Blogheim.at Logo

Star Wars Jedi: Fallen Order bekommt ein Xbox Series X-Upgrade

EA fügt Star Wars Jedi: Fallen Order eine Xbox Series X-Version hinzu, aber kein richtiges Next-Gen-Update für die PS5.

Artikel von
Star Wars Jedi: Fallen Order - (C) EA, Respawn

Das Wichtigste in Kürze

  • Star Wars Jedi: Fallen Order für die Next-Gen - Das bringt das Upgrade
  • Xbox Series X-Leistungsmodus und -Normalmodus verfügbar

Electronic Arts hat nun das Next-Gen-Upgrade für Star Wars Jedi: Fallen Order herausgebracht, jedoch nur für die Microsoft Xbox Series X. Spieler sind überrascht, dass die PS5-Version nicht annähernd so behandelt wurde.

Das Update, das jetzt verfügbar ist, verbesserte die Framerate und die dynamischen Auflösungsbereiche auf der Xbox Series X/S sowie auf der Sony PlayStation 5. Bei den beiden Next-Gen-Konsolen wurden auch die Auflösungen für die Nachbearbeitung verbessert.

Wie bei einigen vorherigen Upgrades der Last-Gen-Spiele hat auch bei Star Wars Jedi: Fallen Order die Xbox Series X-Version mehr Optionen als die PS5 erhalten. Das ist wahrscheinlich auf die Einschränkungen bei der Verarbeitung der Abwärtskompatibilität durch die Sony-Konsole zurückzuführen.

Star Wars Jedi: Fallen Order für die Next-Gen – Das bringt das Upgrade

Xbox Series X-Spieler können jetzt zwischen zwei Modis wechseln: Der Leistungsmodus erhöht die Framerate auf 60 fps und legt die dynamische Auflösung im Bereich von 1080p bis 1440p fest, während der normale Modus die Nachbearbeitung auf 4K erhöht und die dynamische Auflösung auf festlegt der Bereich von 1512p bis 2160p liegt.

Auf PS5 sind die Grafikeinstellungen gesperrt: Die Bildrate wurde auf 60 FPS (von 45 FPS) erhöht, die Nachbearbeitung auf 1440p erhöht und die dynamische Auflösung deaktiviert. Das Spiel wird mit einem Satz von 1200p von 810-1080p gerendert. Das Fehlen des PS5-Grafikmodi könnte auf ein Problem mit der Abwärtskompatibilität der Konsole zurückzuführen sein. Bestätigt ist das aber nicht.

Zusammenfassung der Funktionen von Star Wars Jedi: Fallen Order für die Next-Gen:

  • Verbesserte Framerate auf Xbox Series X/S und PlayStation 5
  • Verbesserte dynamische Auflösungsbereiche für eine höhere Auflösung auf Xbox Series X/S und PlayStation 5
  • Verbesserte Nachbearbeitungsauflösung für Xbox Series X und PS5. (Nicht Xbox Series S)

Die einzelnen Konsolenspezifikationen sehen wie folgt aus:

Xbox Series S:

  • Die Framerate wurde von 45 FPS auf 60 FPS erhöht.

Xbox Series X-Leistungsmodus:

  • Die Framerate wurde auf 60 FPS erhöht
  • Dynamische Auflösung im Bereich von 1080p bis 1440p hinzugefügt

Xbox Series X Normalmodus (Nicht-Leistungsmodus);

  • Die Nachbearbeitung wurde auf 4K erhöht
  • Dynamische Auflösung im Bereich von 1512p bis 2160p

PlayStation 5

  • Die Framerate wurde von 45 FPS auf 60 FPS erhöht.
  • Die Nachbearbeitung wurde auf 1440p erhöht
  • Die dynamische Auflösung wurde deaktiviert und das Spiel wird mit 1200p (von 810-1080p) gerendert.

Star Wars Jedi: Fallen Order wurde am 15. November 2019 für PS4, Xbox One und Windows 10 PC veröffentlicht. In unserem Spieletest erhielt das Action-Adventure eine 9/10-Wertung. Eine Fortsetzung ist bei Respawn Entertainment in Arbeit. Außerdem gibt es einen neuen Publisher für Star Wars-Spiele: LucasArts Games.

Neue Star Wars-Videospiele von Electronic Arts sind in Arbeit! Neben Star Wars Jedi: Fallen Order 2 soll DICE an Battlefront 3 arbeiten. Außerdem sind neue Details zur kommenden Disney Plus-Serie Andor bekannt geworden, die einen beliebten Charakter von Rogue One betreffen.

Mehr zu Star Wars

Angeblich ist auch ein Star Wars-Spiel von Microsoft in Arbeit.

AktuelleGames News