Verbinde dich mit uns!

Games

gamescom 2017 knackt eigenen Rekord: Rund 350.000 Besucher feiern „The Heart of Gaming“

Markus D. Bauer

Geschrieben

am

Mehr Fläche, mehr Aussteller und jetzt steht fest: mehr Besucher.

Die gamescom 2017 endete am 26. August mit einem neuen Besucherrekord. Vom 22. bis 26. August kamen − Schätzungen des letzten Messetags einbezogen − insgesamt über 350.000 Besucher aus 106 Ländern zum weltweit größten Event für Computer- und Videospiele. Damit knackte die gamescom 2017 besucherseitig erstmals auch die „100-Länder-Marke“ und unterstrich ihre internationale Bedeutung eindrucksvoll. Mit 30.700 Fachbesuchern verzeichnete die gamescom einen leichten Zuwachs im Vergleich zu 2016 und bestätigt ihre Position als Europas Nummer 1 Businessplattform der Gaming-Branche. Auch in punkto Ausstellerzahl und Internationalität setzte die gamescom 2017 neue Bestmarken: 919 ausstellende Unternehmen (+5 Prozent) aus 54 Ländern waren in den Kölner Messehallen vertreten. Der Auslandsanteil der Aussteller lag in diesem Jahr bei 72 Prozent. Das begleitende Konferenzprogramm, darunter der gamescom congress, der eSports-Kongress SPOBIS Gaming & Media sowie das neue Entwickler-Event devcom, rundete die Woche perfekt ab. Erstmals wurde die gamescom durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel eröffnet.

Mehr Gaming geht nicht

Die gamescom 2017 überzeugte einmal mehr durch ein plattformübergreifendes Ausstellungsangebot. Auf einer erneut erweiterten Bruttofläche von 201.000 Quadratmetern (+4 Prozent) sorgten Konsolen-, Mobile-, Online-, PC-Gaming, Virtual Reality und eSports, als eines der Top-Themen, für Begeisterung bei Spielefans aus aller Welt. Neben den spektakulären Präsentationen der Aussteller waren auch die social media stage powered by BMVI (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur), das cosplay village, der gamescom campus, family & friends sowie viele weitere Outdoor- und Indoor-Aktionen beliebte Treffpunkte der Besucher. Partnerland der gamescom 2017 war Kanada.

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH, Veranstalter der gamescom: „Wir sind begeistert. Die gamescom 2017 hat neue Maßstäbe gesetzt und einen neuen Besucherrekord aufgestellt. Mehr denn je hat sie ihre herausragende, weltweite Bedeutung als 360 Grad Erlebnis-Event und führende Kommunikationsplattform für aktuelle und zukünftige Themen der Computer- und Videospielindustrie unter Beweis gestellt. Wir sind sehr zufrieden und freuen uns, dass wir Fach- und Privatbesuchern in dieser außergewöhnlichen Form die Faszination des digitalen Entertainments hier in Köln bieten können.“

 

Felix Falk, Geschäftsführer des BIU, dem Verband der deutschen Games-Branche und Träger der gamescom: „Die gamescom 2017 war ein Erfolg auf allen Ebenen. Der erneute Rekord bei Besuchern und bei der Anzahl der Aussteller sowie die weiter gestiegene Internationalität unterstreichen eindrucksvoll den Status der gamescom als weltgrößtes Event rund um Computer- und Videospiele. Die Eröffnung durch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel sowie die erstklassig besetzte Wahlkampf-Arena verdeutlichten sowohl den einmaligen Erfolg der gamescom als auch die deutlich gestiegene Anerkennung von Games als wichtigem Wirtschaftsfaktor, Innovationstreiber und Kulturgut.“

gamescom-Woche mit starkem Konferenzprogramm

Weiter auf Wachstumskurs ist auch der gamescom congress: 850 Fachbesucher − und damit mehr als je zuvor − ließen sich die ausverkaufte Konferenz, die als Think Tank für Games und Digitalisierung gilt, nicht entgehen. Im Konferenzprogramm gaben 114 Speaker aus dem In- und Ausland in vielfältigen Talks und Panels einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen und die Zukunft digitaler Spiele in den Bereichen Wissen, Business, Gamification, Recht und Leben. „Der gamescom congress ist eine zentrale Säule der gamescom und hat sich binnen weniger Jahre zu den ersten Adressen in Europas Event-Kalender für digitale Spiele entwickelt. Wir freuen uns besonders darüber, dass der gamescom congress Gäste aus allen Bereichen der Digitalwirtschaft begeistert“, so Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse, über den Erfolg des gamescom congress 2017.

Die neue Veranstaltung SPOBIS Gaming & Media überzeugte ebenfalls auf ganzer Linie. Mehr als 700 Teilnehmer aus den Branchen Sport, Medien und eSports nutzten die Gelegenheit zum informativen Austausch und intensivem Networking. Die Themen des Kongresses richteten sich an der Schnittstelle von eSports/Gaming und Sportbusiness aus.

Die gamescom-Woche startete mit der devcom. Zur Premiere lockte das Game-Developer-Event über 3.000 Besucher nach Köln. 140 Sessions auf zehn Bühnen und 200 Speaker ermöglichten einen einzigartigen Einblick in die Welt der Spieleentwicklung und einen Ausblick in die Zukunft der Games-Industrie. Neben klassischen Konferenzteilen und Workshops sorgten insbesondere die public keynotes für volle Säle und große Begeisterung bei den gamescom-Besuchern. 2018 findet die devcom vom 19. bis 23. August in Köln statt.

Den Abschluss der gamescom-Woche 2017 bildet erneut das beliebte gamescom city festival. Noch bis zum 27. August 2017 heißt es auf dem Neumarkt, dem Rudolfplatz und dem Hohenzollernring: Bühne frei für Games, Music, Street Food! Auch in diesem Jahr bot das gamescom city festival Entertainment pur. Deutlich über 100.000 Besucher zusätzlich werden zum gamescom city festival in der Rheinmetropole erwartet.

2018 findet die gamescom von Dienstag, 21. August, bis Samstag, 25. August, in Köln statt.

Die gamescom 2017 in Zahlen:

Besucherzahl:

2017: 350.000

2016: 345.000

davon Fachbesucher:

2017: 30.700

2016: 30.500

Internationalität Besucher:

2017: 106 Länder

2016: 97 Länder

ausstellende Unternehmen:

2017: 919

2016: 877

Internationalität Aussteller:

2017: Auslandsanteil 72 Prozent aus 54 Ländern

2016: Auslandsanteil 68 Prozent aus 53 Ländern

Fläche:

2017: 201.000 m²

2016: 193.000 m²

Du willst keine Games-News von DailyGame mehr verpassen? Folge uns auf Facebook!

Advertisement
Kommentar schreiben

Games

Englands größte Spielemesse EGX kommt nach Deutschland

Simon Nebl

Geschrieben

am

von

Möchte da jemand der GamesCom Konkurrenz machen?

Die EGX, ehemals Eurogamer Expo, ist das englische Pendant zur GamesCom. Seit 2008 findet diese jährlich statt und ist mit etwa 80.000 Besuchern im letzten Jahr die größte Spielemesse des Landes.

Das Event wird von Gamer Network veranstaltet, der Firma hinter diversen Newsseiten, unter Anderem Eurogamer, Rock Paper Shotgun und VG247.

In Berlin soll die EGX vom 28. bis 30. September im Station Berlin stattfinden und es werden circa 20.000 Besucher erwartet. Dass Deutschland ein lukrativer Standort für Spielemessen ist, zeigen die Zahlen der Gamescom, die die größte Spielemesse weltweit ist und allein rund 350.000 Besuchern im letzten Jahr zählen konnte.

Dass die Standortwahl auf Berlin gefallen ist, dürfte den einen oder anderen überraschen. Auf Eurogamer wird die Stadt als “one of Europe’s coolest cities” bezeichnet.

Ähnlich der großen Schwester soll es neben Hands-On von AAA, wie auch Indiespielen, auch alle im Gaming großen Themen, wie eSports, Cosplay, Retrogaming und natürlich auch Developer Sessions geben. An sich also nichts unbekanntes für erfahrene Messebesucher. Anders als die GamesCom allerdings lässt die EGX nur Besucher ab 18 Jahren zu.

Bezüglich des konkreten Line-Ups hält sich Gamer Network noch bedeckt, man solle aber bald mit Neuigkeiten rechnen, heißt es auf Eurogamer. Der Ticketverkauf soll im April starten.

Quelle: Eurogamer

 

Weiterlesen

Games

PC-Games

Playstation

Xbox

Versehentlich Microtransactions für Burnout Paradise gelistet

Simon Nebl

Geschrieben

am

von

Die Worte Microtransactions und EA bringen Gamer gerne zur Weißglut. Besonders in Kombination.

So auch die Tage, als ein Store Eintrag ebensolche für das bald erscheinende Burnout Paradise Remastered listete.

Seit dem Star Wars: Battlefront II Lootbox Debakel, das EA einiges an negativer Publicity eingebracht hat, ist die Community dahingehend besonders hellhörig geworden.

Und grade bei einem Remaster wurden die Vorwürfe der Gier und schnellen Geldmacherei besonders laut.

Entsprechend reagierte EAs Ben Walke auf Twitter und bestätigte, dass es keine Microtransactions in Burnout Paradise Remastered geben wird.

“Nur zur Info, der Store Eintrag für #BurnoutParadise der ‘In-game purchases optional’ listet, ist falsch. Es wird keine Microtransactions oder zusätzliche, zu bezahlende Inhalte geben. Nehmt die Mistgabeln runter.”

Burnout Paradise Remastered erscheint am 16. März für Playstation 4 und Xbox One mit allen DLCs des Originals. Die PC Version hat noch kein Releasedatum.

 

Quelle: Twitter

Kauftipp:
Burnout Paradise Remastered - [PlayStation 4] bei Amazon.de für EUR 39,99 bestellen

Weiterlesen

Games

Playstation

Technik&Web

My Playstation vorgestellt

Simon Nebl

Geschrieben

am

von

Endlich stehen die PSN-Features auch im Browser zur Verfügung.

Der heute von Sony vorgestellte und direkt live gestaltete Online-Service My Playstation bietet Zugriff auf sämtliche Funktionen des Playstation Networks.

Ihr könnt unter Anderem euer Profil bearbeiten, Trophäen einsehen, Freunde finden, Freundschaftsanfragen verwalten und Nachrichten verschicken. Netter Bonus hierbei ist, dass man Dateien von seinem PC verschicken kann. Auch seht ihr den Online-Status und das aktuelle Spiel eurer Freunde, sowie aktuelle Mitteilungen und Partyeinladungen.

Außerdem bietet My Playstation Zugriff auf eure Kontoverwaltung, wobei man hierbei auf die bereits bekannten Seiten für das Accountmanagement von Sony weitergeleitet wird.

My Playstation ist auf die Nutzung im Browser auf dem PC wie auf Mobilgeräten optimiert. Empfohlen werden von Sony Browser für Windows 10, MacOS 10, iOS 10 oder höher und Android 5 oder höher.

Quelle: Playstation Blog

 

Weiterlesen

Games

Playstation

Xbox

Burnout Paradise Remastered ab dem 16. März erhältlich

Markus D. Bauer

Geschrieben

am

von

Criterion Games, ein Studio von Electronic Arts Inc., kündigt Burnout Paradise Remastered für PlayStation 4 und Xbox One an.

Das Spiel wird ab dem 16. März 2018 erhältlich sein und lädt Spieler erneut dazu ein, die Auto-Anarchie auszurufen und für Chaos auf den Straßen zu sorgen. In die Welt von Paradise City zurückversetzt, toben Fans sich auf dem ultimativen Open World-Spielplatz aus – von hektischen Innenstadt-Straßen bis hin zu wilden Gebirgsstrecken. Spieler legen waghalsige Stunts hin und verwandeln die Straße in einen Schauplatz der Zerstörung, in einem der fesselndsten Arcade-Rennspiele aller Zeiten.

Bereits vor zwei Monaten gab es das Gerücht, dass der Titel Burnout Paradise Remastered genau an diesem Tag erscheinen wird. Schuld für den Leak war das brasilanische Rating-Board.

„Wenn die Leute an Criterion Games denken, fällt ihnen häufig das Burnout-Franchise ein – und das nicht ohne Grund. Was wir vor 10 Jahren ins Leben gerufen haben, ist heute noch genauso spaßig und einzigartig wie damals”, sagt Matt Webster, General Manager bei Criterion Games. „Burnout Paradise ist ein Open-World-Arcade-Rennspiel, bei dem die Spieler gemeinsam mit ihren Freunden den Nervenkitzel des Rennsports in einer freien Form erleben können, die sowohl nahtlos als auch immersiv ist. Außerdem ist Criterions berühmte Geschwindigkeit und Zerstörung mit waghalsigen Stunts und spektakulären Unfällen mit von der Partie. Mit der Veröffentlichung dieses Remasters teilen wir diese wilde Fahrt und den innovativen Online-Fahrspaß mit einer brandneuen Spielergeneration”.

Burnout Paradise Remastered beinhaltet die originale Grundversion und acht Add-On-Packs aus dem Year of Paradise, einschließlich einer Erweiterung der befahrbaren Welt mit Big Surf Island. Das Spiel bringt eine Reihe technischer Verbesserungen mit sich, die für eine bessere Grafikqualität mit hochauflösenden Texturen sorgen, mit der die Spieler Paradise City auf der PlayStation 4 Pro und Xbox One X in atemberaubenden 4K und 60 FPS genießen können.

Weiterlesen

Games

PC-Games

Playstation

Xbox

Tom Clancy’s Rainbow Six Siege Operation Chimera – Testserver wurden gestartet

Markus D. Bauer

Geschrieben

am

von

Ubisoft kündigte heute an, dass der Testserver von Tom Clancy’s Rainbow Six Siege Operation Chimera ans Netz gegangen ist. Interessierte Spieler können ab sofort auf PC daran teilnehmen.

Der Testserver ist eine alternative Version von Tom Clancy’s Rainbow Six Siege. Darauf erhalten Spieler die Möglichkeit, Spielfunktionen zu testen, die später ins Hauptspiel übernommen werden. Ein durchgängiges Spielerlebnis ist auf dem Testserver allerdings nicht garantiert.

Operation Chimera fügt dem Mehrspieler-Modus zwei brandneue Operator hinzu: Lion und Finka. Sie sind Elitemitglieder einer ABC-Schutzeinheit. Lion und Finka unterstützen außerdem als Spezialisten für biologische Gefahren französische und russische Anti-Terror-Einheiten. Neben den traditionell kompetitiven Rainbow Six Siege-Mehrspielerpartien werden diese beiden Operator ihre Waffen und Geräte in Outbreak zum Einsatz bringen, einem neuen Koop-Event, das ab 6. März für vier Wochen startet.

Kauftipp:
Tom Clancy's Rainbow Six Siege - [PC] bei Amazon.de für EUR 19,99 bestellen

Das zeitlich begrenzte Outbreak-Event wird während der Testserver-Phase in regelmäßigen Abständen verfügbar sein, so dass Entwickler es nach Bedarf korrigieren und stetig verbessern können.

Weiterlesen