Blogheim.at Logo

Advertisment

Gamer-Blog: Was ist nur aus dem Duell Xbox One vs. PlayStation 4 geworden?

Analyse über den Erfolg der PlayStation 4 und Microsoft's (Nicht-)Erfolg mit der Xbox One

Artikel von

Wir befinden uns in der achten Konsolen-Generation und es ist irgendwie alles anders als in der Generation davor. Die Xbox 360 war viele Jahre erfolgreicher als die PlayStation 3.

Mit der PlayStation 4 hat Sony allem Anschein alles richtig gemacht, aber die Xbox One ist weit abgeschlagen. Der Erfolg von Nintendo mit der Switch tut ihr übriges.

Advertisment

Der Erfolg der PlayStation 4

Die PlayStation 4 ist drauf und dran jede Konsole der siebten Generation in Absatzzahlen zu schlagen. Immerhin wurden weltweit bisher mehr als 70 Millionen Konsolen an die Gamer dieses Planeten verkauft. Klar, die Erfolge der PlayStation 2 (155 Millionen verkaufte Exemplare) sind nicht in Sichtweite, weil diese Konsolen-Generation auch gar nicht so lange bestehen wird. Aber die PlayStation one mit 103 Millionen verkauften Exemplaren ist in Reichweite. Um Bezug auf die siebente Generation zu nehmen: Die PlayStation 3 verkaufte sich in ihrer Lebenszeit “nur” 87 Millionen Mal, die Xbox 360 schätzungsweise knappe 85 Millionen Mal.

Der Mix aus guten Marketing und tollen Exklusiv-Titeln haben die PS4 unschlagbar gemacht.

“Vertuschungsaktion” zu den Xbox One-Absatzzahlen

Hingegen die Xbox One – auf die wir nun näher eingehen wollen. Für Microsoft-Konsole gibt es schon lange keine offiziellen Verkaufszahlen seitens des Redmonder Unternehmens mehr. Man spricht nicht mehr darüber. Schätzungsweise, laut NDP-Group-Zahlen, wurde die Xbox One weltweit rund 35 Millionen Mal verkauft. Japan ist dabei sicherlich nicht der Hot-Spot, aber auch in Europa tut sich die Xbox One und ihre “Upgrade-Konsole”, die Xbox One X, schwer. Immerhin beliefert Sony seine Gamer immer wieder mit exklusiven Titeln, wobei Microsoft mit dem “Play Anywhere”-Programm schon längst auch Windows 10-Gamer an ihren Exklusiv-Titeln teilhaben lässt – um wahrscheinlich die Absätze auf die kostspieligen Eigenproduktionen zu steigern. Vielleicht möchte man auch ein “PC” sein, nachdem Microsoft Polen gegen Ende des Jahres 2017 Maus- &Tastatur-Support versehentlich geleakt hat.

PlayStation 3 versus Xbox 360 war spannender

Der Kampf PlayStation 3 versus Xbox 360 war lange nicht entschieden. In den Anfangsjahren war sogar die Xbox 360 klar in Führung und erst durch Preisreduktionen an der Hardware selbst konnte Sony langsam aufholen. Die PlayStation 3 war nämlich um einiges teurer und es fühlte sich an, als hätte Microsoft die Nase vorne.

Der Grund für den Misserfolg der Xbox One war eigentlich schon zu Beginn ihrer Ankündigung gemeißelt, bevor die Konsole überhaupt zu kaufen war.

Aber dazu später mehr.

Spanneder ist… wenn nicht alles in der ersten Runde entschieden ist!

In den frühen 2000er Jahren war Sony mit der PlayStation 2 am Zenit des Erfolges mit der erfolgreichsten Videospiele-Konsole aller Zeiten. Microsoft’s Erstlingswerk, die Xbox – eine riesige schwarze X-Kiste mit überdimensionalen Controllern für Maurer-Hände und Nintendo’s violetter Spielewürfel, den Gamecube, waren nicht schlecht unterwegs, aber gegen die Hoheits-Macht von Sony konnten sie nichts ausrichten. Die PlayStation 2 war die erste Konsole die auch DVD’s abspielen konnte, anders als SEGA’s Wunderkonsole, die Dreamcast und Nintendo’s Gamecube. Die Xbox konnte mit einer Fernbedienung – ganz wie ein DVD-Player, Filme abspielen und blieb im Rennen – aber klar hinter der PS2. Die SEGA Dreamcast war zu Beginn sogar ein Hoffnungsschimmer für den angeschlagenen Videospiele-Hardware-Hersteller SEGA, aber mit dem Launch der PS2 war dann alles vorbei.

Für dich von Interesse:   Take-Two stellt $53 Millionen teures Spiel der Mafia-Entwickler ein

Die Arroganz von Sony verhalf der Xbox 360 zum Erfolg

Ende 2005 erschien die Xbox 360 am Welt-Markt, die PlayStation 3 folge ein Jahr später bzw. in Europa gar erst im März 2007.

Teuer und mit vielen Funktionen: Die PlayStation 3 zum Start.

Wieder – so glaubte man – bei Sony, konnte man sich mit einer Konsole durchsetzen die das neue Format für Filme, die Blu-ray, lesen und abspielen konnte. Doch die Technik war teuer und es war noch nicht klar welches neue Medienformat sich durchsetzen würde: Die Blu-ray oder die HD-DVD. Das Problem war, dass sich Sony mit der Hardware verschätzt hatte und den Preis an die Endkunden mitgeben musste. So kostete zum Start das 20-GByte-Modell satte 500 Euro und das 60-GByte-Modell “unschlagbare” 600 Euro. Zuviel für eine Konsole, wie man auch bei der Xbox One X merkt. Die nächsten zwei Jahre hatte Microsoft mit seiner weit aus billigeren Xbox 360 “leichtes Spiel” den Markt aufzurollen und die Dominanz von Sony zu brechen. Es kamen immer mehr verschiedene PS3-Modelle auf den Markt, welche für noch mehr Verwirrung sorgten. Keiner wusste mehr, welche Konsolen-Variante er wirklich benötigte. Erst als mehrere exklusive Games, wie z.B. The Last of Us auf den Markt kamen, das Marketing verbessert wurde und der Endpreis der Konsole gesenkt wurde konnte der Erfolg der Xbox 360 “gebrochen” werden und die Aufholjagd begonnen werden.

Die Arroganz von Microsoft verhalf der PlayStation 4 zum Erfolg

Bei dieser Überschrift sind mir nicht die Ideen ausgegangen, aber sie soll zeigen das Microsoft genau den Fehler gemacht hat, den einst Sony mit seiner PlayStation 3 gemacht hatte.

Teuer und mit zuvielen Funktionen, wobei Kinect im Laufe der Zeit gestorben ist. Die Xbox One zum Start.

Nämlich zu glauben, nur weil man mit der vorherigen Konsole einen “Höhenflug” gehabt hatte, dies auch mit der nächsten Konsole zu schaffen. Nur weil der Name “Xbox” drauf steht, heißt das noch lange nichts. Das musste auch Sony mit PlayStation durchmachen. Denn genauso wie einst Sony brachte Microsoft eine Nachfolger-Konsole, die Xbox One, auf den Markt, welche teuer war und eine Fülle von Funktionen hat/hatte, die größtenteils unnötig waren und nur dazu dienten, den Preis hoch zu halten und das “Leitbild der Konsole” zu zerstören.

Trotz eines Feuers an Kritik seitens Medien und Fans hatte Microsoft keine Hemme den selben scheiß Fehler zu machen, wie einst Sony.

Es dauerte viele Jahre – eigentlich dauert es noch immer an, die Fehler zu korrigieren und den Schaden zu reparieren. Es gibt ein paar “Einzelerfolge”, aber die sind rar(e). Inzwischen hatte Sony mit seiner PlayStation 4 den Markt eingenommen. Nintendo’s Wii U war nur eine Randerscheinung und wir wissen wie diese Geschichte ausgegangen ist, aber hier geht es ja mehr um die Xbox One.

Für dich von Interesse:   Horizon Forbidden West - Entwicklerblogs im Überblick

“Kein Feuerwerk” für die Xbox One X

Mit dem Start der Xbox One X hat Microsoft wieder nichts dazugelernt.

Die leistungstärkste Konsole am Markt, die Xbox One X – allerdings ohne Games die sie wirklich ausreizen.

Hätte man das Marketing so umgestellt wie einst Sony und ein “Feuerwerk an Innovationen”, sprich Exklusiv-Games, herausgebracht, dann hätte man den Spieß umdrehen können. Dann hätte man die Geschichte wiederholen können und den Erfolg der PlayStation 4 brechen können. Aber nein. Man veröffentlicht eine Upgrade-Konsole, quasi den Killer für die PlayStation 4 PRO, die leistungsstärkste Konsole die es derzeit am Markt gibt und macht nichts daraus. Ein paar Enhanced-Updates hin oder her machen noch keinen wahren Kaufgrund für die Masse aus. Wieviele Leute haben wirklich schon einen 4K-Fernseher daheim? Wenn man gute und spielbare Games am Markt bringt hätte das sicherlich mehr Erfolg gehabt, als hohe Auflösungsgrade und schnelle Bildbewegungen.

Zocken nur noch imer die Cloud? PlayStation Now zeigt wie es geht, aber nicht überall.

Wer weiß wie Microsoft im Hintergrund wirklich denkt und agiert. Es gibt ja auch schon Gerüchte gar keine Konsole im eigentlichen Sinn mehr herauszubringen, sondern auf Azure-Cloud-Technologie umzurüsten. In Zeiten wo superschnelles Breitband-Internet nicht überall verfügbar ist, vor allem nicht in Österreich und Deutschland – hier sieht es in puncto Anschluß-Möglichkeiten für Haushalte desaströser aus als wie in Ländern wie Angola, Puerto Rico oder aber auch Ecuador, macht die Sache wieder zum gescheiteren Mißerfolg mit Sicherheitsgarantie.

Die Ansichten in diesem Artikel sind jene des Autors und stellen nicht unbedingt jene der gesamten DailyGame-Redaktion dar.

AktuelleGames News