Blogheim.at Logo

Elden Ring: Spieler besiegt Gegner ohne einen Finger zu rühren

Ein Elden Ring Spieler lässt Geisterbeschwörungen die Drecksarbeit erledigen

Elden Ring © Bandai Namco From Software

Elden Ring-Spieler InfernoPlus ist zu einer Sensation geworden indem er die Bosse besiegt ohne auch nur einen Finger zu rühren. Er beschwört lediglich ein paar Geister herauf und lehnt sich anschließend entspannt zurück während sie die Arbeit machen.

Eine ruhige Kugel schieben

InfernoPlus machte letzte Woche von sich reden als er den Tree Sentinel ausschaltete indem er einfach Raya Lucaria-Soldaten beschwor. Danach saß er mehr oder weniger nur daneben. Diese Woche macht er wieder Schlagzeilen, weil er Elden Rings Banished Knight Oleg beschworen hat, um Bosse wie den Bell Bearing Hunter und Leonine Misbegotten zu besiegen. Während InfernoPlus eine Vielzahl von Gesten ausführte und unteranderem in der fötalen Position am Boden lag. Wahrscheinlich hatte er nicht einmal den Controller die ganze Zeit in der Hand.

WERBUNG

Während das Beschwören von Verbündeten zunächst gut funktioniert, erwähnte InfernoPlus, dass die Spieler später im Spiel etwas mehr involviert sein müssen. Im Interview mit Kotaku erzählte er:

„Sie können so ziemlich jeden einzelnen Boss in Limgrave, Stormveil, Raya, Lucaria und Liurnia mit einer hochrangigen Beschwörung schlagen. Danach muss man aber selbst mitmachen.“

„Bosse in Caelid und Altus sind einfach ein bisschen zu stark, als dass Beschwörungen völlig ohne Hilfe auskommen könnten“, erzählt er weiter.

„Die Beschwörungen sind wahnsinnig mächtig und so kann man ziemlich leicht durch einige Endgame-Kämpfe kommen, solange man aktiv mithilft. „Ich würde sogar so weit gehen und behaupten das gute Beschwörungen wahrscheinlich besser sind manch echter Spieler. Das liegt daran, dass das Spiel die Boss-Trefferpunkte erhöht, wenn Sie echte Spieler beschwören, aber nicht für Geisterbeschwörungen.“

Diese News folgt auf die Nachricht, dass Speedrunner Elden Ring mittlerweile in weniger als einer Stunde geschlagen haben. Der schnellste unter ihnen, Distortion2, hat das Spiel sogar in knapp 30 Minuten beendet. Was andere Stuntspieler planen, bleibt abzuwarten, aber sie haben bereits einige ziemlich beeindruckende Kunststücke vollbracht.

AktuelleGames News