Blogheim.at Logo

Animal Crossing: Horizons – Updates verzögern sich!

Ein neues Interview mit dem Game Director und Produzenten von Animal Crossing: New Horizons lässt Zweifel an den saisonalen Event-Updates des Spiels aufkommen.

Artikel von
Animal Crossing: New Horizons - (C) Nintendo

Die saisonalen Ereignisse und Updates für Animal Crossing: New Horizons könnten sich möglicherweise aufgrund der internationalen Coronavirus-Pandemie verzögern. Dieses neue Coronavirus (COVID-19) hat die ganze Welt eingenommen, und nach allen Berichten wird sich die massive Gesundheitskrise verschlimmern, bevor sie sich bessert.

Animal Crossing: New Horizons wurde erst vor wenigen Tagen veröffentlicht und hat in der Branche bereits großes Aufsehen erregt und wird schnell zum beliebtesten Animal Crossing-Titel. Viele sagen, dass das Spiel zu keinem perfekteren Zeitpunkt hätte kommen können, was mit der Mehrheit der Leute, die aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus drinnen bleiben und „soziale Distanzierung“ praktizieren, zu tun hat. – Ob es ein „Must-Have-Titel“ für Nintendo Switch ist wird unser Spieletest zeigen. Die Muster sind erst leider heute eingelangt. Bei Metacritic.com liegt der Durchschnitt bei 61 Kritiken bei aktuell 91/100.

Das Spiel führt eine Reihe bedeutender neuer Funktionen in die Animal Crossing-Formel ein. Zu diesen Funktionen gehören saisonale Ereignisse, die durch Aktualisierungen im Spiel erscheinen sollen. Der Entwicklungsplan für diese aufregenden neuen Ereignisse könnte jedoch gefährdet sein.

Coronavirus (Covid-19) sorgt für Verzögerungen bei der Entwicklung

In einem neuen Interview mit der Washington Post diskutierten Game Director Aya Kyogoku und Produzent Hisashi Nogami über Animal Crossing: New Horizons große Veränderungen und seine langfristigen Pläne. Die beiden sagten, sie müssten genau auf die Pandemie achten und wie sie sich auf den Inhalt des Spiels nach dem Start auswirken könnte. Kyogoku gab an, dass die Entwicklung dieser Event-Updates derzeit noch nicht abgeschlossen ist, aber „wir müssen flexibel sein“, wenn etwas geändert werden muss. Anscheinend arbeitet das Entwicklungsteam jeden Tag im Büro, aber die Arbeitszeiten des Teams haben sich geändert, sodass die Mitarbeiter den Zugverkehr zur Hauptverkehrszeit vermeiden können.

„In Bezug auf das Entwicklungsteam muss ich auch über ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden nachdenken“, so Nogami.

Trotz seiner allgemein höheren Gesundheitsstandards wurde Japan auch vom Coronavirus heimgesucht. Das Land hat jetzt über 1.000 bestätigte Fälle. Nintendo konnte in Japan auch nicht den Markt mit Kopien des Spiels abdecken, sowie der Switch im Animal Crossing-Design, da chinesische Zulieferer auf unbestimmte Zeit geschlossen haben. Allerdings, laut Nintendo, ein spezifisches Problem für Asien und nicht für Europa und Amerika.

Animal Crossing: New Horizons ist für die Nintendo Switch erhältlich und kostet bei Amazon.de 59,99 Euro.

Quelle: Washington Post

AktuelleGames News