Blogheim.at Logo

Justice League: Zack Snyder warnt vor Warner Bros.

Laut dem ,,Justice League" Regisseur Zack Snyder wäre Warner Bros. sehr ,,aggressiv Anti-Snyder" eingestellt.

Artikel von

Es war eine schwierige und lange Geburt, bis der ungeschnittene ,,Snyder-Cut“ von Justice League 2021 endlich erschien. Dem Release ging eine mehrjährige Fankampagne voraus. Jene forderte das verantwortliche Studio Warner Bros. auf, dem Regisseur die Chance auf die Realisierung seiner ursprünglichen Vision zu geben. Der Hashtag ,,ReleasetheSnyderCut“ wurde ins leben gerufen. Bis Warner Bros. endlich einlenkte und Zack Synder für ein letztes mal zurückholte.

Doch hier ist das Problem. Obwohl der Snyder-Cut bei Fans und Kritikern deutlich besser ankam, als die ehemalige Version von 2017 und auch mit einem recht offenen Finale endet, gilt die neue Version nicht offiziell als Canon. Demnach werden die Ereignisse des Films auch nicht fortgesetzt. Laut eigener Aussage bedeutet das auch das Aus für den Regisseur Zack Snyder. 

Justice League – Gerechtigkeit für Snyder

Denn wenn man den Worten des Regisseurs glaubt, hat Warner Bros. nicht die Absicht noch einmal mit ihm zusammenzuarbeiten. Geschweige denn seine Version von Justice League zu beenden. In einem neuen Interview, dass der Regisseur mit dem YouTube Chanel Jake’s Takes (via Screenrant) geführt hat, wird diese Haltung deutlicher.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

,,Warner Bos. war in der Vergangenheit aggressiv anti-Snyder, so zu sagen. […] Offensichtlich sind sie nicht an meiner Version interessiert.“ Heißt es vom Regisseur. Er führt jedoch auch weiter aus, dass Dinge passieren könnten, die jetzt gerade noch aussichtslos erscheinen.

,,Ich würde aber auch sagen, dass sie in keinster Weise an meiner Version – das hätte ich damals auch gesagt – von Justice League interessiert waren. Sie haben aber offensichtlich Entscheidungen darüber getroffen.“

Auch wenn Zack Snyder nicht begeistert von der Haltung des Studios war den Film exklusiv auf HBO Max zu stellen, appelliert er abschließen dennoch an das Unternehmen. Er hofft, dass sich Warner Bros. an der überwältigenden Begeisterung der Fans orientiert und sie in ihre zukünftigen Entscheidungen mit einfließen lassen.

Ob es also noch eine Zukunft für das Filmuniversum von Zack Snyder’s Justice League gibt, liegt ganz in den Händen von Warner Bros.

AktuelleGames News