Blogheim.at Logo

Netflix Games: erste Spiele zu Stranger Things und mehr veröffentlicht

Die ersten Netflix Games sind da! Und mit dabei sind einige der bekanntesten Marken des Streamingdiensts:

Artikel von
Stranger Things - (C) NETFLIX

Es ist noch nicht so lange her, da hat der Mediengigant Netflix versprochen auch Games in Zukunft entwickeln zu wollen. In den nachfolgenden Wochen gab das Streaming-Unternehmen daraufhin immer mehr Informationen zu ihren Plänen bekannt. So sollen die Spiele beispielsweise ohne zusätzliche Kosten für bereits bestehende Abonnenten erhältlich sein. Obwohl das Unternehmen das Teilen der Accounts unterbinden möchte.

Auch das erste hochrangige Entwicklerstudio hat der Streamingservice bereits erwerben können. Die Frage lautete daher also: Wann können Spieler denn mit den fertigen Produkten rechen? Die Antwort darauf: früher als wir alle dachten!

WERBUNG

Netflix Games schon jetzt verfügbar

Denn das Unternehmen hat offiziell die ersten Games vorgestellt. Doch nicht nur das. Denn ab sofort sind sie auch für alle Abonnenten verfügbar. In einer Presseaussendung meldete sich der VP der ,,Netflix Games”-Abteilung Mike Verdu zu Wort. ,,Wir lieben Spiele” beginnt er die Vorstellung:

,,egal ob es sich um physische Spiele (Der Boden ist Lava), strategische Spiele (The Circle) oder um Squid Game 😉 handelt. Deshalb freuen wir uns, dass wir  unseren Mitgliedern jetzt weltweit fünf mobile Spiele verfügbar machen können: Stranger Things: 1984Stranger Things 3: Das SpielCard BlastWippen und Shooting Hoops.”

Die ersten Spiel stehen also fest. Vorerst handelt es sich dabei zwar nur um Mobile-Spiele, der VP verspricht aber, dass in den kommenden Monaten und Jahren auch mehr erwartet werden kann. Die Netflix Games sind derzeit nur für Android verfügbar, iOS-Möglichkeiten sollen aber noch kommen. Wie bereits angekündigt, können die Spiele einfach in der App gespielt werden, ohne dass dabei zusätzlich Kosten auftreten.

Für dich von Interesse:   Netflix: Aktienkurs im freien Fall? - Abo-Zahlen leicht gesunken

Anders als bei mobilen Spielen der Standard, kommen die Spiele des Streaming-Dienstes auch komplett ohne Microtransactions aus. Genau so sollen sie nur auf Accounts verfügbar sein, die für Erwachsene erstellt sind, damit Kinder keinen direkten Zugriff darauf haben. Mike Verdu verspricht des Weiteren, dass sich die Spiele nicht nur an casual Spieler richten sollen, sondern auch erfahrene mit ihnen ihren Spaß haben werden.

AktuelleGames News