Mai 2021. Jetzt liegen sowohl die RX 6000-Serie als auch die RTX 30-Serie bei fast komfortablen 25 % über dem UVP, was bedeutet, dass es tatsächlich an der Zeit sein könnte sich Gedanken über eine neu Grafikkarte zu machen.

WERBUNG

Das gilt wohl allerdings nur für Europa. Versorgungsprobleme sind nicht überall gleich und die Suche nach einer neuen Grafikkarte in Nordamerika ist immer noch ziemlich schwierig.

Preistrend CPU 2021-2022

Preistrend CPU 2021-2022 (c) 3dcenter.org

Eines der bemerkenswertesten Dinge aus der Analyse von 3Dcenter ist, dass die GPU-Preise nicht dem Preis von Ethereum, der führenden Kryptowährung, zu folgen scheinen. Im Mai gab es einen großen Anstieg, der mit einem starken Anstieg der GPU-Preise einherging, aber seitdem sind die GPU-Preise gefallen, während die Ethereum-Preise gestiegen sind. Dies scheint darauf hinzudeuten, dass die Kryptomärkte keinen so großen Einfluss auf den Preis neuer GPUs haben, wie wir einst glaubten. Oder es bedeutet, dass Krypto-Miner alle so viele GPUs gekauft haben, wie sie brauchen, und jetzt bekommt der Rest von uns endlich die Chance, unsere eigenen zu kaufen.

Für DICH interessant:   Gerücht: Zeitplan für den Start der Nvidia Ada-Serie bestätigt

ASUS senkt als erster die GPU Preise

Einzelhändler stellen einen Anstieg der Lagerbestände fest, was wahrscheinlich der Hauptgrund dafür ist, dass die Preise auf breiter Front fallen. Im Gespräch mit PC Gamer sagte ASUS, dass es den UVP für eine Reihe verschiedener Grafikkarten „aggressiv reduziert“ und damit der erste Hersteller ist, der einen solchen Schritt ankündigt. Vermutlich werden weitere Hersteller folgen, sonst schnappt sich ASUS all die preismüden Kunden, die geduldig auf ein Upgrade gewartet haben.

ASUS versucht möglicherweise auch, sein Inventar in Vorbereitung auf einen neuen GPU-Start zu verschieben. Es wird gemunkelt, dass Nvidia seine Karten der RTX 40-Serie noch in diesem Jahr vorstellen wird, was den Preis der älteren Karten der 30er-Serie wahrscheinlich noch weiter senken wird.

AktuelleGames News