Blogheim.at Logo

Cyberpunk: Sex mit Keanu Reeves? Mod wurde gebannt!

Mittels eines Mod schafften es Spieler in Cyberpunk 2077 den Superstar Keanu Reeves in Sex-Szenen einzufügen. Dieser Mod wurde nun gebannt.

Artikel von
Keanu Reeves in Cyberpunk 2077

Die Welt der Mods in Games kennt keine Grenzen. Cyberpunk 2077 hat bereits einige zahlreiche Mods zur Verfügung, die Spielern erlauben, das Game auf ganz andere Art und Weise zu erleben. Einer dieser Mods war der kürzlich erwähnte „Borderlands Optik Mod“ und wie es in FSK 18 Spielen so ist, hat auch ein Nackt-Mod nicht lange auf sich warten lassen. CD Projekt Red ging nun aber so weit, erstmals eine dieser alternativen Realitäten zu bannen. Es handelt sich dabei um einen Keanu Reeves Sex Mod für Cyberpunk 2077.

Cyberpunk 2077 - (C) CD Projekt Red

Cyberpunk 2077 Sex Drugs und Futuristik © CD Projekt Red

Der Keanu Sex Mod für Cyberpunk ist nicht erwünscht

Dass Cyberpunk 2077 kein jugendfreies Game wird, war vermutlich klar, als bekannt wurde, dass man die Größe der Geschlechtsteile bestimmen kann. Die Sexualität In-Game ist auch in diesem Sinne kein Problem. Allerdings fanden nun Spieler einen Weg, wie man für die intimen und sexuellen Begegnungen im Spiel, die Charaktere austauschen konnte. So kam es zu diesem Keanu Sex Mod in Cyberpunk, obwohl dessen Figur „Johnny Silverhand“ (ironischer Weise ein vortrefflicher Porno Name) keine Sexszene hat. CD Projekt Red argumentiert an dieser Stelle, dass sie normalerweise Mods begrüßen und diese nicht einschneiden wollen.

In diesem einen Fall jedoch, würde der Austausch der Figuren, indirekt die Schauspieler hinter den Charakteren und deren Intimsphäre verletzen. Immerhin hätten die Modelle für die Sex-Szenen bewusst zugesagt dass ihr fiktives Abbild dafür verwendet werden darf und mit diesem beliebigen Tausch, würde man dies mit Menschen machen, die dem nie zugestimmt haben. Dies betrifft also alle Schauspieler hinter den im Spiel gezeigten Figuren. Der Sex Mod traf den (indirekten) Cyberpunk Star Keanu Reeves wohl am häufigsten. So überraschend die Meldung anfangs zu lesen war, so verständlich ist die Begründung für diesen Zug. CD Projekt Red hat hier richtig gehandelt.

AktuelleGames News