Blogheim.at Logo

Destruction AllStars (PS5) – Review

Die Action Arena Schlacht wurde verschoben und erscheint nun im PS Plus Abo. Zeit es krachen zu lassen.

Review von
Destruction AllStars © Lucid Games Limited, Screenshot: DailyGame

Das Wichtigste in Kürze

  • Wie spielt sich Destruction AllStars?
  • Im Fahrzeug oder zu Fuß, was ist möglich?
  • Wird es zum Arena Hit?

Zerstörung, Rache, Helden und Arenen um den Kampf der Autos auszutragen, Destruction AllStars landet auf der PS5 und in meinem Review. Mit Spannung und Vorfreude erwartet wurde das Game von seinem November Release leider verschoben. Jetzt wurde es nicht nur im Februar veröffentlicht, sondern landet direkt als gratis Spiel im PlayStation Plus Abo. Also schnappte ich mir den Controller, drehte die Zündung und ließ es für euch krachen.

Destruction AllStars BlueFang © Lucid Games Limited, Screenshot: DailyGame

Destruction AllStars BlueFang © Lucid Games Limited, Screenshot: DailyGame

Destruction AllStars Review: Story? Welche Story?

Kenne dein Produkt. Das ist, wie es scheint, oft eine sehr schwere Aufgabe. Denn viel zu oft kommt es vor, dass ein Studio krampfhaft in ihr Spiel auch eine Story hinein quetschen. Nicht so Lucid Games Limited. Das Studio weiß genau was Destruction AllStars sein soll und genau das wird abgeliefert. Ein Game rund um die Zerstörung gegnerischer Fahrzeuge, auf möglichst kreative und destruktive Art. Der Kampf der Helden wird mit Blech ausgetragen.

Der Einstieg ins Game erfolgte direkt mit einem Tutorial und den ersten Fahrübungen. Lerne das Fahrzeug zu steuern, was nicht herausragend schwer ist, denn die Steuerung ist sehr simpel gehalten. Aber lerne auch aus und einzusteigen, dich zu Fuß zu bewegen und deine Gegner auch ohne ein Auto auszuschalten. Helden haben unterschiedliche Fähigkeiten und jeder sein eigenes Helden-Fahrzeug, auch das will vorher verstanden sein, aber dazu noch mehr.

Destruction AllStars Skins © Lucid Games Limited, Screenshot: DailyGame

Destruction AllStars Skins © Lucid Games Limited, Screenshot: DailyGame

Die Helden von Destruction AllStars und ihre besten Freunde

Die Helden sehen nicht nur jeder einzigartig aus (und die Designs sehen richtig cool aus) sondern haben auch alle ihre eigenen Spezial-Fähigkeiten. Schnelleres laufen, härtere Rempel-Treffer, eine Feuerspur hinter sich her ziehen oder auch Unsichtbarkeit. Das sind nur wenige der 16 AllStar Fähigkeiten, welche die Helden für den Kampf mitbringen und die in Destruction AllStars für den Wettbewerb sorgen. Um Nicht einseitig zu werden, ist jeder Held pro Match begrenzt in einer gewissen Anzahl.

Die besten Freunde oder auch Lieblinge der AllStars, sind ihre Fahrzeuge. Mit lockeren Sprüchen oder auch Liebesbekundungen, freut sich jeder Held darüber, wenn man genug Edelsteine gesammelt hat um das Auto zu beschwören. Die Fahrzeuge selbst sehen nicht nur entsprechend cool aus, sondern bieten jedes eine Spezialfähigkeit für sich. So kann man den passenden Helden und Fahrzeug für den eigenen Spielstil finden.

Destruction AllStars Running © Lucid Games Limited, Screenshot: DailyGame

Destruction AllStars Running © Lucid Games Limited, Screenshot: DailyGame

Die AllStars sind auch zu Fuß gefährlich

Was Destruction AllStars wirklich einmalig macht, ist dass es nach der Zerstörung des Fahrzeuges noch nicht vorbei ist. Sofern man nicht total zerstört wurde, mit einem Power-Move, wird der Held aus dem Wagen geschleudert. Zu Fuß ist man zwar den Fahrzeugen ausgeliefert, jedoch nicht ganz wehrlos. Durch geschickte Ausweichmanöver, Parkour Elemente und Sabotage kann man Feinde aus ihren Autos sprengen oder diese unter ihrem Hintern klauen.

Wenn man sich geschickt durch die Arena bewegt, sammelt man Edelsteine auf um den Breaker des Helden aufzuladen oder um das Helden-Fahrzeug rufen zu können. Es ist eine Frage des Geschicks und der Wachsamkeit. Denn man könnte überfahren werden. Durch drücken und halten der L3 Taste, kann man in der Arena auch Metall-Pfosten aus dem Boden fahren lassen. Hindernisse und Schutz für den Helden, Zerstörung für den Gegner der gerade mit Vollgas ankam.

Destruction AllStars Takedown © Lucid Games Limited, Screenshot: DailyGame

Destruction AllStars Takedown © Lucid Games Limited, Screenshot: DailyGame

Destruction AllStars Review: Gameplay und Game-Modes

Die Modi in Destruction AllStars sind auch sehr simpel gehalten und bieten unterschiedliche Gründe, sich gegenseitig gegen die Wand zu fahren. Vom klassischen „Derby“ dass hier Mayhem heißt, in dem nur Zerstörung Punkte bringt. Ein Battle Royale für 16 Fahrzeuge und zwei Team-Modi komplettieren die Sache. Die Auswahl ist hier nicht gerade zahlreich, aber in ihrer Einfachheit, bieten die Modi Stimmung für die Fahrzeug-Schlacht.

Was mir allerdings als Erstes aufgefallen war, ist wie entschleunigt das Spiel doch wirkt. Ich hatte irgendwie mehr Hektik und Chaos erwartet. Versteht mich bitte nicht falsch, Destruction AllStars ist pure Blech Schlacht und Fahrzeug Carnage (Wortwitz inklusive). Aber es ist weit nicht so durcheinander. Das Tempo ist gerade so gewählt um die Action wirklich zu unterstützen, aber nicht zu schnell um den Überblick zu verlieren.

Destruction AllStars Crash © Lucid Games Limited, Screenshot: DailyGame

Destruction AllStars Crash © Lucid Games Limited, Screenshot: DailyGame

Grafik und Audio sind stimmig

Grafisch ist das Game wirklich schön anzusehen. Es ist jetzt zwar kein unbeschreibliches Highlight, aber die Optik ist auf jeden Fall schön. Das Wort fällt mir da sofort ein. Es ist einfach Schön. Die Neonlichter, sprühenden Funken, Schadensmodelle und allgemeinen Texturen passen einfach zum Gesamtbild. Destruction AllStars haut da zwar nicht auf den Putz, liefert aber genau ab was man von dem Spiel erwartet. Die PlayStation 5 schafft zwar mehr, aber die Leistung ist mehr als solide.

Über den Sound kann ich auch nicht klagen. Das heißt also, dass die Musik sich nicht in den Vordergrund drängt und so vom Spiel ablenkt. Aber auch, dass ich die Musik jetzt nicht besonders hervorheben könnte. Der Soundtrack ist unscheinbar aber untermalt das Spielgeschehen sehr passend. Die Sound Effekte jedoch, sind richtig gut gelungen und das knacken und krachen der Autos passt einfach.

Der größte Störfaktor in Destruction AllStars ist aber tatsächlich ein Audio Problem. Wenn man Solo spielt und in eine öffentliche Lobby gelangt, wird automatisch der Audio Chat aktiviert. Und nachdem jeder DualSense ein Mikrofon eingebaut hat, wird man von einer Flut an Audio überschwemmt. Da fast niemand sein Mic auf Mute stellt und man somit jedem Geräusch der anderen Wohnzimmer ausgesetzt ist. Das ist ein richtig nerviges Problem und lässt sich nicht in den Einstellungen deaktivieren. Die Entwickler reagieren aber umgehend auf das Problem mit dem ersten Update.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit zu Destruction AllStars

Das destruktive Arena Erlebnis von Destrucion AllStars, ist wirklich einfach ehrlicher Spaß. Es ist eines dieser Games die man zwischendurch gerne mit seinen Freunden zockt. Die Team-Modi sind zwar im Moment nur spärlich vorhanden, aber was nicht ist, kann noch werden. Die Fahrzeug Action ist wirklich spannend und durch den Helden-Faktor erfrischend neu. Zu Fuß vor Autos fliehen zu müssen oder auf diese aufzuspringen, für einen Sabotage Takedown, ist ein neuer Take auf dieses Genre. Ein solides Spiel mit einem Konzept dass sehr einfach zu verstehen ist.

Wird es damit zum neuen Hit und räumt andere Arena Games aus dem Bild? Unwahrscheinlich. Leider. Dafür fehlt es noch etwas an Substanz. Das könnte sich aber wirklich mit der Zeit ändern. Destruction AllStars bietet aber Alles, um ein lustiger Zeitvertreib zu sein. Für kurze knackige Arena Battles oder auch einen Team-Abend bei einem Bier, zusammen in einer Audio Party in der man nur die Freunde hört. Erlebt es selbst. Man ist schnell drin und dann auch gleich mitten im Geschehen.

Unterstützte uns! Hol Dir diesen Titel, Merchandise oder Zubehör bei Amazon.de!

ReviewWertung

7SCORE

Destruction AllStars ist ein stimmiges Fahrzeug Helden Kampf Spiel. So kurios das auch klingen mag, so gut verpackt ist das Ergebnis. Ohne zu viel zu versprechen, hat man hier ehrlichen Crash-Spaß.

Detail-Wertung

Grafik

9

Sound

6

Gameplay

9

Motivation

7

Steuerung

10

Multiplayer

8

AktuelleGames News