Nintendo: Miyamoto verrät wie die Zukunft nach ihm aussehen wird

Und beantwortet dabei noch weitere interessante Fragen!

Artikel von
Nintendo - ©Nintendo
Fakten

Shigeru Miyamoto, der Super Mario Schöpfer, hat ein interessantes Interview npr.com gegeben. In diesem gibt er einen Einblick in seine Ansichten und Denkweisen preis. Aber auch die, der Firma Nintendo.

Shigeru Miyamoto und seine Werke

Ein Name welchen die ganze Welt schon kennen sollte. Schließlich hat er die größten Videospielfranchisen, sowie bekanntesten Figuren aller Zeiten hervorgebracht: Super Mario, Link aus The Legend of Zelda oder Donkey Kong und noch viele, viele mehr! Mittlerweile ist Miyamoto San schon stolze 70 Jahre alt und arbeitet noch immer fleißig an legendären Titeln bei Nintendo. In einem Interview hat er nun einige interessante Fragen gestellt bekommen, unteranderem wie es bei Nintendo nach ihm weitergehen wird.

WERBUNG

Mar-vatar

Miyamoto startete seine Karriere bei Nintendo direkt nach der Kunstschule im Jahr 1977. Die meisten Inspirationen seiner Videospiele stammen aus Kindheitserinnerungen in der Natur. Auf die Frage wie er es geschafft hat in so viele Herzen der Menschen vordringen meinte er, dass er früher geglaubt hätte, dass es an hohen Verkaufszahlen von vielen Spielen liegt, welche dann immer wieder gespielt werden. Mittlerweile glaubt er, dass die Nintendo Helden eine Art Avatar sind, die, die Spieler in den Videospielwelten repräsentieren. Da es die Franchisen alle schon so lange gibt, können mittlerweile Generationen, also Väter und dessen Kinder die selben Erfahrungen teilen.

Was haben Super Mario und Mickey Mouse gemeinsam?

Laut dem kreativen Kopf sei Super Mario keine Comicfigur, sondern ein Charakter in einem interaktiven Medium. Als Comicfigur hätte er vermutlich nicht so lange Bestand gehabt. Da Super Mario oft mit Mickey Mouse verglichen wird, möchte er auch er den Vergleich ziehen, dass Mickey Mouse ebenfalls durch das Weiterentwickeln von Trickfilmen so lange schon Bestand behalten hat. Genau gleich würde es sich mit Super Mario verhalten – nur, dass dieses Weiterentwickeln hier in Videospielen stattfindet.

Auf was achtet Miyamoto bei der Spielentwicklung?

Ob Myamoto eins ist mit dem sei, was er entwickelt meint er, dass dies für ihn natürlich wichtig sei. Künstler hätten generell eine Vorstellung von dem was sie schaffen möchten. Gleichzeitig aber versuche Miyamoto sich auch in die Spieler hineinzuversetzen. Er möchte verstehen was die Spieler haben wollen, was sie machen wollen und wie sie sich in gewissen Situation fühlen wollen. Dabei möchte er dem Spieler helfen, in dessen eigene Vorstellungen einzutauchen. Deshalb wird exakt das bei der Spieleentwicklung geprüft. Miyamoto achte ganz genau darauf wie Spieler dessen Titel das erste mal erleben.

Worauf legt Nintendo Wert bei den Spielen?

Auf die Frage, ob dies der Grund sein, warum auch alle seine Titel so lange Bestand haben, entgegnet Miyamoto, dass er glaubt, dass es daran liegt, dass seine Videospiele am Anfang bei Spielbeginn einfach zu meistern sind. Im Laufe des Spiels würden die Spieler dann nach Tiefe suchen. Das ist etwas worauf Nintendo bei ihren Spielen sehr viel Wert legt.

Glaubt Miyamoto, dass zu viel Videospielen schädlich sei?

Miyamoto glaubt übrigens nicht, dass zu viel Videospiele spielen – egal ob Kinder oder Erwachsene – schlecht sei. Es sei natürlich nicht gut, ausschließlich zu spielen. Wenn es draußen schön ist, soll man auch rausgehen und was anderen spielen. Angehenden Videospielentwicklern rät er übrigens das selbe, denn Myamotos Spiele beruhen allesamt auf seine persönlichen Erfahrungen im Freien. Was draußen Spaß macht, macht auch in einer virtuellen Welt Spaß und kann damit exponentiell gesteigert werden. Verschiedene Lebenserfahrung helfe Entwicklern, sowie gleichermaßen Spielern bei einer erfüllten Videospielerfahrung.

Wie wird Nintendo post Miyamoto sein?

Es ist zwar unvorstellbar, wie es ohne Nintendo Schwergewicht Miyamoto bei Nintendo weitergehen würde, aber auch auf diese Frage hat Miyamoto eine beruhigende Antwort. Er glaubt nämlich nicht, dass sich etwas ändern wird. Vom Führungsteam bis hin zu den Programmieren, welche unteranderem Super Mario Titel entwickeln, würden alle verstehen was Nintendo bedeutet. Es sei nicht so, dass bei der Entwicklung die Meinungen geändert werden. Natürlich sei immer Platz für neue Ideen. Allerdings werde immer geprüft, ob diese in die Nintendo Welt passe oder nicht. Da die komplette Firma mittlerweile die selben Gedankengänge, glaubt Miyamoto nicht, dass sich nach ihm etwas grob ändern würde.

In welcher Welt würde Miyamoto gerne Leben?

Auf die interessante Frage, in welcher seiner kreierten Welten Myamoto für immer Leben wolle, meinte er, dass er tatsächlich seine (kreierte) Arbeitswelt am meisten liebe. Er kann nämlich so viele verschieden Sachen machen, bei welchen er immer einen anderen Schwerpunkt auf seinen Fokus legen könne. Damit meint er tatsächlich seinen Schreibtisch oder seine Badewanne (!).

Ein höchst interessantes Interview, welches uns einiges klar macht und auch beruhigt. Nun wissen wir, dass Nintendo auch nach Miyamoto, dessen Philosophie, welche die Firma und unsere Welt so geprägt hat, weiterleben wird. Nun haben wir Gewissheit.

Quelle: npr.org

Mehr zum Thema

mehrgaming news