Red Dead Redemption 2: Rockstar rettet Stadia-Superfan

Ein Stadia-Spieler hat so viel Red Dead REdemption 2 wie kaum ein andere gespielt. Rockstar hat ihm nun viel Frustration erspart.

Artikel von
Red Dead Redemption 2 kommt für den Xbox Game Pass im Mai - (C) Rockstar Games

Red Dead Redemption 2 ist eines der erfolgreichsten Spiele der jüngeren Vergangenheit. Auch wenn zu Release einige Spieler von der Fortsetzung enttäuscht waren, hat sich das in den Jahren darauf gelegt. Kaum ein zweites Spiel liefert so viel Realismus und so eine packende Story, wie der Western-Shooter. Nach dem riesen GTA 6 Leak, der erste Bilder des neusten ,,Rockstar Games”-Spiels zeigte, behaupten wir sogar, dass das Spiel von dem Open-World-Western lernen könnte.

Das Spiel ist dabei so beliebt, dass einige Spieler ganze Tage in der fiktiven Spielwelt verbracht haben. So auch der Twitter-Nutzer ItsColourTV, der sagenhafte 6.000 Spielstunden angehäuft hat. Doch es gibt ein großes Problem. Denn der Gamer hat sich für diesen Erfolg wohl die falsche Plattform gewählt. So hatte er sich das Spiel seinerzeit für Google Stadia besorgt. Jener Streaming-Service von Google, der bereits im nächsten Jahr völlig eingestellt wird. Und damit würden all diese Stunden verloren gehen.

WERBUNG

Über 6.000 Stunden Red Dead Redemption 2

Auftritt Rockstar Games. Denn das Entwicklerstudio, das sich hinter Red Dead Redemption 2 befindet, hat nun scheinbar Mitleid mit einem ihrer treusten Fans bekommen. Bereits in den vergangen Wochen hat der Spieler vergeblich versucht seinen Spielstand irgendwie von der zum Untergang verdammten Google-Plattform zu retten. Doch lange schien es so, als wären all seine Bemühungen umsonst. In einer kurzen Twitter-Meldung bestätigte der Spieler nun allerdings, dass Rockstar sich ihm erbarmt und seinen Spielstand gerettet hat.

,,Hi Colour. Wir freuen uns dir bestätigen zu können, dass alle aktiven Stadia-Spieler, die Red Dead Online mindestens 30 Tage vor der Ankündigung, dass Stadia eingestellt wird, gespielt haben, ihre RDO$, Goldbarren, XP, Rollen XP und Rollen Tokens auf einen bestehenden Account auf PC, Xbox One, oder Playstation 4, übertragen können.”

Der RDR-Spieler kann also laut Rockstar all seine hart erarbeiteten Erfolge behalten, muss seinen Spielstand dafür nur auf ein bestehendes Konto transferieren. Weder seine Online-XP, noch die Ingame-Währung werden ihm verloren gehen. In einem kurzen Statement bedankt sich der Spieler bei der Community, ohne der Rockstars Einschreiten wohl nicht möglich gewesen wäre.  ,,Ich bezweifle, dass es möglich gewesen wäre, wenn nicht all die Creators und Gaming-Journalisten gewesen wären, die die Geschichte aufgeschnappt und Aufmerksamkeit erzeugt haben.”, führt er aus.

Die Geschichte hat also ein Happy End. Für Google Stadia allerdings nicht. Denn der Service gehört schon bald wirklich der Vergangenheit an.

Mehr zum Thema

mehrgaming news