Blogheim.at Logo

FIFA 22: Slick-Gameplay laut ersten Hands-On-Bericht “vielversprechend”

Erste Spielberichte von FIFA 22-Builds sprechen von "vielversprechenden" Gameplay-Neuerungen gegenüber FIFA 21.

Artikel von
Wird FIFA 22 die beste FIFA-Gameplay-Erfahrung seit FIFA 2017? - (C) EA Sports

Das Wichtigste in Kürze

  • FIFA 22: Gameplay dank HyperMotion besser
  • Ball bewegt sich nun mehr wie in Pro Evolution Soccer
  • Eine gänzlich neue Gameplay-Erfahrung?

Einige Tester konnten bereits ihre ersten Gameplay-Erfahrungen über FIFA 22 teilen. Es fühlte sich unter anderem für IGN “weitgehend positiv an”, wie sich die Fußball-Simulationsserie entwickelt.

“Die Spielerbewegungen sind reibungslos und das Passspiel flott, und obwohl ich nur Zugriff auf den Offline-Anstoßmodus hatte, gab mir dies eine gute Chance, die KI zu prüfen”, so Simon Cardy von IGN.

Advertisment

Dabei spricht der Redakteur auch HyperMotion an, dass nur für die PS5-, Xbox Series X- und Stadia-Version verfügbar sein wird. PC-Spieler, auch mit entsprechender Gaming-Grafik-Power im Gepäck, spielen wie PS4- und Xbox One-Spieler ohne dieser neuen Technik. Warum das so ist hat uns EA Sports bereits gesagt, damit die PC-Spieler-Basis “nicht wegbricht”, weil viele die Anforderungen nicht erfüllen könnten.

FIFA 22: Gameplay dank HyperMotion besser

Der maschinelle Lernalgorithmus von Electronic Arts lernt aus der Aufnahme realer 11-gegen-11-Spiele und führt diese dann in Echtzeit als Animation in FIFA 22 aus, um die Bewegungen organischer darzustellen, einschließlich Pässen, Schüssen oder dem Fangen des Balls – als Tormann. Die Spieler nehmen nun Bälle mit Leichtigkeit an, damit ist auch das Gameplay von FIFA 22 schneller. Die Verzögerung zwischen Ballannahme und Sprint oder Pass ist auf ein Minimum reduziert. Allerdings nur wenn man eben auf den bisher genannten Systemen spielt: PS5, Xbox Series X und Google Stadia.

Next-Gen-Features wie "HyperMotion" bleiben in den Spielen "FIFA 22" und "Madden NFL 22" ausschließlich den Next-Gen-Konsolen von Microsoft und Sony vorbehalten. © EA Sports

Next-Gen-Features wie “HyperMotion” bleiben in den Spielen “FIFA 22” und “Madden NFL 22” ausschließlich den Next-Gen-Konsolen von Microsoft und Sony vorbehalten. (C) EA Sports

Laut dem Redakteur von IGN ist es nicht mehr der einfachste Weg den schnellsten Spieler auszuwählen und an einem Gegner vorbei zu sprinten. Es wird jetzt viel mehr Wert auf Einzelkämpfe gelegt. Anstatt nur R2 (auf der PS5) zu halten und gelegentlich die Bridge-Fertigkeit zu verwenden, überlegen sich die Spieler, wie sie an einem Verteidiger vorbeikommen, sei es durch einen agilen ersten Ballkontakt oder einen schnellen Doppelpass, um diesen Verteidiger aus der Gleichung zu nehmen. Wie eben auch im echten Spitzenfußball.

Besonders das Gameplay für Stürmer in FIFA 22 wird sich gegenüber Vorgängertiteln ändern. Diese waren in der Vergangenheit nicht so effektiv wie ihre realen Vorbilder. Die HyperMotion-Technologie sorgt vor allem bei Luftduellen für reale Bedingungen, die man so bisher nicht kannte.

FIFA 22: Ball bewegt sich nun mehr wie in Pro Evolution Soccer

Für viele Fußball-Fans war bisher immer Pro Evolution Soccer “realer” am Ball, als es die FIFA-Spiele waren. Auch das wurde in FIFA 22 verbessert. Die neue Ballphysik sorgt für eine realistische Bewegung am Spielfeld. Dagegen wurde das Passen etwas langsamer – manchmal bekam man bei FIFA 21 schon einen “Drehwurm”, weil alles so schnell abging. Irgendwie erinnerte es an das Tiki-Taka-Spiel der Spanier, nur eben mit zweifacher Geschwindigkeit.

Torhüter wurden komplett überarbeitet

Ein großer Kritikpunkt bei den FIFA 21-Spielern war der Schlussmann. Der Tormann bekommt im FIFA 22 Gameplay eine komplette “Neufassung”.

“Die Paraden sind vielfältiger und es ist weniger vorhersehbar, wo der Ball nach dem Abprallen landet, aber sie scheinen immer noch nicht die schärfsten Werkzeuge im Schuppen zu sein”, so Cardy.

Neue Angriffstaktikoptionen

Mit den neu eingeführten Angriffstaktikoptionen kann man nun endlich auf jeder Spielfeldhälfte unterschiedliche Spielstile anwenden. Man kann also mit den Stürmern hochrücken, aber die Defensive tief stehen lassen, um Konter zu verhindern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

FIFA 22: Eine gänzlich neue Gameplay-Erfahrung?

Erst wenn wir selbst an FIFA 22 Hand anlegen werden wir die Veränderungen gegenüber FIFA 21 sehen können, doch der IGN-Redakteur zeigt sich zuversichtlich.

FIFA 22 kombiniert die Geschwindigkeit und den Flair bestehender FIFA-Spiele mit flotten – aber realeren – Passspiel und den “besseren Gameplay-Werten” von Pro Evolution Soccer (nun eFootball) von Konami. Und das wichtigste: Die HyperMotion-Technologie verspricht ein reales Spielerlebnis.

Vielleicht eines der besten FIFA-Gameplays seit FIFA 17. Wir werden sehen!

Mehr zu FIFA 22

Alle Details zur FIFA 22 Demo haben wir euch gesondert zusammengefasst.

AktuelleGames News