Blogheim.at Logo

Overwatch-Spieler können dank NVIDIA Reflex ihre Reaktionszeiten halbieren

PC-Spieler mit GeForce-Grafikkarten können ab sofort von NVIDIA Reflex profitieren, dass auch bald für Rust und Ghostrunner verfügbar sein wird.

Artikel von
Nvidia

Overwatch-Spieler mit GeForce-GPUs profitieren seit heute von NVIDIA Reflex. Ab sofort ist die Technologie im Spiel integriert. NVIDIA Reflex reduziert die Systemlatenz, um die Wettbewerbsfähigkeit der Spieler weiter zu verbessern. So kann man als Overwatch-Spieler Ziele schneller erfassen, schneller reagieren und die Präzision erhöhen, indem man einfach die Funktion in den Spieleinstellungen aktiviert.

„NVIDIA Reflex ist ein Game-Changer mit bis zu 50 Prozent weniger Systemlatenz“, wie John Lafleur, Technical Director von Overwatch sagt.

Nach mehreren Testwochen in der öffentlichen Testregion (PTR) ist NVIDIA Reflex ab heute in der Live-Version von Overwatch verfügbar und reduziert die Systemlatenz um bis zu 50 Prozent für ein deutlich reaktionsschnelleres Spielerlebnis.

Der Bruchteil einer Sekunde, den man mit NVIDIA Reflex schneller am Abzug ist, kann den Unterschied zwischen Sieg oder Niederlage in einem Gefecht ausmachen, wie in einer Presseaussendung verkündet wurde. Eine Reduzierung der Systemlatenz in Overwatch garantiert das bessere Spielerlebnis – unabhängig davon, welche Helden, welche Fähigkeiten oder welche Waffen verwendet werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nach Overwatch: Rust and Ghostrunner erhalten ebenfalls NVIDIA Reflex

NVIDIA kündigte außerdem zwei neue Spiele an, die in Kürze mit der NVIDIA Reflex Technologie zur Latenzreduzierung ausgestattet werden.

  • Facepunch Studios erfolgreiches Spiel Rust
  • Das futuristische Ninja-Actionspiel Ghostrunner von One More Level

„In Rust will einen jeder tot sehen. Die reduzierte Latenzzeit mit Reflex stellt sicher, dass man der Konkurrenz immer einen Schritt voraus ist. Und das ganz einfach mit der Aktivierung von Reflex über das Optionsmenü“, so Helk, Rust’s Project Lead, Designer & Programmer

NVIDIA Reflex: Das ist neu

Weitere Anpassungen für NVIDIA Reflex beinhalten:

  • Eine neue Verbesserung des ‚Boost‘-Modus, die die Latenz in bestimmten CPU-gebundenen Szenarien reduzieren kann.
    – Fortnite hat die Optimierung schon implementiert und Spieler können in diesen CPU-gebundenen Szenarien eine Latenzreduzierung von bis zu 15 Prozent feststellen.
    – Valorant wird ihr Update mit dem nächsten Patch veröffentlichen. Erste Tests zeigen eine 10-15 prozentige Verbesserung in CPU-lastigen Szenarien.
  • Einführung von vier neuen Reflex-Latency-Analyzer-kompatiblen Mäusen, darunter:
    – ASUS ROG KERIS WIRED
    – ASUS ROG KERIS WIRELESS
    – CORSAIR SABRE PRO CHAMPION SERIES
    – CORSAIR SABRE RGB PRO CHAMPION SERIES
  • Drei Hersteller haben Firmware-Updates für ihre Mäuse veröffentlicht, damit der Reflex-Latency-Analyzer aktiviert werden kann, darunter:
    – AOPEN Fire Legend GM310
    – Acer Predator Cestus 350
    – Razer Deathadder v2 Pro
  • Acer veröffentlichte den neuen Monitor Predator X25 mit 360Hz-Reflex-Latency-Analyzer
  • Die NVIDIA-Begleitanwendung GeForce Experience wurde aktualisiert und enthält nun mehrere von Anwendern gewünschte Funktionen, darunter:
    – Die Möglichkeit, alle Leistungsüberwachungsdaten in einer CSV-Datei zu protokollieren – einschließlich FPS- und Latenzstatistiken des Reflex Latency Analyzer.
    – Die Möglichkeit, die Anzahl der Proben zu wählen, die der Reflex Latency Analyzer zum Ermitteln der Werte verwendet.
    – Die Ergänzung der Latenzmetriken um die GPU-Auslastung, um leichter zu erkennen, wann ein Spiel CPU- oder GPU-gebunden ist.

Was ist NVIDIA Reflex?

Ein neuer Satz von APIs für Spieleentwickler zur Reduzierung und Messung der Rendering-Latenz. Durch die direkte Integration in das Spiel richtet der Reflex Low Latency Mode die Arbeit der Game Engine so aus, dass Just-in-Time für das Rendern abgeschlossen wird, wodurch die GPU-Render-Warteschlange beseitigt und der CPU-Gegendruck in GPU-intensiven Szenen verringert wird. Dies bietet Latenzreduzierungen, die über bestehende Nur-Treiber-Techniken wie den NVIDIA Ultra Low Latency-Modus hinausgehen.

AktuelleGames News