Respawn veröffentlicht großen Patch für Star Wars Jedi: Survivor

Abstürze und Leistungsprobleme in Star Wars Jedi: Survivor werden mit dem neuesten Update für PS5 und Xbox Series X/S behoben.

Star Wars Jedi: Survivor (c) Respawn Entertainment, Electronic Arts

Respawn Entertainment, das Entwicklerstudio hinter Star Wars Jedi: Survivor, hat kürzlich den ersten großen Patch für das Spiel veröffentlicht, der sich auf Leistungsprobleme und Abstürze konzentriert. Das Update ist derzeit für PlayStation 5 und Xbox Series X/S verfügbar. Für die PC-Version erschien bereits wenige Stunden nach Release ein wichtiger Patch.

Das Spiel wurde letzten Freitag mit einigen schwerwiegenden Problemen veröffentlicht, die hauptsächlich die PC-Version betraf. Die Entwickler entschuldigten sich für den Zustand des Spiels und kündigten an, dass sie hart daran arbeiten würden, die Fehler und Leistungsprobleme zu beheben. Und das trotz kurzfristiger Release-Verschiebung vorab, immerhin sollte der Action-Adventure-Titel im März bereits erscheinen.

Star Wars Jedi: Survivor – Patch für PS5 und Xbox Series X/S nachgereicht

Das jüngste Update soll die Leistungsprobleme beheben, die auf dem PC bereits behoben wurden, sowie Abstürze, die in verschiedenen Bereichen des Spiels aufgetreten sind. Es soll auch Probleme beheben, bei denen das Spiel einfriert oder der Spieler in bestimmten Bereichen des Spiels stecken bleibt.

Zu den behobenen Problemen gehört auch ein Problem mit der dynamischen Stoffsimulation in der Mantis sowie eine Korrektur der Nekko-Farben, die nicht korrekt gespeichert wurden. Einige Spieler hatten auch Probleme mit sich überschneidenden filmischen Dialogen und Kollisionsproblemen, die nun behoben wurden.

Das Update behebt auch ein Problem mit dem feindlichen Al im Fotomodus, bei dem der Charakter in der T-Pose stecken blieb. Einige Spieler berichteten auch von einem Einfrieren während eines Gesprächs mit dem Charakter Doma, was nun behoben sein sollte.

Es ist ermutigend zu sehen, dass Respawn Entertainment schnell auf die Probleme des Spiels reagiert und aktiv daran arbeitet, sie zu beheben. EA hat bereits angekündigt, dass es weitere Updates geben wird, um weitere Probleme mit dem Spiel zu beheben.

Trotz vieler Fehler ist das Spiel gut angekommen

Trotz der Probleme, die das Spiel beim Release hatte wird es von vielen Spielern aufgrund seiner einzigartigen Geschichte und Charaktere geschätzt. Die Fach-Kritiker haben das Spiel auch positiv aufgenommen und es vergaben bisher einen Metascore von 8,2 von 10 auf Metacritic.

Insgesamt ist es erfreulich zu sehen, dass die Entwickler hart daran arbeiten, das Spiel zu verbessern und die Erfahrung für die Spieler zu optimieren. Es bleibt abzuwarten, wie erfolgreich die kommenden Updates sein werden, aber es ist ein gutes Zeichen, dass das Team hinter dem Spiel engagiert ist, um sicherzustellen, dass es seinen Spielern ein reibungsloses Spielerlebnis bietet.

Star Wars Jedi: Survivor ist jetzt für Windows PC, PlayStation 5 (PS5) und Xbox Series X/S verfügbar.

Fakten
Mehr zum Thema