Streamer MrBeast behauptet: War eingeladen zu Titanic Tauchgang

Der Tweet sieht seltsam aus

Mr Beast Screenshot © MrBeast

Recherchiert man im Netz so findet man MrBeast, dessen richtiger Name Jimmy Donaldson ist, gelistet als einen weltbekannten YouTuber, Unternehmer und Philanthrop. In vielen seiner Videos führt er Spendenaktionen durch, bei denen er erhebliche Geldbeträge an Bedürftige oder wohltätige Organisationen spendet. Zum Beispiel hat er eine Million Bäume gepflanzt, 10.000 Dollar an Menschen in Not gegeben oder ein ganzes Haus einer Familie geschenkt. Diese Aktionen haben ihm den Ruf eines der großzügigsten YouTuber eingebracht. Nun behauptet MrBeast auf Twitter, dass er eine Einladung hatte, das Tauchboot “Titan” hinab zur Titanic zu begleiten. Welches erst kürzlich verunglückt ist und wobei 5 Menschen starben.

War MrBeast wirklich eingeladen auf den Titanic Tauchgang?

In dem Tweet heißt es “Übrigens, ich gehe runter zur Titanic in einem Tauchboot Ende des Monats. Das Team wäre begeistert dich mit dabei zu haben!”  Und MrBeast selbst schreibt dazu “Kaum zu glauben dass ich Anfang des Monats eingeladen wurde das Titanic Uboot zu begleiten. Gruselig der Gedanke dass ich da hätte drin sein können.”. Ein Gedanke den vermutlich jeder Mensch auf dieser Welt nachvollziehen kann. Allerdings wirft der Tweet ein paar Fragen auf, welche auch anderen Usern sofort ins Auge stechen. Nämlich die Farbe der Nachricht selbst.

In dem Screenshot ist klar zu sehen, dass die Farbe der Nachricht Blau hinterlegt ist. Was auf iOS Smartphones ein klares Zeichen dafür ist, dass dies die Ausgehende Nachricht sein soll. Sprich: MrBeast selbst hätte diese Nachricht verfassen müssen. Ein Punkt auf den bereits viele User in den Kommentaren hinweisen. Welchen MrBeast jedoch zurückweist mit der Erklärung “Das ist der Screenshot meines Freundes, der mir zeigen wollte dass er mich eingeladen hat.” Aber wieso nicht den eigenen Screenshot der empfangenen Nachricht teilen? Diese Aussage steht auf sehr wackeligen Beinen. Und sieht ziemlich nach Attention-Fishing aus.

So eine Story zur eigenen PR nutzen ist etwas geschmacklos

Sollte dies ein geschickter PR Tweet sein, ist er mehr als nur geschmacklos. Sollte die Geschichte jedoch wahr sein, so ist MrBeast einem sehr tragischen Unglück und dem Tod in den Tiefen bei der Titanic entgangen. Was ihn allerdings nicht zum ersten “Promi” mit so einem Erlebnis macht. Denn Schauspieler, Autor und Synchronsprecher Seth McFarlane (Family Guy, Ted) hatte einst seinen Flug verpasst, welcher später im Zuge eines Terroranschlages in das World Trade Center gekracht ist.

Hinweis in eigener Sache: Gaming Blog-Artikel entsprechen der Meinung des Autors und müssen nicht die Meinung der DailyGame-Redaktion widerspiegeln.
Mehr zum Thema