• Games

    PC-Games

    Xbox

    Xbox-Boss sieht Virtual Reality eher als „PC-Sache“

    12/06/2017 @ 20:33Bigspotlight

    Die Xbox E3-Präsentation ist vorrüber, eine neue Konsole viele Hochleistungs-Grafik-Games sind am Start, aber was ist mit VR?

    Microsoft hat im Vorfeld der Xbox One X (Project Scorpio) einst VR angeteasert um es dann später wieder „auszublenden“. Im Gespräch mit der BBC sagte Xbox-Boss Phil Spencer, dass es kein Versehen war das VR bei der Präsentation nicht angeschnitten wurde.

    „In dieser Show geht es um Konsolen, es geht um großartige Games. Aber wir glauben an eine gemixte Realität. Einen Mix aus PC und auf jenes auf das wir uns konzentrieren.“

    Hört sich ein wenig komisch an? Liegt nicht an der Übersetzung, denn er führte weiter aus:

    „Mein Fernseher ist in einen Zimmer, ich habe Kabel an mir (Anm.: im Falle er spielt mit einer VR-Brille) die hängen. Wenn ich VR auf meinen PC spiele, scheint mir das viel benutzerfreundlicher, weil ich direkt davor stehe (Anm.: vor dem PC).“

    Spencer weiter:

    „Aber ich möchte sagen, wir lernen alle. Die Arbeit die Sony verrichtet ist großartig. Die Arbeit die Oculus und HTC machen…. es geht darum, zu lernen, was gemixte Realität sein kann. Ich denke wir sind in einem frühen Stadium und wir sehen nur echte Entwickler auf der Windows-Seite und wir wollen sicherstellen, dasss wir da sind als Plattform, um es zu pflegen.“

    Alles verstanden? Gut es liegt noch immer nicht an der Übersetzung.

    Spencer möchte uns vielleicht sagen: „Hey… VR mit dem Kabelscheiß zockt man am PC und nicht im Wohnzimmer. Das Kabel ist nämlich keine 5m lang und reicht nicht bis in meinen Pool.“

    NEWSLETTER

    ÜBER "Markus"

    Markus spielt eigentlich schon immer Videogames und hat sich für Webdesign interessiert als es noch gar kein Internet gab. Außerdem ist er ein leidenschaftlicher Heimwerker und Fan von Game of Thrones.
Kommentare (0)
Anzeige
Blogheim.at Logo
Xbox-Boss sieht Virtual Reality eher als "PC-Sache" - DailyGame