Blogheim.at Logo

Call of Duty: Warzone-Entwickler Raven Software streikt!

Raven Software-Mitarbeiter, die Call of Duty: Warzone-Entwickler, haben heute einen Streik ausgerufen, nachdem zwölf QA-Tester die Kündigung bekommen haben.

Artikel von
Was passiert gerade bei Raven Software? - Quelle: Twitter / (C) Raven Software

Wie wir berichtet haben, wurden 12 Software-Tester zur Kündigung angemeldet, nachdem es Differenzen um den Stundensatz ging. Nun geht diese Geschichte weiter: Teammitglieder des Call of Duty: Warzone-Entwicklers, Raven Software, haben heute einen Streik veranstaltet.

In einer für die Presse veröffentlichten Erklärung haben Mitglieder von Raven Software die Entlassungen der QA-Tester am 3. Dezember detailliert beschrieben.

WERBUNG

Das Entwickler-Team ist wütend auf Activision. Die Erklärung beschrieb den Zustand der Abteilung bis März, der das Fehlen von Standardbeförderungen oder Gehaltserhöhungen beinhaltete.

Der Associate Community Manager bei Raven Software, Austin O’Brientwitterte über die Situation.

„Meinen Freunden in der Qualitätssicherung bei Raven wurde monatelang versprochen, dass Activision auf eine Lohnumstrukturierung hinarbeitet, um ihre Löhne zu erhöhen.“

Viele der Mitarbeiter, die nun entlassen wurden, sind “erst kürzlich nach Winsconsin umgezogen”, wie O’Brien ebenfalls auf Twitter sagte.

Was verdient Activision mit Call of Duty: Warzone?

Der kostenlose Spielmodus von Call of Duty bringt laut dem Jahresabschluss-Bericht von Activision pro Tag einen Umsatz von 5,2 Millionen US-Dollar ein. Activision erwirtschaftete letztes Jahr einen Gewinn von über 2 Milliarden US-Dollar. Call of Duty gilt als eines der lukrativsten Franchises des Videogames-Business.

Call of Duty: Warzone - Die neue Pacific-Map startet am 8. Dezember, damit verschmilzt das Battle Royale-Spiel mit Vanguard. - (C) Activision

Call of Duty: Warzone – Die neue Pacific-Map startet am 8. Dezember, damit verschmilzt das Battle Royale-Spiel mit Vanguard. – (C) Activision

Was sagt Activision dazu?

Für dich von Interesse:   Activision Blizzard-Übernahme durch Microsoft: Aktionäre stimmen zu

In der Erklärung heißt es:

„Activision Publishing erhöht seine Gesamtinvestitionen in seine Entwicklungs- und Betriebsressourcen. Wir wandeln in den kommenden Monaten rund 500 Leiharbeiter in Vollzeitkräfte um. Leider haben wir im Rahmen dieser Änderung auch 20 Leiharbeiter in den Studios darüber informiert, dass ihre Verträge nicht verlängert werden.“

Call of Duty: Warzone ist für PC, PS5, PS4, Xbox Series X/S und Xbox One verfügbar.

AktuelleGames News