Blogheim.at Logo

FIFA 20-Streamer von allen EA-Spielen ausgeschlossen

Nach „persönlichen Angriffen“ auf die Entwickler wurde der Streamer Kurt "Kurt0411" Fenech von allen EA-Spielen und -Diensten ausgeschlossen

Artikel von
FIFA 20 - (C) EA Sports

Der Pro-FIFA 20-Spieler und Streamer Kurt “Kurt0411” Fenech wurde von allen EA-Spielen und -Diensten ausgeschlossen, nachdem das Unternehmen “missbräuchliche und bedrohliche Nachrichten” an Entwickler und Mitspieler gerichtet hat. Es ist eine ungewöhnlich extreme Maßnahme. Allerdings zieht sich dieser “Streit” schon Monate. Nun hat EA durchgegriffen!

In einem Beispiel von Fenechs Kommentaren nannte er einen Gegner einen “Hurensohn”, der “mich selbst bei diesem Stück Müll nicht schlagen kann”, wie IGN berichtet. Fenech fügte “Fuck you, EA” hinzu und spuckte auf einen Schal mit dem Logo des Videospiele-Publishers. Nach diesem Vorfall wurde Fenech von allen FIFA-Sportwettbewerben ausgeschlossen.

Advertisment

In jüngerer Zeit veröffentlichte Fenech zusammen mit FIFA-Profi Amenyah einen „EA Diss Track“ namens Little Rats, der auf Fenechs häufigen Vergleich des Unternehmens mit Ratten verweist.

FIFA 20-Streamer: Electronic Arts greift durch!

EA hat eine Erklärung zum Verbot von Fenech auf dem offiziellen Twitter-Konto des Unternehmens veröffentlicht.

“Kurt hat weiterhin missbräuchliche und bedrohliche Nachrichten und Videos über EA-Mitarbeiter und wettbewerbsfähige Spieler in den sozialen Medien veröffentlicht und andere dazu ermutigt, dasselbe zu tun”, sagt EA. „Seine Nachrichten haben eine Linie des Anstands in sehr persönliche Angriffe überschritten und verstoßen gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir werden bedrohliches Verhalten nicht tolerieren. Infolgedessen wird es dem EA-Konto von Kurt0411 heute aufgrund dieser schwerwiegenden und wiederholten Verstöße verboten, unsere Spiele zu spielen und auf unsere Dienste zuzugreifen.“

Fenech seinerseits sagt: “Ich habe nie etwas gesagt, was ich nicht hätte sagen sollen” und vermutet, dass EA “Angst” hat, dass er (FIFA 20-)Turniere gewinnen würde, wenn er teilnehmen dürfe. Eine brisante Sache. Normalerweise werden “Pro-Gamer” nur gebannt, wenn sie beim Cheaten erwischt werden, aber nicht wegen Beleidigung. Was sagt ihr dazu? Erzählt es uns in den Kommentaren!

Für dich von Interesse:   Battlefield Mobile wird im Herbst auf Android getestet

Bereits nach wenigen Wochen erreichte FIFA 20 die 10 Millionen-Spieler-Marke. Die Fußball-Simulation von EA Sports gilt als Benchmark für das Subgenre.

Quelle: IGN

AktuelleGames News