Blogheim.at Logo

Nvidia-Grafikkarten: Lieferprobleme möglicherweise bis 2023, so CEO

Jensen Huang, der CEO von Nvidia, spricht in einer Konferenz darüber, dass Lieferprobleme im nächsten Jahr weiterhin andauern werden!

Artikel von
GeForce RTX 3080 Ti - (C) nVidia

Es sind schwierige Zeiten, wenn man aktuell nach der neuesten PC-Hardware sucht. Die Preise sind so weit oben, dass manche schon überlegt haben ihre Nvidia RTX 3080 wieder auszubauen und am Markt zu schmeißen. Grafikkarten für Gamer-PCs sind genauso schwierig zu bekommen wie eine neue PlayStation 5 oder Xbox Series X. AMD und Nvidia haben die Auswirkungen ebenfalls zu spüren bekommen. Auch wenn die Preise für GPUs derzeit leicht nach unten gehen: Die Vorräte der Händler bleiben niedrig.

In einer Telefonkonferenz (via SeekingAlpha.com) sagte Nvidia-CEO Jensen Huang, dass es dem Technologiekonzern trotz des anhaltenden Defizits gelungen ist, „Rekordeinnahmen“ zu erzielen. Allerdings äußerte er auch Bedenken hinsichtlich der Engpässe – die weiter andauern werden. Der “Markt hat noch nicht das Licht am Ende des Tunnels gesehen”. Wie er sagt werde die Branche möglicherweise für den größten Teil des Jahres 2022 ein “angebotsbeschränktes Umfeld” erleben.

Advertisment

Nvidia

Logo von nVidia (C) Nvidia

Nvidia-Grafikkarten: Engpass erst 2023 zu Ende?

Wenn seine Vorhersagte stimmt, könnte dies bedeuten, dass Lieferungen von Grafikkarten und anderer PC-Hardware weiter schwierig bleiben, auch wenn ein neuer GPU-Konkurrent den Markt betreten hat. Neben AMD und Nvidia gesellt sich nun auch Intel dazu, um Grafikkarten zu verkaufen. Immerhin kündigte Intel die “Arc-Grafikkarten” für Desktop-PCs und Laptops an, die wahrscheinlich im ersten Quartal 2022 auf den Markt kommen werden. Damit könnte der Kampf um weitere Halbleiter-Chips für die Produktion noch schwieriger werden.

Für dich von Interesse:   Halbleiter-Chip-Mangel soll Mitte 2022 zu Ende gehen, so Lisa Su von AMD

Selbst wenn das Defizit bis in die letzten Zeiträume von 2022 andauert, und vielleicht darüber hinaus, scheint die Tatsache, dass die Leute keine neuen Grafikkarten oder Konsolen oder irgendetwas anderes bekommen können, die Gewinne der großen Unternehmen nicht gebremst zu haben. Da die Verkäufe von Nvidia und AMD im ersten Quartal 2021 um 35 Prozent gestiegen sind, wäre es sehr interessant zu wissen, wie viel sie ohne die weltweiten Engpässe verdient hätten.

Nvidia ist einer der größten Entwickler von Grafikprozessoren und Chipsätzen für PCs, Server und Spielkonsolen. Das Unternehmen selbst besitzt keine eigenen Fabriken und arbeitet nach dem Fabless-Prinzip (Unternehmen ohne eigene Herstellung).

AktuelleGames News