Blogheim.at Logo

Dr. Disrespect will seine eigenes Videospiel erstellen

Dr. Disrespect zeigt Interesse an der Schaffung einer neuen "Milliarden-Dollar-Spielmarke". Ob daraus etwas wird?

Dr. Disrespect auf Instagram. Instagram-Account

Der beliebte Call of Duty-Streamer Dr. Disrespect ist bekannt dafür, seine Gedanken zu einer Vielzahl von Themen zu teilen. Ganz egal ob es sich um Probleme handelt, die er mit Call of Duty hat, oder er die New York Times runter macht. Aber jetzt scheint es, dass der Streamer mehr als nur Kritik übrig hat. Kürzlich zeigte er Interesse an der Schaffung einer neuen „Milliarden-Dollar-IP“ bekundet hat.

Gratis Tipps an YouTube

Anscheinend schätzen Leute was Dr. Disrespect zu sagen hat. Kurz nachdem er sich über fehlende Funktionen bei YouTube beschwerte wurde er von der Google-Tochter zu Gesprächen eingeladen um über Verbesserungen zu sprechen. Auch seine Meinungen zu Call of Duty teilt er mit seinen 3 Millionen Followern gerne. Bei diesem Thema weiß er wohl auch wovon er spricht. Schließlich war Herschel “Guy” Beahm IV vor seiner Streaming-Karriere ein Multiplayer-Level-Designer bei Call of Duty: Advanced Warfare.

Advertisment

Dr. Disrespect ist der Meinung, dass die Videospielbranche “nach der nächsten großen Idee hungert”, und nannte das Problem “ziemlich offensichtlich”. Um dieses wahrgenommene Problem zu lösen, sagt er:

„Wir müssen nur unser eigenes Spiel machen. Holen Sie sich ein kleines Budget, etwas Geld. Vielleicht 20 bis 25 Millionen Dollar sammeln und einfach eine Milliarden-Dollar-IP aufbauen.“

Klingt doch einfach, oder? Dr. Disrespect als Game Designer? 3 Millionen Fans gefällt das. Vielleicht.

Twitter

Für dich von Interesse:   Call of Duty: Vanguard bietet zum Start 16 Maps für 6vs6 (Gerücht)

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Zuviel Online-Shooter schaden der Branche, so Dr. Disrespect

Für die Stagnation der Branche macht er die “drei bis vier” dominierenden Spiele verantwortlich. Dabei bezieht er sich vermutlich auf die immense Popularität von Call of Duty, Fortnite und Apex Legends.

Anscheinend dürfte mehr hinter den Aussagen stecken als gedacht. Einige Fans konnten nämlich einen Ordner mit dem Titel “GameIdea_1” auf seinem Streaming-Desktop abfangen. Der Inhalt des Ordners bleibt jedoch noch geheim.

Mehr als ein leerer Ordner? Macht Dr. Disrespect nun auf Game Designer? - Screenshot: YouTube

Mehr als ein leerer Ordner? Macht Dr. Disrespect nun auf Game Designer? – Screenshot: YouTube

Nichts desto trotz haben Fans bereits begonnen darüber zu spekulieren was seine Spielidee beinhalten könnte. Der Streamer fügte außerdem hinzu, dass seine Idee „revolutionär“ sein müsste und nannte das Bauen von Fortnite als Schlüsselbeispiel, wie Dexerto berichtet.

Während Dr. Disrespect darauf besteht, dass es „ziemlich einfach“ wäre, diese „revolutionäre“ Idee zu entwickeln, die notwendigen Mittel zu beschaffen und das Projekt zu verwirklichen, sind die Realitäten der Spieleentwicklung sehr unterschiedlich. Das Erstellen erfolgreicher AAA-Videospiele ist unglaublich schwierig, selbst wenn einige der talentiertesten Menschen der Branche dahinter stehen.

Während 20 Millionen Dollar ausreichen können, um ein Projekt zu starten, ist die Art der nachhaltigen Entwicklung auf hohem Niveau, die für einen massiven Online-Shooter wie Warzone, Fortnite oder Apex Legends erforderlich ist, sicherlich viel höher. Das Mehrspieler-Know-how von Dr. Disrespect könnte ihn jedoch zu einem wertvollen kreativen Aktivposten für ein neues Spiel machen.

Für dich von Interesse:   Call of Duty: Vanguard enthüllt Alpha-Startdatum für PS4 und PS5

Gewalt, Geschwindigkeit und Dynamik in einer Spielmarke? Ob sich das durchsetzen würde? Neben einem möglichen Videospiel hat der YouTube-Streamer ein Buch geschrieben.

AktuelleGames News