Frontier Developments CEO meint: “Physische Spiele haben nur mehr wenige Jahre vor sich!”

Der Gründer und CEO von Frontier Developments, David Braben, glaubt, dass das Zeitalter der physischen Spiel-Veröffentlichungen bald zu Ende gehen könnte.

Das Wichtigste in Kürze

  • CEO von Frontier Developments spricht vom Ende der physischen Spiele
  • Dauert es wirklich nur mehr 2-3 Jahre bis wir uns von Discs und Cartridges verabschieden müssen?
  • Digitale Kopien erlebten aufgrund der aktuellen COVID-19-Pandemie einen besonderen Hype

Cambridge, Vereinigtes Königreich – Der Gründer und CEO von Frontier Developments, David Braben, schlug am Investment Summit Online vor, dass physische Spiele der Vergangenheit angehören könnten und nur noch “zwei bis drei Jahre” für Disc- und Cartridge-Spiele übrig bleiben. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die digitalen Verkäufe infolge der weltweiten Sperrung als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie und des knappen Zugangs zu physischen Kopien sprunghaft angestiegen sind.

In der Erklärung betrachtet Braben die Beschleunigung des digitalen Verkaufs durch COVID-19 als Zeichen der Endzeit für physische Kopien. Da die Spielebranche in dieser Zeit erheblich gewachsen ist und bei mehreren Spielern und Plattformen gleichzeitig massive Spitzenwerte zu verzeichnen sind, könnte dies der Wendepunkt sein, der die Spieler dazu veranlasst, den Übergang zum ausschließlich digitalen Kauf zu vollziehen.

Jurassic World Evolution erschien 2018 und war äußerst erfolgreich für Frontier Developments

Jurassic World Evolution erschien 2018 und war äußerst erfolgreich für Frontier Developments

Werden physische Spiele die nächsten Jahre komplett verschwinden?

Es sieht nicht so aus, als würde das Kommentar von David Braben bedeutet, dass physische Spiele in dem von ihm auf dem Gipfel erwähnten “Zwei- bis Dreijahres” -Zeitplan vollständig verschwinden werden, aber es wird nicht lange dauern, bis die überwiegende Mehrheit der Spiele digital gekauft wird. Braben nahm sich auch einen Moment Zeit, um sich über die positive Einstellung zu freuen, die die aktuelle globale Situation der Spielebranche gebracht hat. Insgesamt hat diese allgemeine positive Einstellung von Entwicklern wie Frontier Developments wirklich geholfen, in diesen schwierigen Zeiten zu gedeihen.

Während diese digitalen Trends eine positive Note für die Spielebranche sind, funktioniert die Umstellung auf Nur-Digital möglicherweise nicht für jeden Spieler, da nicht jeder Haushalt Zugang zu einem stabilen Internet hat. Einige Spieler können einfach nicht die Fülle digitaler Ereignisse, Verkäufe oder Schaufenster nutzen, die für moderne Spiele zu einem festen Bestandteil geworden sind. Gerade in Österreich sind wir Schlusslicht im Breitband-Ausbau. Dies kann bedeuten, dass durch die vollständige Umstellung auf Nur-Digital-Technologie ein Prozentsatz der Spieler abgeschnitten werden könnte. Dies war wahrscheinlich ein Hauptgrund dafür, dass Unternehmen in der Vergangenheit skeptisch gegenüber dem vollständigen Übergang waren.

Werbung

Digitale Spiele sind am Vormarsch, nicht nur wegen COVID-19

Digitale Spiele, die aufgrund der aktuellen Situation auf dem Vormarsch sind, sind, wie David Braben es ausdrückt, eher ein Silberstreifen, und es ist klar, dass die Zukunft der Branche in digitalen und Online-Produkten liegt. Die Online-Infrastruktur ist jedoch möglicherweise immer noch nicht in der Lage, jeden Spieler da draußen zu versorgen, selbst wenn viele dies heutzutage als gegeben ansehen. Da Spiele immer mehr digitale Kopien verkaufen, wie beispielsweise der digitale Erfolg von Animal Crossing: New Horizons, ist es wichtig zu bedenken, dass es mehr Gründe als nur die Präferenz für Spieler geben kann, weiterhin physische Kopien zu wählen. Wir werden sehen ob der CEO von Frontier Developments aus Cambridge recht behält – oder nicht.

Quelle: GamesIndustry.biz