McDonald’s stoppt Sponsoring für DFB – und setzt auf eSports!

Big Mac goes Counter-Strike

Immerhin die letzten 15 Jahre sponsorte die weltweit bekannteste Burger-Kette McDonald’s den deutschen Fußballbund. Damit ist jetzt Schluß! Das amerikanische Unternehmen, dass mit schnellem Essen aus der Schachtel berühmt geworden ist, setzt zukünftig auf Trendsport und eSports.

Bereits Anfang 2018 wurde McDonald’s als neuer Sponsor für die ESL vorgestellt. Diese Partnerschaft wird auch auf 2019 verlängert, weil es ein “deutlicher Anstieg in der Markenwahrnehmung bei der Zielgruppe” festgestellt wurde. Ein Beispiel dem hoffentlich weitere große Unternehmen folgen, wenn man den Erfolg sieht!

„Der Schritt in den eSport war für uns absolut richtig“, sagt Unternehmenssprecher Philipp Wachholz.

“Big M” ist nicht alleine!

Die Burger-Kette ist jedoch nicht alleine. Neben McDonald’s ist Mercedes-Benz der zweite namhafte Großsponsor, der die ESL sponsort.

In Österreich treten vor allem Telekommuikations-Unternehmen als Sponsor im eSports auf, aber auch andere sind mittlerweile dabei! Als Sponsoren der A1 eSports-League Österreich (powered by ESL) treten auch die Bawag PSK, Huawei, Omen by HP und Mercedes-Benz auf. UPC/T-Mobile tritt als Sponsor von eSports.at auf.

Werbung

Weitere große Marken-Namen, vor allem jene die gerne Fußball-Großevents sponsoren, zeigen Interesse an eSports. Wenn nicht nächstes Jahr, dann sehr bald. Die Zuseher-Zahlen einiger Streamer und Kanäle auf Youtube (Gaming), Twitch, Facebook, Mixer und Co. steigen in die Höhe!

Quellen: GamesWirtschaft.de, DailyGame.AT Archiv, eSportsInsider (Titelbild)

Mehr zum Thema