Blogheim.at Logo

Call of Duty Entwickler gründen mit Naughty Dog Veteranen neues Studio

Das neue Studio von den Call of Duty- und Naughty Dog-Veteranen nennt sich That's No Moon Entertainment und wird von Smilegate unterstützt.

Artikel von
That's No Moon (C) That's No Moon und Smilegate

Wieder Mal haben sich Entwickler von ihren großen und Namenhaften Arbeitgebern gelöst und gründen ihre eigene Firma. Viele Firmen sind bereits durch so einen Prozess gelaufen und die Trennung von Konami und Hideo Kojima ist wohl das berühmteste Beispiel in der Videospielindustrie. Hierbei haben sich die Parteien voneinander getrennt und Kojima Production kam als Endresultat hervor, dass für Death Stranding verantwortlich ist.

Im jüngsten Fall haben sich ehemalige Entwickler mehrerer Firmen zusammengefunden und That’s No Moon Entertainment gegründet. So sind Entwickler der Call of Duty-Reihe, The Last of Us und PlayStation nun Teil des Studios. Ob Star Wars als Inspiration zur Namensgebung diente ist unklar. Sicher ist nur, dass der Spruch “That No Moon” von Obi Wan in Episode 4: Eine neue Hoffnung gesagt wurde.

Advertisment

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Kurz nach der Gründung haben die Entwickler bereits ihr erstes Projekt ins Auge gefasst und entwickeln es derzeit. Hierbei handelt es sich um ein Einzelspieler im Action-Adventure Genre, welches aus der Third-Person-Perspektive erlebt wird. Der Fokus liegt sowohl auf der Geschichte als auch auf dem Gameplay selbst. Darüber hinaus möchten die Gründer des Studios die Genres neu definieren und der Wegweiser für neue Spiele sein.

Für dich von Interesse:   Cyberpunk 2077: Über 150 Mitarbeiter arbeiten an erster Erweiterung

Vielen Namenhafte Entwickler

Die Präsidenten des Unternehmens sind ehemalige Entwickler von Infinity Ward und Naughty Dog. Als Creative Director fungiert nun Taylor Kurosaki der ehemalig Narrative-Director bei Infinity Ward und Lead-Narrative-Designer bei Naughty Dog war. Der Game Director für das neue Spiel ist niemand geringeres als Jacob Minkoff, der ehemals die Entwicklung von Call of Duty: Modern Warfare und The Last of Us geführt hatte. Alle weiteren Mitglieder des Teams haben entweder Erfahrungen in God of War, Fortnite, The Last of Us Part 2, Destiny und Uncharted 4: A Thief’s End.

Smilegate unterstützt das Vorhaben

Uns erwartet also ein bunter Genre-Mix, wodurch die Firmenvorstellung “..Genre neu definieren zu wollen und als Wegweiser zu fungieren” durchaus glaubhaft rüberkommt. Mit dem großzügigen finanziellen Backup von Smilegate, von Sage und Schreibe $100 Millionen, können sich die Entwickler nun vollkommen auf ihre Arbeit fokussieren.

Bislang hatte sich der Südkoreanische Publisher auf ihr Land konzentriert. Doch fingen sie jüngst an auch den Westen zu Unterstützen. So arbeitet Smilegate derzeit gemeinsam mit Amazon an der Lokalisierungen von Lost Ark, einem beliebten Action-Rollenspiel-MMO, dass aus der Iso-Perspektive gespielt wird. Lost Ark soll noch in diesem Jahr für den PC im Westen erscheinen. Darüber hinaus hat sich das Unternehmen auch mit Remedy Entertainment zusammengeschlossen, welches für CrossfireX zuständig ist.

Für dich von Interesse:   Call of Duty: Vanguard enthüllt Alpha-Startdatum für PS4 und PS5

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es wird interessant zu beobachten welchen Weg das Studio That’s No Moon einschlagen möchte. Smilegate ist für ihre Free-to-Play-Titel und deren Monetarisierung bekannt und diese Einstellung harmoniert nicht mit der Firmenphilosophie von That’s No Moon.

AktuelleGames News