Die Verzögerung von Suicide Squad kills the Justice League könnte dem Spiel gut tun

Aber ob das Game zu retten ist, bezweifle ich.

Key Art Suicide Squad kills the Justice League © Warner Bros. Quelle Twitter Official

Die Verschiebung von “Suicide Squad: Kill the Justice League” könnte sich langfristig als vorteilhaft für das Spiel erweisen. Das Ansehen des Spiels war bereits durch verschiedene Faktoren angeschlagen, daher könnten ein paar zusätzliche Entwicklungsmonate zur Besserung beitragen. Natürlich könnte das Gameplay nicht das Einzige sein, was den Fans bei dem Titel wichtig ist.

Einige Details könnten zwar außerhalb der Kontrolle der Entwickler liegen, doch die Verschiebung könnte dem Spiel dabei helfen, die Kontrolle über die Erzählung wiederzugewinnen. Ein großer Vorteil der Verzögerung ist, dass sie etwas Abstand zwischen “Suicide Squad” und einigen anderen gescheiterten Koop-Superheldenspielen schafft.

Obwohl das Spiel ursprünglich im Mai erscheinen sollte, wurde “Suicide Squad: Kill the Justice League” auf Februar 2024 verschoben. Dies fügt mehrere Monate zur Entwicklungszeit hinzu, bevor das vollständige Spiel veröffentlicht wird. Diese Verzögerung folgte einer Gameplay-Vorstellung, die viele Fans unzufrieden zurückließ und die Zukunft des Spiels in Frage stellte.

Es bleibt abzuwarten, wie viel am Spiel aufgrund der verlängerten Entwicklungszeit geändert wird. Cyberpunk 2077 zeigt jedoch, dass ein Spiel sich von einem frühen Fehlstart erholen kann; “Suicide Squad: KTJL” sollte also noch nicht abgeschrieben werden.

Was soll Suicide Squad: Kill the Justice League nur werden?

“Suicide Squad: Kill the Justice League” hat die schwierige Aufgabe, an den größtenteils frostigen Empfang von “Gotham Knights” anzuknüpfen. Ähnlich wie “Suicide Squad: KTJL” ermöglichte “Gotham Knights” den Spielern die Steuerung einer Gruppe von DC-Charakteren auf einer Mission. Leider konnte “Gotham Knights” viele nicht überzeugen, sodass das nächste DC-Spiel bereits gegen den Wind segeln würde.

Die Situation wird durch “Marvel’s Avengers”, ein weiteres Superhelden-Live-Service-Spiel, noch verschlimmert. “Marvel’s Avengers” konnte keinen Erfolg erzielen und wurde nach nur zwei Jahren eingestellt. Ein Debüt so kurz nach “Marvel’s Avengers” war für “Suicide Squad: KTJL” keine beneidenswerte Position.

Die Verzögerung mag zwar lang sein, könnte aber genau das sein, was “Suicide Squad” braucht, um nicht das gleiche Schicksal wie “Marvel’s Avengers” zu erleiden. Mit dem Scheitern von zwei Superheldenspielen kurz vor seiner Veröffentlichung, wäre “Suicide Squad: Kill the Justice League” fast sicher in einer skeptischen Umgebung herausgekommen.

Die Verschiebung auf 2024 schafft jedoch mehr Abstand zu den vorherigen Fehlschlägen. Das könnte ausreichen, um das Spiel vor dem Schicksal des nächsten gescheiterten Superheldenspiels zu bewahren.

Die Verzögerung bedeutet jedoch nicht, dass Suicide Squad schon ganz aus dem Schneider ist. Die vielen Schließungen von Live-Service-Spielen im Jahr 2023 zeigen, dass Spiele dieses Genres schnell eine große Spielerschaft aufbauen und halten müssen, um erfolgreich zu sein.

“Suicide Squad: Kill the Justice League” muss beweisen, dass es genug zu bieten hat, um die Spieler immer wieder zurückkehren zu lassen. Ob das neue Charaktere, neue Skins oder neue Missionen sein werden, bleibt abzuwarten. Die lange Verzögerung könnte jedoch bedeuten, dass irgendeine Art von Neuerung in Arbeit ist.

Die Verschiebung von “Suicide Squad: Kill the Justice League” könnte das Spiel vor einer schlechten Situation bewahrt haben, dennoch muss es sich von den schlechten Angewohnheiten der jüngsten Marvel- und DC-Spiele lösen, um sich zu verbessern. Die zusätzliche Entwicklungszeit kann dazu genutzt werden, Probleme zu beheben, die nach der Gameplay-Vorstellung aufgetaucht sind, und dem Entwicklerteam von Rockstar die Gelegenheit geben, das Spiel zu einem beeindruckenderen Zustand zu polieren.

“Suicide Squad: Kill the Justice League” hat immer noch die Chance, die Menschen zu überraschen und ein großartiges Spiel zu werden. Wenn das gelingt, war die Verzögerung es wert. Allerdings will ich an dieser Stelle sagen, dass gerade mir die ersten Gameplay Videos die Haare zu Berge stehen haben lassen. Ich frage mich wirklich, ob dieses Game überhaupt zu retten ist, nach dieser Vorschau.

“Suicide Squad: Kill the Justice League” wird am 2. Februar 2024 für PC, PlayStation 5 und Xbox Series X/S veröffentlicht.

Fakten
Mehr zum Thema