• Filtern nach:
  • /
  • PlayStation
  • Nintendo
  • Xbox
  • PC Gaming

The Witcher 3 “Next Gen-Update” verändert Spiel radikal

CD Project Red hat die Patch Notes zur Next-Gen-Version von The Witcher 3: Wild Hunt veröffentlicht.

The Witcher 3: Wild Hunt - (C) CD Projekt

exCD Projekt Red hat die vollständigen Patch-Notes für den Release von The Witcher 3: Wild Hunt – Complete Edition auf Next-Gen-Konsolen (PlayStation 5, Xbox Series X/S und Windows PC) veröffentlicht. The Witcher 3: Wild Hunt ist eines der am erfolgreichsten Rollenspiele der vorangegangenen Konsolen-Generation. Auch die Next-Gen-Version dürfte in ähnlich viel Lob gepriesen werden. The Witcher 3: Wild Hunt – Complete Edition hat derzeit einen Durchschnittswertung von 97 auf Metacritic.com. Und dass, obwohl es bisher nur einige Bewertungen gegeben hat.

CD Projekt Red hat bereits einige der größten Änderungen für PS5- und Xbox Series X/S-Versionen von The Witcher 3: Wild Hunt hervorgehoben. Darunter die Unterstützung für Raytracing und einen separaten 60 FPS Modus. Ebenso wurden neue Kameraoptionen bei Erkundung und Kampf hinzugefügt. Die PC-Version erhält zusätzlich eine neue ULTRA+-Einstellung. Nun gibt es auch die offiziellen Patch Notes zur Neuauflage von The Witcher 3 die wir euch hier präsentieren:

The Witcher 3: Exklusive Änderungen für PC und Next-Gen-Konsolen

  • Raytracing-basierte globale Beleuchtung und Umgebungsverdeckung (Screen Space Ambient Occlusion) wurden hinzugefügt.
  • Des Weiteren gibt es für PCs mit kompatibler Hardware eine zusätzliche Option zum Aktivieren von Raytracing-basierten Reflexionen und Schatten.
  • Dem Spiel wurden verschiedene Mods und von Mods inspirierte Inhalte hinzugefügt
  • Die Texturen für verschiedene Charaktere, darunter Geralt, Yennefer, Triss, Ciri, Eredin und mehr, wurden auf 4K hochskaliert.
  • Alle Hauptfiguren, einschließlich Geralt, werfen jetzt auch außerhalb von Zwischensequenzen hochauflösende Schatten. Außerdem wurden Clipping-Fehler behoben, die dazu führten, dass Haare und andere Objekte durch die Rüstung ragten.

Verbesserungen an der Umgebung

  • Ein neuer Wettereffekt wurde hinzugefügt: „Grauer Himmel“
  • Die Himmelstexturen wurden aktualisiert
  • Verbesserungen an der Vegetation und an Gewässern
  • Diverse Mesh-Verbesserungen
  • Einige ausgewählte Grafikeffekte wurden verbessert
  • Die globale Umgebungsbeleuchtung wurde verbessert
  • AMD FidelityFX™ Super Resolution (FSR) 2.1 wurde hinzugefügt.
  • Der Fotomodus wurde hinzugefügt, der es euch ermöglicht, atemberaubende Bilder in der Welt von The Witcher 3: Wild Hunt zu machen.
  • Das Spiel kann nun auch in Zwischensequenzen pausiert werden.
  • Eine alternative Kameraoption wurde hinzugefügt, die näher am Spieler-Charakter ist und die dynamischer auf Kämpfe und Bewegungen reagiert. Ihr findet diese neue Kameraoption unter Optionen → Gameplay und Kameradistanz – Erkundung/Kampf/Reiten.

Exklusive Änderungen für PC

Die Grafikoption „ULTRA+“ wurde für PC hinzugefügt, welche die Wiedergabetreue des Spiels deutlich steigert. Die Grafikoption „ULTRA+“ wirkt sich auf Folgendes aus:

  • Anzahl von Hintergrundcharakteren
  • Schattenqualität
  • Grasdichte
  • Texturqualität
  • Pflanzen-Sichtreichweite
  • Bodenqualität
  • Wasserqualität
  • Detailtiefe

Support für DLSS 3 wurde hinzugefügt. Dies ist nur mit kompatibler Hardware verfügbar.

Ciri in The Witcher 3: Wild Hunt - (C) CD Projekt Red

Ciri in The Witcher 3: Wild Hunt (kein Bild der Next-Gen-Version). – (C) CD Projekt Red

The Witcher 3: Next-Gen-Verbesserungen auf PS5 und Xbox Series X/S

Die allgemeine Grafikqualität für Next-Gen-Konsolen wurde verbessert. Hierzu gehören erweiterte Texturen, eine verbesserte Wiedergabetreue, eine bessere Schattenqualität, größere Darstellungsentfernungen und eine höhere Menschendichte.

  • Raytracing-Modus
    Dieser Modus bietet eine auf Raytracing basierende globale Beleuchtung und Umgebungsverdeckung mit dynamischer Auflösungsskalierung bei 30 FPS für PlayStation 5 und Xbox Series X.
  • Performance-Modus
    Dieser Modus garantiert ein flüssigeres Gameplay mit dynamischer Auflösungsskalierung bei 60 FPS für PlayStation 5 und Xbox Series X.

Weitere Infos:

  • Die Spielversion für Xbox Series S verfügt nicht über Raytracing-Funktionen. Der Qualitätsmodus bietet eine höhere Auflösung und eine bessere Bildtreue bei 30 FPS, während der Leistungsmodus auf 60 FPS abzielt und einem flüssigeren Gameplay Vorrang vor der Grafikqualität einräumt.
  • Die Benutzung von adaptiven Triggern sowie haptisches Feedback auf PS5 DualSense Wireless-Controllern wurden implementiert.
  • Aktivitätskarten für PS5 wurden hinzugefügt.

Online-Features – Auf allen Plattformen verfügbar

Cross-Plattform-Fortschritt wurde im Spiel implementiert. Eure neuesten Speicherstände werden automatisch in die Cloud hochgeladen, sodass ihr ganz einfach auf anderen Plattformen weiterspielen könnt. Der Cross-Plattform-Fortschritt beinhaltet jeweils den neuesten Speicherstand aus jeder Kategorie. Dieses Feature ist verfügbar, sobald ihr euch in euren Konto einloggt.

Wenn ihr euch in The Witcher 3: Wild Hunt bei MEINE BELOHNUNGEN anmeldet, könnt ihr Folgendes erhalten:

  • Schwerter der Neunschwänzigen Füchsin
  • Rüstung des Weißen Tigers aus dem Westen
  • Dol-Blathanna-Rüstungsset
  • Karte „Plötze“

Zusatzinhalte – Auf allen Plattformen verfügbar

  • Eine neue Nebenquest in Velen wurde hinzugefügt: Im Schatten des Ewigen Feuers. Die Belohnungen sind inspiriert von der Netflix-Serie The Witcher.
  • Für Rittersporn wurde ein neues Aussehen hinzugefügt, das von der Netflix-Serie The Witcher inspiriert ist. Dies könnt ihr unter “Optionen” → “Spiel” aktivieren.
  • Ein alternatives Nilfgaardisches Rüstungsset wurde hinzugefügt, das von der Netflix-Serie The Witcher inspiriert ist. Dies könnt ihr unter “Optionen” → “Spiel” aktivieren.
  • Chinesische und koreanische Sprachausgabe wurde hinzugefügt. Die Verfügbarkeit für Konsolen variiert je nach Region.

Verbesserungen am Spielerlebnis – Auf allen Plattformen verfügbar

  • Eine Option zum schnellen Wirken von Zeichen wurde hinzugefügt. Hierdurch können Zeichen geändert und gewirkt werden, ohne dass dafür das Rad-Menü geöffnet werden muss. Ihr findet dies unter Optionen → Gameplay.
  • Ein neuer Standard-Kartenfilter wurde hinzugefügt. Dieser neue Filter blendet einige Symbole wie die Fragezeichen und Boote aus, damit die Karte etwas aufgeräumter wirkt. Diese Symbole können wieder eingeblendet werden, indem der Filter zurück auf „Alle“ gestellt wird.
  • Die Mindesthöhe für Fallschaden wurde angepasst, damit der Charakter nun Stürze aus größerer Höhe überleben kann.
  • Kräuter können jetzt sofort mit einer einzigen Interaktion gepflückt werden, also ohne das zusätzliche Beutefenster. Mmmh, Kräuter.
  • Es wurden Optionen hinzugefügt, die die Minikarte und Questziele dynamisch verbergen, wenn man sich nicht im Kampf befindet oder die Hexersinne verwendet. Ihr findet dies unter Optionen → Video → HUD-Anpassung → Minikarte bei Erkundung verbergen und Ziele bei Erkundung verbergen.
  • Wenn ihr mit Controller spielt, könnt ihr nun langsam laufen. Hierfür müsst ihr den linken Stick nur leicht nach vorne drücken.
  • Wenn ihr mit Controller spielt, könnt ihr nun alternatives Sprinten nutzen. Ihr aktiviert dieses Sprinten, indem ihr den linken Stick drückt. Ihr findet dies unter Optionen → Controller-Einstellungen.
  • Eine Option wurde hinzugefügt, durch die das Fixieren auf ein Ziel von der Kameraumkehrung nicht betroffen ist. Ihr findet dies unter Optionen → Controller-Einstellungen.
  • Das Rad-Menü wurde verbessert, sodass Bomben, Bolzen und Taschengegenstände jetzt dynamisch gewechselt werden können, ohne dass das Inventar geöffnet werdet muss.
  • Eine Option zum Skalieren der Schriftgröße für Untertitel, NPC Gespräche und Dialogoptionen wurde hinzugefügt. Ihr findet dies unter Optionen → Video → HUD-Anpassung.
  • Verschiedene andere kleine Änderungen, Optimierungen und Verbesserungen am Spielerlebnis wurden hinzugefügt, darunter ein paar Geheimnisse, die ihr entdecken könnt.

Gameplay – Auf allen Plattformen verfügbar

Die Mod Full Combat Rebalance 3 von Flash_in_the_flesh wurde hinzugefügt, die Balanceänderungen und verschiedene Verbesserungen für das Gameplay beinhaltet. ‘Wir haben bei dieser Mod einen kuratierten Ansatz gewählt, was bedeutet, dass einige Elemente gegenüber dem, was man standardmäßig in der Mod findet, weiter optimiert wurden, während andere Elemente weggelassen wurden.

  • Schatzsuche: Wolfsschulenausrüstung – Es wurde ein Problem behoben, durch das die Truhe am Signalturm nicht geöffnet werden konnte.
  • Von Ophirs fernen Gestaden – Es wurde ein Problem behoben, durch das das Schema in der Truhe im Versteck des Banditen fehlen konnte.
  • Harte Zeiten – Es wurde ein Problem behoben, durch das Geralt nicht sprechen oder dem Schmied den Brief geben konnte.
  • Rennen: Schnell wie der Westwind – Es wurde ein Problem behoben, durch das die Quest manchmal fehlschlagen konnte, auch wenn das Pferderennen gewonnen wurde.
  • Echo der Vergangenheit – Es wurde ein Problem behoben, durch das die Quest nach dem Sieg über die Neblinge hängenbleiben konnte und es nicht möglich war, mit Yennefer zu sprechen.
  • Weinfehden – Es wurde ein Problem behoben, durch das die Quest nicht abgeschlossen werden konnte, wenn ihr während der Erkundung eines der erforderlichen Monsternester zerstört habt.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das die Säuberung der verlassenen Stätte „Verfallene Taverne“ an der Südküste von Ard Skellig in bestimmten Szenarien nicht möglich war.
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das für die Großmeister-Wolfsschulenausrüstung keine Gegenstände in Meisterqualität erforderlich waren.
  • Verschiedene kleine Korrekturen an Quests und Zwischensequenzen wurden implementiert.”

The Witcher 3: Wild Hunt erscheint endlich – nach einigen Verschiebungen – am14. Dezember 2022 um 01:00 Uhr morgens (MEZ/deutscher Zeit) für Xbox Series X/S und PC. Die PS5 Version erscheint bereits in der Nacht von 13. auf 14. Dezember um 00:00 Uhr. Wie die Next-Gen-Version hätte aussehen können zeigte uns bereits ein Spieler, der The Witcher 3 mit 100 (!) aktiven Mods startete.

Mehr zum Thema

mehrgaming news